Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 14.09.2019 Auktion 14. September 2019

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Sammler Peter C. Ruppert gestorben

Sammler Peter C. Ruppert gestorben

Die Stadt Würzburg verdankt ihm einen Ruf als wichtige Pilgerstätte für Freunde der Konkreten Kunst: Peter C. Ruppert hatte 2002 seine umfangreiche Kunstsammlung dem Museum Kulturspeicher Würzburg anvertraut. Am Montag ist der Sammler nun an seinem Wohnort in Berlin gestorben. Er wurde 84 Jahre alt. Das teilte die Stadt Würzburg heute mit. Als „großen Sammler und einen wunderbaren Freund der Stadt“ würdigte ihn denn auch Oberbürgermeister Christian Schuchardt. „Wir sind dem Stifter zu großer Dankbarkeit verpflichtet. Er war unermüdlich engagiert für die Konkrete Kunst sowie ein passionierter und engagierter Sammler, der auch immer wieder mal selbst die Ausstellung im Kulturspeicher neu zusammenstellte. Die Sammlung im Kulturspeicher wie auch der Preis ‚Peter C. Ruppert für Konkrete Kunst in Europa‘ werden untrennbar mit seinem Namen verbunden sein“, so Schuchardt weiter.

In den späten 1970er Jahren begann Peter C. Ruppert mit seiner Frau Rosemarie, seine Sammlung an konkreter und geometrisch-konstruktiver Kunst in Europa seit 1945 aufzubauen. Mittlerweile gehören über 400 Werke zum Bestand, zu den Künstler bedeutende Namen wie Josef Albers, Hans Arp, Max Bill, Adolf Fleischmann, Günter Fruhtrunk, Erwin Heerich, Auguste Herbin, Richard Paul Lohse, Bridget Riley, Victor Vasarely oder Friedrich Vordemberge-Gildewart. Ruppert schaute sich aber auch auf den Nebenweg der Strömung um und nahm frühe Computerkunst von Manfred Mohr, Op-Art von Heinz Mack und Adolf Luther, Lichtarbeiten von Maurizio Nannucci oder auch konkrete Fotografie in seine Kollektion auf. Sein Blick ging außerdem über den Eisernen Vorhang Richtung Osten, wo er sich etwa für Werke von Zdenek Sýkora, Ryszard Winiarski oder Julije Knifer begeisterte.

Bis heute Zeit hat Ruppert die Sammlung in Abstimmung mit dem Museum im Kulturspeicher zielstrebig erweitert. Die jüngsten Ankäufe seien erst vor wenigen Wochen im Museum eingetroffen, so Museumdirektorin Marlene Lauter, die gemeinsame Arbeit an einer neuen Präsentation vermissen wird. Denn Ruppert habe ein feinsinniges Gespür für die Werke seiner Sammlung an den Tag gelegt. Um die sperrige, heute etwas ins Abseits geratene Kunstströmung wieder ins öffentliche Bewusstsein zu holen, initiierte Peter C. Ruppert 2007 einen mit 15.000 Euro dotierten Kunstpreis, der ein Jahr später als „Peter C. Ruppert für Konkrete Kunst in Europa“ erstmals an François Morellet verliehen wurde. Für sein Engagement wurde Ruppert 2006 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet; die Stadt Würzburg machte ihn und seine Frau Rosemarie 2008 zu Ehrenbürgern.

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Museum im Kulturspreicher Würzburg

Bericht:


Konkrete Gründe für einen Besuch in Würzburg

Bericht:


Ausgerechnet Mathe

Variabilder:

Sammler Peter C. Ruppert gestorben
Sammler Peter C. Ruppert gestorben








News vom 22.08.2019

Udo Kittelmann verlässt Berlin

News von heute

Rachel Maclean in Wiesbaden

Rachel Maclean in Wiesbaden

Heinz Zander in Villingen-Schwenningen

Heinz Zander in Villingen-Schwenningen

News vom 22.08.2019

Schenkung für die Albertina

Schenkung für die Albertina

Humboldt in Altenburg und Umgebung

Humboldt in Altenburg und Umgebung

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Stahl: Auktion 14. September 2019
https://www.auktionshaus-stahl.de/bericht.php





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce