Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Käthe-Kollwitz-Preis geht an Timm Ulrichs

Timm Ulrichs erhält den Käthe-Kollwitz-Preis 2020

Die Akademie der Künste in Berlin zeichnet Timm Ulrichs mit dem Käthe-Kollwitz-Preis 2020 aus. Sein Œuvre umfasst konzeptuelle Arbeiten, Objektkunst, Environments, Performances, Aktionen, Multimediales und Konkrete Poesie. Seit den 1960er Jahren macht Timm Ulrichs vor allem sein Leben und seinen Alltag, aber auch seinen eigenen Körper zum Bestandteil seiner Kunst. Seine unangepasste Existenz jenseits von Mainstream und Kunstmarkt und seine Rolle als kritischer Beobachter der Szene ließen ihn zu einem einflussreichen Vorbild für die folgenden Generationen werden.

Die dreiköpfige Jury, bestehend aus den Akademie-Mitgliedern Ute Eskildsen, Wulf Herzogenrath und Gregor Schneider, freut sich besonders, den Künstler nun zu seinem 80. Geburtstag für sein Lebenswerk zu ehren. In ihrer Begründung hebt sie hervor, dass Timm Ulrichs fernab der Kunstzentren unermüdlich als Autodidakt seine Enzyklopädie der Ideen erfunden habe. „Als selbsternannter ‚Total-Künstler‘ arbeitet er in unterschiedlichsten Genres. Dabei verfolgt er mit seinem Ideenreichtum kein durchgehendes Konzept, sondern sucht Originalität in jeder einzelnen Idee. Die schiere Masse und Vielfältigkeit dieser unterschiedlichsten Einfälle sucht ihresgleichen.“

Timm Ulrichs, Jahrgang 1940, studierte nach dem Abitur Architektur an der Technischen Hochschule in Hannover und unterrichtete anschließend unter anderem an der Kunstakademie in Münster und an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. 1959 gründete Ulrichs die „Werbezentrale für Totalkunst, Banalismus und Extemporismus“ in Hannover, die zur Verbreitung, Entwicklung und Produktion von Totalkunst dienen sollte, und erklärte sich 1961 selbst zum „ersten lebenden Kunstwerk“. Es folgten 1966 eine öffentliche „Selbstausstellung“ in Frankfurt am Main, 1969 die Gründung einer „Kunstpraxis (Sprechstunden nach Vereinbarung)“ und 1970 die erste Totalkunst-Retrospektive in Krefeld. 1977 war er mit seiner radikalen Position Teilnehmer der Documenta in Kassel.

Der Käthe-Kollwitz-Preis wird seit 1960 jährlich und damit nun zum sechszigsten Mal an in Deutschland lebende Künstler vergeben. Er ist mit 12.000 Euro dotiert und beinhaltet eine Ausstellung und einen Katalog. Zu den bisherigen Empfängern zählen unter anderem Karl Erich Müller, Otto Nagel, Martin Kippenberger, Douglas Gordon, Adrian Piper und zuletzt Hito Steyerl. Die Präsentation der Werke Timm Ulrichs’ wird anlässlich der Preisverleihung Ende Januar 2020 in der Akademie der Künste am Hanseatenweg in Berlin zu sehen sein.


21.06.2019

Quelle: Kunstmarkt.com/Maria Schabel

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Stilrichtung:


Konzeptkunst

Stilrichtung:


Installationskunst

Variabilder:

Timm Ulrichs erhält den Käthe-Kollwitz-Preis 2020
Timm Ulrichs erhält den Käthe-Kollwitz-Preis 2020

Künstler:


Timm Ulrichs








News vom 18.07.2019

Badisches Landesmuseum wird 100

Badisches Landesmuseum wird 100

Peter Zimmermann in Düren

Peter Zimmermann in Düren

Grütters setzt Expertenteam zum fotografischen Erbe ein

Grütters setzt Expertenteam zum fotografischen Erbe ein

Bern blickt in den Mond

Bern blickt in den Mond

News vom 17.07.2019

Die Schenkung Schröder in Köln

Die Schenkung Schröder in Köln

Bart van der Heide wird neuer Direktor in Bozen

Bart van der Heide wird neuer Direktor in Bozen

Antikentausch zwischen Dresden und Berlin

Antikentausch zwischen Dresden und Berlin

Adolf Hölzel in Erfurt

Adolf Hölzel in Erfurt

News vom 16.07.2019

Die Kunsthalle Krems hat das Ticket zum Mond

Die Kunsthalle Krems hat das Ticket zum Mond

DAAD‐Preis für Yasamin Saffarian

DAAD‐Preis für Yasamin Saffarian

Zweifel an der Urheberschaft des Züricher Tizian-Gemäldes

Zweifel an der Urheberschaft des Züricher Tizian-Gemäldes

Aenne Biermann in München

Aenne Biermann in München

Preis der Kunsthalle Wien für Nina Vobruba und Malte Zander

Preis der Kunsthalle Wien für Nina Vobruba und Malte Zander

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Nachbericht Auktion 72
Yves Siebers Auktionen - Stuttgart

Kunstauktionshaus Schlosser GmbH & Co. - Einladung zur Sommerauktion

Sommerauktion A80 im Kunstauktionshaus Schlosser
Kunstauktionshaus Schlosser GmbH & Co.

Galerie Frank Fluegel - Julian Opie Tourist.

Julian Opie bei GALERIE FRANK FLUEGEL und im Lehmbruck Museum
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce