Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.04.2021 Auktion 1169: Preußen

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Nautiluspokal / Franz von  Stuck

Nautiluspokal / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Kurt Schwitters’ Merz in Hannover

Kurt Schwitters, Merz 11 Typoreklame. Pelikan-Nummer, November 1924

In diesem Jahr feiert die von Kurt Schwitters erdachte „Merzkunst“ ihren 100. Geburtstag. Dies nimmt das Sprengel Museum in Hannover zum Anlass, in der Schau „100 Jahre Merz“ mehr als 150 Werke von Schwitters und seinen Kollegen, darunter Theo van Doesburg, Hans Arp, Hannah Höch, Käte Steinitz und El Lissitzky, zu präsentieren. Zudem nehmen die Kuratorinnen Katrin Kolk und Isabel Schulz die von Schwitters zwischen 1923 und 1932 herausgegebenen Zeitschrift „Merz“ in den Blick. „Die Merzkunst basiert auf dem Prinzip des Wertens und des In-Beziehung-Setzens von Materialen und Medien aller Art. Die Bilder, Texte und Töne der Ausstellung verdeutlichen, dass Merz für größtmögliche Vorbehaltlosigkeit und künstlerische Freiheit in der Wahl der Ausdrucksmittel steht“, so die Kuratorinnen. Darüber hinaus verstand sich die Strömung als vermittelndes Prinzip zwischen Dada und Konstruktivismus.

1919 ernannte Kurt Schwitters die Silbe „Merz“ zur Wortmarke seines gattungsübergreifenden Schaffens. Die Zeitschrift „Merz“ spiegelt die inhaltlichen und künstlerischen Interessen wie auch Verfahrensweisen des 1887 geborenen Hannoveraners wider, die damit in Europa und den USA bekannt wurden. Hierbei arbeitete Schwitters mit anderen Künstlern zusammen. In Texten, Bildern, einer Grammophonaufnahme und originalen Druckgrafiken befasste er sich mit Themen wie Dada, Internationalem Stil, Natur und Kunst, Märchen und Lautpoesie. Ebenso stellte er in seiner Zeitschrift erste Texte zum Lautgedicht „Sonate in Urlauten“, Werke der zeitgenössischen abstrakten Kunst, experimentelle Fotografie oder Beispiele des Neuen Bauens und der neuen Typographie der 1920er Jahre vor. In der Ausstellung verdeutlicht die Gegenüberstellung mit Arbeiten von Piet Mondrian oder El Lissitzky die internationale Vernetzung der Merzkunst.

Die Ausstellung „100 Jahre Merz. Kurt Schwitters. Crossmedia“ läuft vom 29. Mai bis zum 6. Oktober. Das Sprengel Museum hat dienstags von 10 bis 20 Uhr und mittwochs bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 4 Euro; freitags ist er kostenlos. Zur Schau ist die neue Edition der Zeitschrift „Merz“ in digitaler und gedruckter Form erschienen, die die Reihe vollständig in all ihren strukturellen und gestalterischen Besonderheiten interdisziplinär erforscht und umfassend aufbereitet. Sie ist über www.schwitters-digital.de abrufbar.

Sprengel Museum Hannover
Kurt Schwitters Platz
D-30169 Hannover

Telefon: +49 (0)511 – 168 438 75
Telefax: +49 (0)511 – 168 450 93

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


29.05.2019, 100 Jahre Merz. Kurt Schwitters. Crossmedia

Bei:


Sprengel Museum Hannover

Stilrichtung:


Moderne Kunst

Stilrichtung:


Dadaismus

Variabilder:

Kurt Schwitters, Merz 11 Typoreklame. Pelikan-Nummer, November 1924
Kurt Schwitters, Merz 11 Typoreklame. Pelikan-Nummer, November 1924

Variabilder:

Kurt Schwitters, Merzbild 29 A. Bild mit Drehrad, 1920 und 1940
Kurt Schwitters, Merzbild 29 A. Bild mit Drehrad, 1920 und 1940

Künstler:


Kurt Schwitters








News vom 20.04.2021

Die Farbenpracht Muranos in Leipzig

Die Farbenpracht Muranos in Leipzig

Pamela Rosenkranz in Bregenz

Pamela Rosenkranz in Bregenz

Preis „Kunsthub“ erstmals verliehen

Preis „Kunsthub“ erstmals verliehen

Simone Schimpf wird Leiterin des Neuen Museums Nürnberg

Simone Schimpf wird Leiterin des Neuen Museums Nürnberg

News vom 19.04.2021

Bode-Museum: Aus der Traum vom Leonardo-Original

Bode-Museum: Aus der Traum vom Leonardo-Original

Monets Seerosen bei Sotheby’s in New York

Monets Seerosen bei Sotheby’s in New York

Nina Gerlach leitet die Kunstakademie Münster

Nina Gerlach leitet die Kunstakademie Münster

MO-Kunstpreis für Valie Export

MO-Kunstpreis für Valie Export

News vom 16.04.2021

Klassiker bei Christie’s in New York

Klassiker bei Christie’s in New York

Keramik im Kunsthaus Dresden

Keramik im Kunsthaus Dresden

Olafur Eliasson flutet die Fondation Beyeler für alle

Olafur Eliasson flutet die Fondation Beyeler für alle

Ulrich Schumacher verstorben

Ulrich Schumacher verstorben

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Prunkvolle Berliner Deckenkrone, Bronzewarenfabrik Christian Gottlob Werner & Gottfried Mieth, um 1797/1815

Preußen-Auktion: Überragende Offerte
Kunsthaus Lempertz

Galerie Frank Fluegel - XOOOOX Liza Edition

XOOOOX neue Edition Liza veröffentlicht
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash - Balloon Girl

neue Mr. Brainwash Arbeiten eingetroffen. Unikate direkt aus den USA,
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce