Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 26.09.2020 Auktionshaus Stahl: Kunstauktion 26. September 2020

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Der schwüle Reiz der Nacht: Pariser Plakate in Waiblingen

Henri de Toulouse-Lautrec, Jane Avril, 1899

Sie haben das Bild von Paris geprägt und stehen bis heute für ein Lebensgefühl, das mit der „Bohème“ identifiziert wird: Die französischen Plakate an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert haben mit den idealisierten Sängerinnen und Tänzern, mit geheimnisvoll erotischen Verlockungen, mit dem Licht der Großstadt und mit dem Reiz des Exotischen ihr Ziel erreicht, Besucher anzuziehen und das Nachtleben mit einem Flair der Sehnsucht zu umkleiden. Eine Ausstellung in der Galerie Stihl in Waiblingen versammelt nun 92 Plakate aus dieser Zeit, darunter das vollständige Plakatwerk Henri de Toulouse-Lautrecs.

Unter dem Titel „La Bohème. Toulouse-Lautrec und die Meister von Montmartre“ zeigt die Schau an facettenreichen Beispielen, wie sich Kunst und Werbung im Frankreich des Fin de siècle verbanden. Auch Avantgardisten wie Pierre Bonnard oder Félix Vallotton und – als eine der wenigen Frauen – Clémentine Hélène Dufau rückten die Attraktionen des Nachtlebens verführerisch in den Blick des Betrachters. Ferner präsentiert die Schau Arbeiten von Spezialisten der Plakatgestaltung wie Jules Chéret, Alphonse Mucha, Eugène Samuel Grasset oder Théophile Alexandre Steinlen. Diese kreierten eigene Stile, die sich regelrecht zu Markenzeichen entwickelten.

Die Ausstellung „La Bohème. Toulouse-Lautrec und die Meister von Montmartre“, die bis zum 22. April zu sehen ist, entstand in Kooperation mit dem Institut für Kulturaustausch Tübingen und dem Musée d’Ixelles Brüssel. Letzteres ist mit seinen reichen Beständen zum Plakat der Jahrhundertwende Hauptleihgeber der Schau. Ergänzt wird die Präsentation durch Zeitzeugnisse aus dem Besitz der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe, der Württembergischen Landesbibliothek sowie des Deutschen Literaturarchivs Marbach. Zur Ausstellung erscheint ein begleitender Katalog. Er enthält 110 Werkabbildungen auf 160 Seiten sowie Textbeiträge von Claire Leblanc, Otto Letze und Barbara Martin. Der Katalog kostet an der Galeriekasse 25 Euro.

Die Galerie Stihl in Waiblingen hat dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr, am Donnerstag bis 20 Uhr geöffnet. An Sonntagen findet um 15 Uhr eine öffentliche Führung statt. Der Eintritt kostet 6, ermäßigt 4 Euro. Freitags von 14 bis 18 Uhr ist er frei.

Galerie Stihl Waiblingen
Weingärtner Vorstadt 12
D- 71332 Waiblingen

Telefon: +49 (0)7151 – 5001 1686
Telefax: +49 (0)7151 – 5001 1699

Quelle: Kunstmarkt.com/Werner Häußner

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


26.01.2019, La Bohème. Toulouse-Lautrec und die Meister von Montmartre

Bei:


Galerie Stihl Waiblingen

Variabilder:

Henri de Toulouse-Lautrec, Jane Avril, 1899
Henri de Toulouse-Lautrec, Jane Avril, 1899








News vom 25.09.2020

Danner-Preis für Bettina Dittlmann

Danner-Preis für Bettina Dittlmann

Kunst und KI: Götzendämmerung in München

Kunst und KI: Götzendämmerung in München

News vom 24.09.2020

Outstanding Artist Awards 2020

Outstanding Artist Awards 2020

Peter Cachola Schmal leitet weiterhin Frankfurter Museum

Peter Cachola Schmal leitet weiterhin Frankfurter Museum

Christa Hirschler und Sabine Hofmann ausgezeichnet

Christa Hirschler und Sabine Hofmann ausgezeichnet

Wiener Belvedere entdeckt Elena Luksch-Makowsky

Wiener Belvedere entdeckt Elena Luksch-Makowsky

News vom 23.09.2020

Phantom Oktoberfest in der Villa Stuck

Phantom Oktoberfest in der Villa Stuck

Bund plant höhere Ausgaben für Kultur

Bund plant höhere Ausgaben für Kultur

Breker-Figuren aufgetaucht

Breker-Figuren aufgetaucht

Mehrwertsteuer für Kunst in Österreich bleibt gesenkt

Mehrwertsteuer für Kunst in Österreich bleibt gesenkt

Bayerischer Kunstförderpreis vergeben

Bayerischer Kunstförderpreis vergeben

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Stucken Art Consulting - Judy Rifka | Kunst-Masken

Judy Rifka | Neue Künstlerin der Zweigstelle Berlin
Stucken Art Consulting

Galerie Frank Fluegel - Alex Katz | Ada X2

Alex Katz neue Edition erschienen
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash | Work Well

neue Mr. Brainwsh Arbeiten eingetroffen. Unikate direkt aus den USA,
Galerie Frank Fluegel

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - TIZIAN (EIGENTLICH TIZIANO VECELLIO, um 1488 Pieve di Cado-re - 1576 Venedig) (WERKSTATT), PORTRAIT KARL V, Öl auf Leinwand, 68 x 58 cm, Provenienz: Rheinische

Nachbericht: 103. Auktion - Von Mönchen, Madonnen und Kaisern
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Van Ham Kunstauktionen - John M. Armleder, O.T. (target), 2001

The Olbricht Collection
Van Ham Kunstauktionen

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - SELTENES FRÜHES TEEKÄNNCHEN, Deutsch, Meissen, Ma-lerei wohl von Johann Gregorius Höroldt, um 1722-1723, Porzellan, polychrome Malerei, Goldstaffage. H. 11,5 c

Vorbericht: 103. Auktion - Kaiserliches Angebot
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce