Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 27.11.2020 116. Auktion: Moderne Kunst Teil I + II . Fidus – Auf der Suche nach dem Licht

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Löwen-Preise in Venedig vergeben

Goldener Löwe für den litauischen Länderbeitrag „Sun & Sea (Marina)“

Zu ihrem offiziellen Start hat die Biennale in Venedig am vergangenen Freitag ihre Auszeichnungen überreicht. Der Goldene Löwe für den besten Länderbeitrag ging nach Litauen und an die drei Künstlerinnen Rugile Barzdziukaite, Vaiva Grainyte und Lina Lapelyte für ihre Opernperformance „Sun & Sea (Marina)“. Dafür haben die Regisseurin, die Drehbuchautorin und die Komponistin in einem alten Lagerhaus der Marina Militare am Campo della Celestia eine Strandszene nachgebaut, in der sich unterschiedliche Urlauber in der Sonne räkeln und von störendem Müll, Hundehaufen oder ausbleichenden Korallenriffen singen. Die Juryvorsitzende Stephanie Rosenthal, Direktorin des Martin-Gropius-Baus in Berlin, hob den gesellschaftskritischen Ansatz in Bezug auf die Freizeitgestaltung, den Konsum und das Arbeiten hervor. Das Libretto zeige uns, wo wir im Moment als Gesellschaft stehen, sagte sie gegenüber dem Deutschlandfunk: „Das geht vom Workaholic zu den Zwillingen, wo einer im 3D-Drucker entstanden ist, bis zu ganz wesentlichen Passagen über Klimawandel. Und das alles verpackt in so einer grotesken Opernsituation.“

Als bester Künstler in dem vom Biennale-Leiter Ralph Rugoff kuratierten zentralen Ausstellungsteil „May You Live In Interesting Times“ wurde Arthur Jafa für seinen Film „The White Album“ geehrt. Das Werk sei gleichermaßen ein Essay, Gedicht und Portrait. Jafa verwendet dafür eigens erstelltes und vorgefundenes Material, wie Hassvideos aus dem Internet, um über das Thema Rassismus zu reflektieren. „So wie der Film einen gewalttätigen Moment kritisiert, indem er zärtlich die Freunde und Familie des Künstlers porträtiert, spricht er auch unsere Fähigkeit zur Liebe an“, so die Jury.

Der Silberne Löwe für einen vielversprechenden jungen Kunstschaffenden ging an Haris Epaminonda. Die 1980 in Nicosia geborene Video- und Installationskünstlerin wird für ihre sorgfältig konstruierten Kompilationen von Bildern, Objekten, Texten, Formen und Farben geehrt, die sie aus fragmentierten Erinnerungen, Geschichten und imaginären Verbindungen kreiert. Ihr künstlerisches Schaffen zeige, dass das Persönliche und das Historische zu einem mächtigen und doch lockeren Netz mit vielfältigen Bedeutungen verdichtet werden könnten. Schon vor der Biennale-Eröffnung gab Ralph Rugoff den Gewinner des Goldenen Löwen für ein Lebenswerk bekannt: er nominierte den 1940 geborenen Amerikaner Jimmie Durham wegen seiner „herausragenden Leistungen als Künstler in den vergangenen sechs Jahrzehnten“.

Lobende Erwähnungen sprach die Jury noch für die Künstlerinnen Teresa Margolles und Otobong Nkanga sowie für den belgischen Länderbeitrag aus. Margolles’ präzise und berührende Arbeiten befassen sich mit der Notlage von Frauen, die stark vom Drogenhandel in ihrer Heimat Mexiko betroffen sind. Die nigerianische Performance-Künstlerin Otobong Nkanga setze sich in ihren unterschiedlich medialen Arbeiten kontinuierlich und inspiriert mit der Politik von Land, Körper und Zeit auseinander. Harald Thys und Jos de Gruyter lassen im belgischen Pavillon ein buntes munteres Marionettenvölkchen auftreten. In ihrer Karikatur „Mondo Condo“ geht es ihnen um unbekannte Aspekte der sozialen Beziehungen in Europa und zu denen, die hinter Gittern dem ganzen Treiben zusehen müssen. Mit ihren fiktiven Charakteren und folkloristischen Stereotypen gelinge es ihnen, auf mehreren Registern zu agieren und gleichzeitig zwei, wenn nicht sogar mehr parallele Realitäten zu schaffen, so die Jury.

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 10

Seiten: 1  •  2

Berichte (1)Variabilder (2)Künstler (7)

Bericht:


Peter-Weiss-Preis für Otobong Nkanga

Variabilder:

Lina Lapelyte, Rugile
 Barzdziukaite und Vaiva Grinyte haben den Goldenen Löwen gewonnen
Lina Lapelyte, Rugile Barzdziukaite und Vaiva Grinyte haben den Goldenen Löwen gewonnen

Variabilder:

Goldener Löwe für den litauischen Länderbeitrag „Sun & Sea
 (Marina)“
Goldener Löwe für den litauischen Länderbeitrag „Sun & Sea (Marina)“

Künstler:

Teresa Margolles

Künstler:

Jos de Gruyter

Künstler:

Jimmie Durham

Künstler:

Otobong Nkanga

Künstler:

Arthur Jafa

Künstler:

Haris Epaminonda








News vom 27.11.2020

Humboldt-Forum öffnet digital

Humboldt-Forum öffnet digital

Ein Klimt für Leopold

Ein Klimt für Leopold

Chemnitz erhält 25 Millionen Euro

Chemnitz erhält 25 Millionen Euro

News vom 26.11.2020

Eduard Gaertner soll bei Sotheby’s Rekordmarke brechen

Eduard Gaertner soll bei Sotheby’s Rekordmarke brechen

Museumsbund warnt vor Kurzarbeit

Museumsbund warnt vor Kurzarbeit

Daniel Cordier ist tot

Daniel Cordier ist tot

News vom 25.11.2020

Auktion für Berliner Kunstszene

Auktion für Berliner Kunstszene

Brigitte Franzen wechselt ans Senckenberg Museum

Brigitte Franzen wechselt ans Senckenberg Museum

Neustrukturierung bei den Berliner Museen

Neustrukturierung bei den Berliner Museen

Neuer Rekord für Renaissance-Meister Salaì

Neuer Rekord für Renaissance-Meister Salaì

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Ketterer Kunst Auktionen - PIN - Das ganze Leben ist eine Kunst

PIN.-Benefizauktion 2020 bricht alle Rekorde: Knapp 3 Millionen für die Museen, KünstlerInnen und Galerien
Ketterer Kunst Auktionen

Ketterer Kunst Auktionen - Pierre-Auguste Renoir, Portrait de femme. Pastell, um 1885. 48,8 x 41 cm. € 90.000-120.000

Ketterer Kunst-Herbstauktion mit Kunst des 19. Jahrhunderts - Renoir und die Schönheit
Ketterer Kunst Auktionen

Ketterer Kunst Auktionen - Emil Schumacher, Kinabalu. Öl auf Holz, 1990. 170 x 125 cm

Ausstellung: Aus der Sammlung Hildegard und Ferdinand Kosfeld – Emil Schumacher
Ketterer Kunst Auktionen

Van Ham Kunstauktionen - Ladislaus von Czachorski, Träumendes Mädchen, 1896

Von Van Ham ins Schlossmuseum
Van Ham Kunstauktionen

Galerie Ernst Hilger - Wien - Sophie Esslinger, Ohne Titel, 2019

DIE SICHTBARE WAHRHEIT - Eine Ausstellung der Klasse Jan Svenungsson, Universität für angewandte Kunst Wien
Galerie Ernst Hilger - Wien





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce