Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.09.2019 Auktion 385: Alte Kunst und Schmuck

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Pierre Alechinsky im Kunstmuseum Ravensburg

In einer konzentrierten Präsentation vereint das Kunstmuseum Ravensburg aktuell die sechs großformatigen Werke von Pierre Alechinsky aus der Sammlung Selinka. Ergänzt werden die Gemälde durch filmische und schriftliche Dokumentationen. Im Zusammenspiel von körperlicher Aktion, spontaner Assoziation und spielerischer Transformation des Motivs hat Alechinsky seinen fantastischen Bilderkosmos entwickelt. Die Darstellung des Irrealen und Unterbewussten spielt eine entscheidende Rolle in seinem Œuvre.

Die farbmächtigen Bildwelten Alechinskys sind gefüllt mit Zwitterwesen von menschlicher und tierischer Gestalt, die an Vulkanausbrüche oder bunte Federhüte erinnern. In „Le chemin creux“ von 1978 bannte der Wahlfranzose hautfarbene Wesen mit geöffneten Mündern auf einen grünen und blauen Hintergrund, der eine Landschaft intendiert. Alechinskys bildnerischer Ausdruck war zuvor noch von weitgehend abstrakten Formen geprägt. Dieser Ansatz ist in der Arbeit „Situation sans illusion“ von 1959/61 zu sehen, in der sich auf fantasievolle Weise Farbe und Form durchdringen. Dieses Bild war auch der erste Ankauf, den Peter Selinka 1975 für seine Sammlung tätigte.

Die Ausstellung „Pierre Alechinsky. Präsentation Sammlung Selinka“ läuft bis zum 24. Februar 2019. Das Kunstmuseum Ravensburg hat täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr, donnerstags zusätzlich bis 19 Uhr, an Silvester von 11 bis 16 Uhr und an Neujahr 14 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 4 Euro, für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist er kostenlos.

Kunstmuseum Ravensburg
Burgstraße 9
D-88212 Ravensburg

Telefon: +49 (0)751 – 82 810

Quelle: Kunstmarkt.com/Robert Seegert

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


10.11.2018, Pierre Alechinsky. Präsentation Sammlung Selinka

Bei:


Kunstmuseum Ravensburg

Künstler:


Pierre Alechinsky








News vom 20.09.2019

Sammlung Looser im Kunsthaus Zürich

Sammlung Looser im Kunsthaus Zürich

Hamburg diskutiert die neuen Tabus

Hamburg diskutiert die neuen Tabus

Semper-Preis für Christoph Ingenhoven

Semper-Preis für Christoph Ingenhoven

In Saarbrücken trifft Nauman auf Rodin

In Saarbrücken trifft Nauman auf Rodin

News vom 19.09.2019

Recycling-Designpreis für Kathrin Breitenbach

Recycling-Designpreis für Kathrin Breitenbach

Spectrum-Fotopreis für Fiona Tan

Spectrum-Fotopreis für Fiona Tan

Zeitgenössischer Malereidiskurs in Bonn, Wiesbaden und Chemnitz

Zeitgenössischer Malereidiskurs in Bonn, Wiesbaden und Chemnitz

Josef Ignaz Mildorfer im Oberen Belvedere

Josef Ignaz Mildorfer im Oberen Belvedere

News vom 18.09.2019

Katarina Löfström erhält „Blickachsen“-Preis

Katarina Löfström erhält „Blickachsen“-Preis

Schloss Wernigerode annektiert das Art Déco

Schloss Wernigerode annektiert das Art Déco

Senga Nengudi in München

Senga Nengudi in München

Gotische Alabasterreliefs für das Museum Schnütgen

Gotische Alabasterreliefs für das Museum Schnütgen

Christina Rambergs Köperverschnürungen in Berlin

Christina Rambergs Köperverschnürungen in Berlin

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Leo von Klenze, Ansicht von Atrani bei Amalfi, 1834

Marktfrisch, beste Provenienz: Amalfi-Vedute von Klenze und Kobolde von Spitzweg
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce