Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.05.2019 Auktion 50 • Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Follow Fluxus-Stipendium für Jace Clayton

Jace Clayton ist Follow Fluxus-Stipendiat 2019

Jace Clayton erhält in diesem Jahr das von der Landeshauptstadt Wiesbaden und dem Nassauischen Kunstverein vergebene Stipendium „Follow Fluxus – Fluxus und die Folgen“. Die Jury äußerte sich zu ihrer einstimmigen Wahl: „Jace Clayton nutzt Musik disziplinübergreifend und versteht sie als Medium, das universal und unabhängig von sozialem und kulturellem Hintergrund verstanden wird. Ein fester konzeptueller Rahmen begründet seine nuancierte und experimentelle künstlerische Praxis, in dem sie sich in so unterschiedlichen Bereichen wie grafisch-bildnerischen Notationen, interaktiven Klanginstallationen, Komposition von Chorwerken oder Musiksoftware-Design bewegt. Er sammelt enzyklopädisch Klänge und Symbole aus den kollektiven Erinnerungen unterschiedlicher (Alltags-) Kulturen der Welt, um sie intelligent zu historisieren und sie für die Gegenwart nicht nur rezipierbar, sondern auch nutzbar zu machen.“

Jace Clayton, geboren 1975 in Framingham im amerikanischen Bundesstaat Massachusetts, absolvierte ein Studium im Fach Englisch an der Harvard University in Boston. Parallel war er an mehreren musikalischen Projekten beteiligt und machte sich in den späten 1990er und frühen 2000er Jahren unter dem Pseudonym DJ/rupture einen Namen. Mehrere Singles und Alben sowie eine über fünf Jahre hinweg ausgestrahlte wöchentliche Radioshow wurden von internationalen Kritikern gefeiert. Gleiches gilt für sein 2016 publiziertes Buch „Uproot: Travels in 21st-Century Music and Digital Culture“. Seit 2013 ist Clayton Mitglied der Fakultät Music/Sound des Bard College in New York, von 2017 bis 2018 hatte er zudem eine Gastprofessur an der University of North Carolina inne. Mehrere Stipendien und Auszeichnungen, zuletzt am Harvard Art Museum, belegen die anhaltend positive Resonanz auf seine Kunst. 2019 wird er mit einem Beitrag auf der Sharjah Biennale vertreten sein. Gemeinsam mit seiner Frau, der Modedesignerin Rocio Salceda, lebt und arbeitet Jace Clayton in New York.

Das Follow Fluxus-Stipendium wurde 2008 initiiert und fördert internationale junge Künstlerinnen und Künstler, die in ihrem Werk die Ideen der Kunstbewegung Fluxus aufgreifen und diese weiterentwickeln. Neben einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro beinhaltet das Stipendium einen dreimonatigen Arbeitsaufenthalt in der hessischen Landeshauptstadt im Sommer 2019 sowie eine Einzelausstellung im Nassauischen Kunstverein inklusive einer Publikation. Als insgesamt zwölfter Preisträger setzte sich Jace Clayton gegen 38 nominierte Künstler aus aller Welt durch. Zu den bisherigen Follow Fluxus-Stipendiaten zählen Emily Wardill aus Großbritannien, Katerina Sedá aus der Tschechischen Republik, Taro Izumi aus Japan und Assaf Gruber aus Israel.

Quelle: Kunstmarkt.com/Maria Schabel

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Nassauischer Kunstverein Wiesbaden

Variabilder:

Jace Clayton ist Follow Fluxus-Stipendiat 2019
Jace Clayton ist Follow Fluxus-Stipendiat 2019

Künstler:

Jace Clayton








News vom 18.04.2019

Zwei Neuerwerbungen für München

Zwei Neuerwerbungen für München

Sissel Tolaas in Berlin

Sissel Tolaas in Berlin

Bauhaus und Sachsen in Leipzig

Bauhaus und Sachsen in Leipzig

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

News vom 17.04.2019

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Stahl - Lot. 37, Cornelis de Vos, zugeschrieben: Zuschlag 50.000 Euro

Auktionshaus Stahl: Nachbericht zur Kunstauktion 13. April 2019
Auktionshaus Stahl





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce