Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.09.2019 Auktion 385: Alte Kunst und Schmuck

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Spätimpressionismus in Cottbus

Theo von Brockhusen, Strand von Knokke, 1908

Heute Abend eröffnet im Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst am Standort Cottbus die Ausstellung „Die Sehnsucht des Lichts. Malerei des Spätimpressionismus“. Die Gruppenausstellung zeigt unter anderem Werke von Paul Baum, Theo von Brockhusen, Charles Camoin, Richard Eduard Dreher, Raoul Dufy, Emile Othon Friesz, Albert Gleizes, Friedrich Kallmorgen, Jean Puy, Paul Signac, Louis Valtat, Maurice de Vlaminck, Claude Monet, Max Slevogt und Gemälde aus dem Frühwerk von Kasimir Malewitsch, allesamt meist selten gezeigte Gemälde aus verschiedenen privaten und musealen Sammlungen.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts hatte sich der Impressionismus von realistisch-naturalistischen Darstellungsformen gelöst. Stimmungen und Eindrücke wurden zum neuen Sujet, nicht mehr die Szene, die Landschaft oder die Figur an sich standen im Fokus eines Werkes. Die Malerei basierte dazu im Kern auf der intensiven Auseinandersetzungen mit Licht und dessen Möglichkeiten atmosphärischer Bildwirkungen. Lichtstrahlen und ihr Spiel mit der Welt auf die Leinwand zu bannen, das war das Ziel dieser Künstler.

Die Schau stellt Gemälde des französischen Spätimpressionismus den entsprechenden Positionen der Malerei aus Deutschland und Russland gegenüber. Dieser Vergleich verdeutlicht, dass der Impressionismus weniger als einheitlicher Stil, sondern vielmehr als zeitlich und räumlich ungebundenes Phänomen zu begreifen ist. Dessen Vielfalt und Bandbreite am Übergang zur Moderne tritt bei der Betrachtung der in Cottbus versammelten Beispiele deutlich zu Tage. Ebenso lassen sich an den etwa 30 Gemälden beim genaueren Hinsehen unterschiedliche Strich- und Tupftechniken der Maler entdecken.

Die Ausstellung „Die Sehnsucht des Lichts. Malerei des Spätimpressionismus“ läuft vom 1. Dezember bis zum 10. Februar 2019. Das Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. An Heiligabend und an Silvester bleibt das Haus geschlossen. Der Eintritt kostet 4 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst – Dieselkraftwerk Cottbus
Uferstraße, Am Amtsteich 15
D-03046 Cottbus

Telefon: +49 (0)355 – 49 49 40 40

Quelle: Kunstmarkt.com/Maria Schabel

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


01.12.2018, Die Sehnsucht des Lichts – Malerei des Spätimpressionismus

Bei:


Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus

Variabilder:

Theo von Brockhusen, Strand von Knokke, 1908
Theo von Brockhusen, Strand von Knokke, 1908

Variabilder:

Paul Baum, Ansicht von Sluis, um 1906
Paul Baum, Ansicht von Sluis, um 1906

Variabilder:

Victor Viollet-le-Duc, Französische Straßenszene
Victor Viollet-le-Duc, Französische Straßenszene








News vom 20.09.2019

Sammlung Looser im Kunsthaus Zürich

Sammlung Looser im Kunsthaus Zürich

Hamburg diskutiert die neuen Tabus

Hamburg diskutiert die neuen Tabus

Semper-Preis für Christoph Ingenhoven

Semper-Preis für Christoph Ingenhoven

In Saarbrücken trifft Nauman auf Rodin

In Saarbrücken trifft Nauman auf Rodin

News vom 19.09.2019

Recycling-Designpreis für Kathrin Breitenbach

Recycling-Designpreis für Kathrin Breitenbach

Spectrum-Fotopreis für Fiona Tan

Spectrum-Fotopreis für Fiona Tan

Zeitgenössischer Malereidiskurs in Bonn, Wiesbaden und Chemnitz

Zeitgenössischer Malereidiskurs in Bonn, Wiesbaden und Chemnitz

Josef Ignaz Mildorfer im Oberen Belvedere

Josef Ignaz Mildorfer im Oberen Belvedere

News vom 18.09.2019

Katarina Löfström erhält „Blickachsen“-Preis

Katarina Löfström erhält „Blickachsen“-Preis

Schloss Wernigerode annektiert das Art Déco

Schloss Wernigerode annektiert das Art Déco

Senga Nengudi in München

Senga Nengudi in München

Gotische Alabasterreliefs für das Museum Schnütgen

Gotische Alabasterreliefs für das Museum Schnütgen

Christina Rambergs Köperverschnürungen in Berlin

Christina Rambergs Köperverschnürungen in Berlin

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Leo von Klenze, Ansicht von Atrani bei Amalfi, 1834

Marktfrisch, beste Provenienz: Amalfi-Vedute von Klenze und Kobolde von Spitzweg
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce