Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 21.06.2019 Auktion 126: Moderne und zeitgenössische Kunst - Moderne Photographie

© Jeschke, van Vliet Kunstauktionen

Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Die Feiningers versammeln sich in Quedlinburg

Plakat zur Ausstellung „Die Feiningers. Ein Familienbild am Bauhaus“

Der Quedlinburger Jurist und Bauhaus-Student Hermann Klumpp war ein enger Freund von Lyonel Feininger. Als Feininger 1937 in die USA zurückkehren musste, übergab er Klumpp ein umfangreiches Konvolut seiner Arbeiten. Dieser hielt sie verborgen und rettete sie vor der Vernichtung. Dieser Fundus wurde 1986 Anlass für die Gründung der Lyonel-Feininger-Galerie in Quedlinburg. Viel zu wenig ist bekannt, dass der 1871 in New York geborene Künstler, der 1919 von Walter Gropius als „Meister der Formlehre“ ans Bauhaus in Weimar berufen wurde, Kopf einer viele Personen umfassenden Künstlerfamilie war. Anlässlich des Bauhaus-Jubiläums thematisiert nun die Quedlinburger Feininger-Galerie den künstlerischen Aufbruch der Moderne am Beispiel der Familie Feininger.

Wegweisende Meisterwerke entspringen meist einem Milieu vielfältiger Einflüsse im persönlichen Umfeld. Über zwei Generationen hinweg macht das die Feininger-Sippe deutlich. Zunächst stieg Lyonel Feininger in Deutschland zu einem gefragten Karikaturisten auf. Die älteste Tochter aus erster Ehe, Lore Feininger, arbeitete nach dem Studium der Malerei und einer Ausbildung zur Porträtfotografin zeitlebens als Fotografin mit eigenem Studio in Berlin. 1908 ehelichte Lyonel Feininger die Kunststudentin Julia Berg. In engem Austausch mit ihr fand Lyonel 1907 zur Ölmalerei, während seine Frau Julia Feininger Aktstudien und Karikaturen für Magazine kreierte. Beider erster Sohn Andreas Feininger studierte unter anderem am Bauhaus und stieg nach seiner Übersiedlung nach New York 1939 zu einem Fotografen von Weltgeltung auf. Andreas’ Ehefrau Gertrud Wysse Hägg-Feininger war ebenfalls Bauhaus-Schülerin und arbeitete als Designerin in der Stockholmer Porzellanmanufaktur Gustavsberg sowie als Buchillustratorin für verschiedene Verlage.

Der zweitgeborene Sohn Laurence Feininger wirkte auf dem Feld der Musik als Komponist, Musikhistoriker und nach Übertritt zum katholischen Glauben als Mitarbeiter der Musikabteilung in der Vatikanischen Bibliothek. Auch der nächstgeborene Sohn Theodore Lux Feininger studierte am Bauhaus bei Oskar Schlemmer, Paul Klee, Wassily Kandinsky und László Moholy-Nagy und tat sich als Maler hervor. Von allen genannten Vertretern der Familie vereint die Ausstellung prägnante Arbeiten zusammen mit Bildern und Grafiken der Hauptperson Lyonel als eines wichtigen Vertreters der klassischen Moderne und verknüpft persönliche Familiengeschichte mit großer Kunstgeschichte.

Die Ausstellung „Die Feiningers. Ein Familienbild am Bauhaus“ läuft vom 25. Mai bis zum 2. September. Die Lyonel-Feininger-Galerie täglich außer dienstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 6 Euro, ermäßigt 4 Euro; für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist er frei.

Lyonel-Feininger-Galerie – Museum für grafische Künste
Schlossberg 11
D-06484 Quedlinburg

Telefon: +49 (0)3946 – 689 593 80
Telefax: +49 (0)3946 – 689 593 824


24.05.2019

Quelle: Kunstmarkt.com/Hans-Peter Schwanke

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 15

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (3)Stilrichtungen (3)Variabilder (1)Künstler (6)

Veranstaltung vom:


25.05.2019, Die Feiningers. Ein Familienbild am Bauhaus

Bei:


Lyonel-Feininger-Galerie

Kunstsparte:


Fotografie

Kunstsparte:


Malerei

Kunstsparte:


Design

Stilrichtung:


Bauhaus

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Stilrichtung:


Moderne Kunst

Variabilder:

Plakat zur Ausstellung „Die Feiningers. Ein Familienbild am
 Bauhaus“
Plakat zur Ausstellung „Die Feiningers. Ein Familienbild am Bauhaus“








News vom 14.06.2019

Hauser & Wirth eröffnen eine Kunstinsel

Hauser & Wirth eröffnen eine Kunstinsel

Karin Ferraris Internetmystizismus in Innsbruck

Karin Ferraris Internetmystizismus in Innsbruck

Roswitha Haftmann-Preis für Valie Export

Roswitha Haftmann-Preis für Valie Export

Eröffnung des Humboldt-Forums verschoben

Eröffnung des Humboldt-Forums verschoben

News vom 13.06.2019

Düsseldorfer „Kunstpreis der Künstler“ für Boris Becker

Düsseldorfer „Kunstpreis der Künstler“ für Boris Becker

Rembrandt in Dresden

Rembrandt in Dresden

Lucas Arruda und Ron Nagle in Kassel

Lucas Arruda und Ron Nagle in Kassel

News vom 12.06.2019

Kunst zwischen 1933 und 1955 in Zürich

Kunst zwischen 1933 und 1955 in Zürich

Friedrich Meckseper ist tot

Friedrich Meckseper ist tot

Neo Rauch präsentiert in Aschersleben sein „Kollegium“

Neo Rauch präsentiert in Aschersleben sein „Kollegium“

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Ketterer Kunst Auktionen -  Robert Ketterer erzielt den neuen Rekord** von € 2,5 Millionen* für ein Werk W. Kandinskys.

Auktionsauftakt der Superlative im Jubiläumsjahr – KANDINSKY-REKORD
Ketterer Kunst Auktionen

Galerie Frank Fluegel - Katz - Homage to Monet

Sommeraccrochage - Kunstmarkt 2019 bei Galerie Frank Flügel
Galerie Frank Fluegel

Van Ham Kunstauktionen - David Schnell, Markt, 2010

Die Auktion der Auktionsrekorde
Van Ham Kunstauktionen





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce