Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Lucas Arruda und Ron Nagle in Kassel

Lucas Arruda, Untitled, 2018

Mit den zwei Ausstellungen zu Lucas Arruda und Ron Nagle stellt sich Moritz Wesseler als neuer Direktor des Fridericianums in Kassel vor. Der aus São Paulo stammende Arruda, Jahrgang 1983, erhält nun seine erste größere institutionelle Schau. Er arbeitet als Maler, Grafiker, mit Lichtinstallationen, Diaprojektionen und Filmen. Der Absolvent der Faculdade Santa Marcelina in São Paulo setzt sich mit einem breiten Themenspektrum auseinander, das „vom konzeptuellen Rahmenwerk der Gattung Malerei bis hin zu den existenzialistischen Bedingungen des Lebens reicht“, so Kuratorin Julia Schleis. Einen Schwerpunkt bilden Landschaften und Seestücke, die sich nie auf einen konkreten Ort beziehen. „Es geht ihm vielmehr um das Festhalten der imaginären Bilder, die durch Gedanken und Erinnerungen an sie hervorgerufen werden, sowie um die Erforschung der damit verbundenen Lichtverhältnisse, Atmosphären und Emotionen. Dabei sind viele seiner Arbeiten von einer derartigen Abstraktion geprägt, dass der Landschaftsbezug lediglich durch die unterschiedlich präsenten Horizontlinien suggeriert wird.“

Seine meist titellosen Gemälde bauen in Farbschichten Lichtverhältnisse auf und wirken damit zeitlos. In einem Werk von 2018 zeigt Lucas Arruda in verschiedenen Grau-, Violett- und Braunnuancen einen weißen Vollmond über der weiten See. Einen bewegten Himmel mit grauen Wolken und partiell türkisfarbenem Himmel samt Meer verewigte er 2014. Bisher waren Lucas Arrudas Werke vor allem in Galerien in São Paulo und in Gruppenausstellungen im Tower of London, The Modern Institute in Glasgow sowie im Musée des Beaux-Arts in Rennes zu sehen.

Der US-Amerikaner Ron Nagle, 1939 geboren, wird erstmals in einer Einzelpräsentation in Deutschland gezeigt. Er nutzt Materialien wie Keramik, Kunststoff, Glasurmittel und Autolack für seine Plastiken, die eine maximale Höhe von 20 Zentimetern eint. In der Schau „Ron Nagle. Euphoric Recall“ sind aktuelle Werke zu sehen. Laut Kurator Jan Verwoert, nehme Nagle eine einmalige Stellung in der Skulptur ein. Der in seiner Geburtsstadt San Francisco lebende Keramiker kombiniert in seinen Werken ungewöhnliche Formen sowie unterschiedliche Farben und Oberflächen und verbindet organisch wirkende Volumina und architekturnahe Elemente in leuchtender oder zurückhaltender Farbe miteinander. Die Oberfläche kann glänzend und glatt oder porös und matt sein.

Dazu vergibt Ron Nagle humorvolle Titel, etwa 2012 „Schmear Campagne“ für zwei über Kant stehende fischflossenartige Wulste, die auf einem unebenen Würfel stehen. Die raue und matte Oberfläche überzieht ein changierender Farbfilm in Türkis und Magenta. Den Gegenpol bildet ein golden schimmernder Kreis, der träge über die Würfelkante fällt. Rätselhafter zeigt sich „Confirmed Spinster“ von 2013. Aus einer schwarz glasierten Fläche wachsen zwei dünne goldene spinnenbeinartige Zweige hervor, die von einem kleinen weißen Kasten begleitet werden. Ron Nagle studierte am San Francisco State College und stellte seine Arbeiten etwa 2013 auf der Biennale in Venedig, im Museum of Modern Art in San Francisco, im Metropolitan Museum of Art in New York, im Stedelijk Museum in Amsterdam und im Victoria & Albert Museum in London aus.

Die Ausstellungen „Lucas Arruda. Deserto-Modelo“ und „Ron Nagle. Euphoric Recall“ laufen bis zum 8. September. Das Fridericianum hat täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 4 Euro. Zur Schau „Ron Nagle“ erscheint ein Künstlerbuch.

Fridericianum
Friedrichsplatz 18
D-34117 Kassel

Telefon: +49 (0)561 – 70 72 720

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 19

Seiten: 1  •  2  •  3

Events (2)Adressen (1)Kunstsparten (3)Stilrichtungen (1)Variabilder (10)Künstler (2)

Veranstaltung vom:


06.06.2019, Lucas Arruda: „Deserto-Modelo“

Veranstaltung vom:


06.06.2019, Ron Nagle: „Euphoric Recall“

Bei:


Documenta und Museum Fridericianum

Kunstsparte:


Film und Video

Kunstsparte:


Malerei

Kunstsparte:


Skulptur

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

Lucas Arruda, Untitled (Neutral Corner), 2018
Lucas Arruda, Untitled (Neutral Corner), 2018

Variabilder:

Lucas Arruda, Untitled, 2018
Lucas Arruda, Untitled, 2018








News vom 18.07.2019

Badisches Landesmuseum wird 100

Badisches Landesmuseum wird 100

Peter Zimmermann in Düren

Peter Zimmermann in Düren

Grütters setzt Expertenteam zum fotografischen Erbe ein

Grütters setzt Expertenteam zum fotografischen Erbe ein

Bern blickt in den Mond

Bern blickt in den Mond

News vom 17.07.2019

Die Schenkung Schröder in Köln

Die Schenkung Schröder in Köln

Bart van der Heide wird neuer Direktor in Bozen

Bart van der Heide wird neuer Direktor in Bozen

Antikentausch zwischen Dresden und Berlin

Antikentausch zwischen Dresden und Berlin

Adolf Hölzel in Erfurt

Adolf Hölzel in Erfurt

News vom 16.07.2019

Die Kunsthalle Krems hat das Ticket zum Mond

Die Kunsthalle Krems hat das Ticket zum Mond

DAAD‐Preis für Yasamin Saffarian

DAAD‐Preis für Yasamin Saffarian

Zweifel an der Urheberschaft des Züricher Tizian-Gemäldes

Zweifel an der Urheberschaft des Züricher Tizian-Gemäldes

Aenne Biermann in München

Aenne Biermann in München

Preis der Kunsthalle Wien für Nina Vobruba und Malte Zander

Preis der Kunsthalle Wien für Nina Vobruba und Malte Zander

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Nachbericht Auktion 72
Yves Siebers Auktionen - Stuttgart

Kunstauktionshaus Schlosser GmbH & Co. - Einladung zur Sommerauktion

Sommerauktion A80 im Kunstauktionshaus Schlosser
Kunstauktionshaus Schlosser GmbH & Co.

Galerie Frank Fluegel - Julian Opie Tourist.

Julian Opie bei GALERIE FRANK FLUEGEL und im Lehmbruck Museum
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce