Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.05.2019 Auktion 50 • Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Moderne Ideen von Skulptur in Karlsruhe

Pae White, An Allegory of Air: Too full to say Too, 2017

Skulptur und Installation im 20. und beginnenden 21. Jahrhundert sind Thema einer groß angelegten Ausstellung des Zentrums Kunst und Medien in Karlsruhe. Unter dem Titel „Negativer Raum“ werden Arbeiten von rund zweihundert Künstlern vorgestellt, die repräsentativ für die Geschichte dieser von fließenden Übergängen geprägten Kunstgattungen vor allem während der letzten Jahrzehnte stehen. Dabei verweist bereits die Benennung der Schau darauf, dass sich gegenüber der klassischen, bis weit ins 20. Jahrhundert hinein gepflegten Skulptur als körperhafter Monolith neue Auffassungen von den Möglichkeiten des Verhältnisses zwischen Werk und Raum entwickelt und durchgesetzt haben. Neue Ansätze der Bildhauerei durch Verfahren und Modelle der Abstraktion, der Konstruktion und Nicht-Gegenständlichkeit haben der Kunst vielfältige Impulse gegeben.

Ausgangspunkt der Ausstellung sind gleichwohl noch „klassische“ Stilrichtungen wie Kubismus, Konstruktivismus und Minimal Art. Hier kommen Künstler wie Rudolf Belling, Barbara Hepworth, László Moholy-Nagy, Alexander Rodtschenko, Marcel Duchamp und Hans Arp zum Zuge. Die ganz unterschiedlichen Möglichkeiten arrivierter Bildhauer der Gegenwart repräsentieren etwa Michelangelo Pistoletto, Anish Kapoor, Yaacov Agam, Jan Dibbets oder Erwin Wurm. Für die jüngste Generation auf internationalem Parkett stehen etwa der gebürtige Däne Jeppe Hein, der Japaner Toshimasa Kikuchi oder die 1971 in Leipzig geborene Heike Wiermann. Die Ausstellung versteht sich als eine Art Fortsetzung der Ausstellung „Was ist moderne Skulptur?“, die 1986 im Centre Georges Pompidou in Paris stattgefunden und ähnlich grundsätzliche Fragen thematisiert hat.

Die Ausstellung „Negativer Raum. Skulptur und Installation im 20. und 21. Jahrhundert“ läuft bis zum 11. August. Das ZKM hat mittwochs bis freitags von 10 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

ZKM – Zentrum für Kunst und Medien
Lorenzstraße 19
D-76135 Karlsruhe

Telefon: +49 (0)721 – 81 000
Telefon: +49 (0)721 – 81 00 11 39


09.04.2019

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 12

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (1)Stilrichtungen (3)Variabilder (6)

Veranstaltung vom:


06.04.2019, Negativer Raum. Skulptur und Installation im 20. und 21. Jahrhundert

Bei:


Zentrum für Kunst und Medien

Kunstsparte:


Skulptur

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Stilrichtung:


Moderne Kunst

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

Anthony Caro, Emma Push Frame, 1977/78
Anthony Caro, Emma Push Frame, 1977/78

Variabilder:

Marie Lienhard, Spaces (Video still im Moment der Ballonexplosion), 2019
Marie Lienhard, Spaces (Video still im Moment der Ballonexplosion), 2019

Variabilder:

Alexander Calder, Many back from Rio, 1948
Alexander Calder, Many back from Rio, 1948








News vom 18.04.2019

Zwei Neuerwerbungen für München

Zwei Neuerwerbungen für München

Sissel Tolaas in Berlin

Sissel Tolaas in Berlin

Bauhaus und Sachsen in Leipzig

Bauhaus und Sachsen in Leipzig

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

News vom 17.04.2019

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Stahl - Lot. 37, Cornelis de Vos, zugeschrieben: Zuschlag 50.000 Euro

Auktionshaus Stahl: Nachbericht zur Kunstauktion 13. April 2019
Auktionshaus Stahl

Galerie Neher - Essen - Otto Modersohn,

Otto Modersohn in der Galerie Neher
Galerie Neher - Essen

Kunsthaus Lempertz - Joseph Nigg, Signiertes Tablett mit Blumenkorb, Trauben und Vogelnest, Wien 1816

Twinight Collection erzielt 3,6 Millionen
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce