Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 30.05.2019 113. Auktion: Gemälde Alter und Neuerer Meister - Sonderauktion 'Creatures' - Portrait-Miniaturen

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Zwei Neuerwerbungen für München

Hermann Glöckner, Rechtwinklige Durchdringung: Zeichen F auf Schwarz, um 1932

Die Staatliche Graphische Sammlung in München darf sich kurz vor Ostern über zwei Hauptwerke von Hermann Glöckner freuen. Dank der finanziellen Unterstützung der Ernst von Siemens Kunststiftung gelang es dem Haus, Glöckners um 1932 datierte doppelseitige Tafeln „Rechtwinklige Durchdringung: Zeichen F auf Schwarz“ und „Rot über Schwarz und Blau“ zu erwerben. Beide gehören zu seinen frühen Werken der Jahre 1930 bis 1935.

Hermann Glöckner zählt zu den wichtigen Pionieren konstruktiver Kunst der Moderne. 1930 schuf der gebürtige Dresdner eine neue konzeptuelle Werkgruppe, um die konstruktiven und geometrischen Grundlagen seiner gegenständlichen Malerei zu erforschen. Dieser Ansatz ist den Ideen des Bauhauses verwandt und führte bei Glöckner zur sogenannten Serie „Tafelwerk“. Hier zeigt sich seine Idee einer offenen Systematik zu Material- und Formfragen. Die frühen Arbeiten dieser Serie von 1930 bis 1935 besitzen eine Schlüsselfunktion für das Verständnis seines späteren Œuvres.

Die zwei von der Graphischen Sammlung erworbenen Bilder gehören zusammen. In „Rechtwinkelige Durchdringung: Zeichen F auf Schwarz“ nutzt Glöckner auf der Vorderseite die Initiale „F“, auf der Rückseite „HG“. Vermutlich handelt es sich um eine persönliche Komponente im Werkkomplex, da Glöckner sie als „Geburtstagstafel für Frieda“ bezeichnete, was sie in Bezug zu seiner Ehefrau setzt. Der Buchstabe „F“ löst sich auf der schwarzen Tafel in einander überlagernde schlanke goldgelbe Vierecke unterschiedlicher Größen auf. Auf der Rückseite dreht Glöckner das Farbschema um, so dass filigrane Ansammlungen an schwarzen Linien horizontal wie auch vertikal in die gelbe Fläche eindringen. Dazwischen formen sich die Initialen des Künstlers.

Gemeinsam mit einigen wenigen Exemplaren besitzt die Tafel „Rot über Schwarz und Blau“ eine Sonderrolle. Glöckner formuliere hier explizit eine künstlerische Idee gültig aus, so die Mitteilung des Museums, und greife sie in keiner der nachfolgenden Tafeln erneut auf. Des Weiteren zeichne sich hier eine intensive Durcharbeitung der beidseitigen Motive aus, die einander in wechselseitiger Bezugnahme konzeptuell durchdringen.

Die Graphische Sammlung München nimmt die Neuerwerbungen als Anlass, Hermann Glöckners Kunst ab 24. Oktober in der Ausstellung „Ein Meister der Moderne“ zu präsentieren. Hier werden 23 Arbeiten des frühen Tafelwerks einer Gruppe von 16 späteren Modellen der 1960er und 1970er Jahre gegenübergestellt.

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Variabilder:

Hermann Glöckner, Rechtwinklige
 Durchdringung: Zeichen F auf Schwarz, um 1932
Hermann Glöckner, Rechtwinklige Durchdringung: Zeichen F auf Schwarz, um 1932

Künstler:

Hermann Glöckner








News vom 24.05.2019

Hollweg Preis für Mattia Bonafini und Luisa Eugeni

Hollweg Preis für Mattia Bonafini und Luisa Eugeni

Die Feiningers versammeln sich in Quedlinburg

Die Feiningers versammeln sich in Quedlinburg

Guillaume Bruère in Zürich

Guillaume Bruère in Zürich

Skulpturenbiennale „Blickachsen“ in Bad Homburg startet

Skulpturenbiennale „Blickachsen“ in Bad Homburg startet

News vom 23.05.2019

Migros Aare-Sammlung in Bern

Migros Aare-Sammlung in Bern

Preußen-Stiftung restituiert Kunstwerke

Preußen-Stiftung restituiert Kunstwerke

Deutsche Börse Photography Foundation Prize für Susan Meiselas

Deutsche Börse Photography Foundation Prize für Susan Meiselas

Japanisches Cloisonné in Frankfurt

Japanisches Cloisonné in Frankfurt

Lawrence Carroll gestorben

Lawrence Carroll gestorben

Berlinische Galerie öffnet wieder

Berlinische Galerie öffnet wieder

News vom 21.05.2019

Franz Wilhelm Kaiser verlässt das Bucerius Kunst Forum

Franz Wilhelm Kaiser verlässt das Bucerius Kunst Forum

Gesten in Winterthur

Gesten in Winterthur

Sparda-Kunstpreis für Armin Linke

Sparda-Kunstpreis für Armin Linke

Caroline Achaintre im Wiener Belvedere

Caroline Achaintre im Wiener Belvedere

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Bassenge Berlin - Emil Nolde, Mohnblüten, Iris und violette Astern, 1925/30

Zwei Katalogmeter
Galerie Bassenge Berlin

Kunsthaus Lempertz - Kurt Schwitters, Das Gustav Finzlerbild. 1926/1936

Moderne Kunst - Großartige Frühjahrsofferte
Kunsthaus Lempertz

Van Ham Kunstauktionen - Karin Kneffel, Untitled, 2016

Nägel, Tupfen und Feuerblumen
Van Ham Kunstauktionen

Galerie Horst Dietrich - Berlin - Federqualen

'I never read' Art Book Fair Basel
Galerie Horst Dietrich - Berlin

Van Ham Kunstauktionen - Ernest Barrias, La nature se dévoilant à la science

Renaissance des Jugendstils
Van Ham Kunstauktionen

Galerie Frank Fluegel - XOOOOX | Jeisa

XOOOOX neue Unikate eingetroffen
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Alex Katz - Coca Cola Girls

Alex Katz im Museum Brandhorst | GALERIE FRANK FLUEGEL
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Jeff Koons Balloon Animals

Jeff Koons Balloon Animals neue Serie erschienen.
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Alex Katz Homage to Monet.

Alex Katz im Musée d"Orsay | GALERIE FRANK FLUEGEL
Galerie Frank Fluegel

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - Lot 9: Großer Samowar, Russland, Moskau, Sasikow, um 1860, H. 48 cm, Erlös: 20.000 €

Nachbericht Auktionen 271/272 'Russian Art & Icons' und 'Kunst, Antiquitäten & Schmuck'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Kunsthaus Lempertz - Mörser, Kleve, Werkstatt Hachmann, Albert Hachmann, zugeschrieben, 1547

Mörsersammlung erzielt Spitzenpreise
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce