Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 21.06.2019 Auktion 126: Moderne und zeitgenössische Kunst - Moderne Photographie

© Jeschke, van Vliet Kunstauktionen

Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Caroline Achaintre im Wiener Belvedere

in der Ausstellung „Caroline Achaintre. Dauerwelle“

Erstmals in einer österreichischen Einzelausstellung ist derzeit das Werk der Deutschfranzösin Caroline Achaintre zu sehen. Das Wiener Belvedere 21 zeigt vorwiegend neue Arbeiten der 1969 in Toulouse geborenen Künstlerin, die traditionelle Techniken wie Tapisserie, Aquarell und Keramik in unkonventionellen Kompositionen miteinander vereint. „Caroline Achaintre ist eine Künstlerin, die in die Vergangenheit blickt, um die Zukunft neu zu entwerfen. Ihre Freude an der Vergewisserung von Überlieferungen ist keine Fußfessel, sondern ein Treibriemen der Begeisterung für das, was ist und was noch kommen kann“, erklärte Ausstellungskuratorin und Belvedere-Generaldirektorin Stella Rollig zu der Schau. Im Mittelpunkt steht eine Serie von Keramiken und großformatigen Tapisserien, die Achaintre selbst als „eine neue Gang“ bezeichnet. Dazu gehört eine mit Mohair getuftete Arbeit namens „Mart’an G’rl“, die an eine schlechte Dauerwelle erinnert und der Ausstellung ihren Titel leiht.

Zunächst absolvierte Caroline Achaintre seit 1991 eine Ausbildung zur Schmiedekünstlerin in Zirndorf und Berlin, bevor sie 1996 ein Studium an der Kunsthochschule in Halle an der Saale begann. Nach dem Vordiplom zwei Jahre später setzte sie ihre Ausbildung in London zunächst am Chelsea College of Art and Design und schließlich bis zum Abschluss 2003 am Goldsmiths College der University of London fort. In der britischen Hauptstadt lebt sie bis heute. In ihrer Wahlheimat sowie in Deutschland hatte sie bereits eine Vielzahl von Ausstellungen, unter anderem 2018 im Dortmunder Kunstverein. Mit ihren Werken rekurriert sie auf vergangene Kunstepochen wie den deutschen Expressionismus, die Arts and Crafts-Bewegung oder den Fauvismus und versetzt den Besucher mit ihren teils skurrilen Installationen häufig in Welten des Horrors, des Heavy Metal, des Science-Fiction oder auch der bunten Welt der mitteleuropäischen Karnevals- und Faschingsbräuche.

Die Ausstellung „Caroline Achaintre. Dauerwelle“ läuft bis zum 15. September. Geöffnet ist das Belvedere 21 mittwochs bis sonntags zwischen 11 und 18 Uhr sowie am Mittwoch und Freitag zusätzlich bis 21 Uhr. Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 6 Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren kommen kostenlos in die Ausstellung. Der Katalog kostet 19 Euro.

Belvedere 21
Arsenalstraße 1
A-1030 Wien
Telefon: +43 (0)1 – 795 570


21.05.2019

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


17.05.2019, Caroline Achaintre - Dauerwelle

Bei:


Österreichische Galerie Belvedere

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

in der Ausstellung „Caroline Achaintre. Dauerwelle“
in der Ausstellung „Caroline Achaintre. Dauerwelle“

Künstler:

Caroline Achaintre








News vom 14.06.2019

Hauser & Wirth eröffnen eine Kunstinsel

Hauser & Wirth eröffnen eine Kunstinsel

Karin Ferraris Internetmystizismus in Innsbruck

Karin Ferraris Internetmystizismus in Innsbruck

Roswitha Haftmann-Preis für Valie Export

Roswitha Haftmann-Preis für Valie Export

Eröffnung des Humboldt-Forums verschoben

Eröffnung des Humboldt-Forums verschoben

News vom 13.06.2019

Düsseldorfer „Kunstpreis der Künstler“ für Boris Becker

Düsseldorfer „Kunstpreis der Künstler“ für Boris Becker

Rembrandt in Dresden

Rembrandt in Dresden

Lucas Arruda und Ron Nagle in Kassel

Lucas Arruda und Ron Nagle in Kassel

News vom 12.06.2019

Kunst zwischen 1933 und 1955 in Zürich

Kunst zwischen 1933 und 1955 in Zürich

Friedrich Meckseper ist tot

Friedrich Meckseper ist tot

Neo Rauch präsentiert in Aschersleben sein „Kollegium“

Neo Rauch präsentiert in Aschersleben sein „Kollegium“

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Ketterer Kunst Auktionen -  Robert Ketterer erzielt den neuen Rekord** von € 2,5 Millionen* für ein Werk W. Kandinskys.

Auktionsauftakt der Superlative im Jubiläumsjahr – KANDINSKY-REKORD
Ketterer Kunst Auktionen

Galerie Frank Fluegel - Katz - Homage to Monet

Sommeraccrochage - Kunstmarkt 2019 bei Galerie Frank Flügel
Galerie Frank Fluegel

Van Ham Kunstauktionen - David Schnell, Markt, 2010

Die Auktion der Auktionsrekorde
Van Ham Kunstauktionen





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce