Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.05.2019 Auktion 50 • Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Bernardí Roig leuchtet in Unna

Bernardí Roig, An Illuminated head for Blinky P. (The gun), 2010

Am Samstag eröffnet das Zentrum für internationale Lichtkunst in Unna unter dem Titel „Excess“ eine Ausstellung mit Werken von Bernardí Roig. Ganz dem Konzept des Hauses gemäß bildet Licht ein zentrales Thema im Œuvre des Spaniers. Der mallorquinische Bildhauer und Multimedia-Künstler bewegt sich dabei aber nicht in den häufig mit Licht assoziierten Themen „Erkenntnis“ oder „Erleuchtung“. Die männlichen Figuren in seinen lebensgroßen Installationen werden vielmehr von einer gleißenden weißen Helligkeit gepeinigt. In Form von Leuchtstoffröhren und Videobildschirmen werden die aus Marmor, Holz und Kunstharz gefertigten Körper einer ständigen schmerzhaften Bestrahlung ausgesetzt – ein wahrer Exzess optischer Reize. Ihre verzerrten, resignierenden oder leidenden Gesichter offenbaren die Hintergründe von Roigs Werk: in der heutigen Zeit ist der Mensch einer ständigen Medien- und Bilderflut ausgesetzt. Das Auge, das in seiner Funktionsweise unbedingt auf das Licht angewiesen ist, wird dabei an die Grenze seiner Belastbarkeit getrieben. Nicht nur das Organ selbst leidet dabei, sondern das ganze Wesen eines Menschen.

Der 1965 geborene Bernardí Roig zählt zu den bedeutenden Gegenwartskünstlern in Spanien. Nach einer Zeichenausbildung wandte er sich schon früh den weiteren Gattungen Bildhauerei, Videokunst und Fotografie zu. Seine Kunst ist häufig eine Kombination all dieser Elemente. Bernardí Roig schreckt auch nicht vor scheinbar drastischen Methoden zurück: Feuer, Asche, Brandspuren, Kohle und Holz sind – neben dem zentralen Element Licht – wiederkehrende Komponenten. Roig hat auch über die Grenzen der iberischen Halbinsel hinaus bereits große Bekanntheit und Anerkennung erlangt. 1995 wurde er auf der Biennale für graphische Kunst in Ljubljana mit einem Preis geehrt. 2002 folgte eine Auszeichnung auf der Biennale in Alexandria. Ein Jahr später erhielt er in Monaco den Princess-Grace-Foundation-Award für Zeitgenössische Kunst. Seine Werke wurden beispielsweise in Köln, Bonn, Prag, Brüssel, Canterbury, Buenos Aires und Salamanca präsentiert. Derzeitig lebt und arbeitet Bernardí Roig in Madrid und Binissalem auf Mallorca.

Die Ausstellung „Bernardí Roig. Excess“ ist vom 24. November bis zum 14. April 2019 zu sehen. Der Besuch des Zentrums für Internationale Lichtkunst in Unna ist nur in geführten Begleitungen möglich. Dienstags bis freitags beginnen die Führungen um 13 und 15 Uhr, donnerstags zusätzlich noch um 17 Uhr. Am Wochenende und an Feiertagen finden sie stündlich von 11 bis 17 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.

Zentrum für internationale Lichtkunst e.V.
Lindenplatz 1
D-59423 Unna

Telefon: +49 (0)2303 – 103 751
Telefax: +49 (0)2303 – 103 753

Quelle: Kunstmarkt.com/Maria Schabel

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


24.11.2018, Bernardí Roig. Excess

Bei:


Zentrum für Internationale Lichtkunst

Variabilder:

Bernardí Roig, An Illuminated head for Blinky P. (The gun), 2010
Bernardí Roig, An Illuminated head for Blinky P. (The gun), 2010

Variabilder:

Bernardí Roig, DSB (The Head), 2016
Bernardí Roig, DSB (The Head), 2016

Variabilder:

Bernardí Roig, Der Italiener (The cow), 2011
Bernardí Roig, Der Italiener (The cow), 2011

Künstler:

Bernardí Roig








News vom 18.04.2019

Zwei Neuerwerbungen für München

Zwei Neuerwerbungen für München

Sissel Tolaas in Berlin

Sissel Tolaas in Berlin

Bauhaus und Sachsen in Leipzig

Bauhaus und Sachsen in Leipzig

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

News vom 17.04.2019

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

News vom 15.04.2019

Hamburg feiert 100 Jahre Sezession

Hamburg feiert 100 Jahre Sezession

Stephanie Rosenthal steht Biennale-Jury in Venedig vor

Stephanie Rosenthal steht Biennale-Jury in Venedig vor

Gratwanderung im Bonner Macke Haus

Gratwanderung im Bonner Macke Haus

Birgit-Jürgenssen-Preis an Isabella Brunäcker

Birgit-Jürgenssen-Preis an Isabella Brunäcker

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Stahl - Lot. 37, Cornelis de Vos, zugeschrieben: Zuschlag 50.000 Euro

Auktionshaus Stahl: Nachbericht zur Kunstauktion 13. April 2019
Auktionshaus Stahl

Galerie Neher - Essen - Otto Modersohn,

Otto Modersohn in der Galerie Neher
Galerie Neher - Essen

Kunsthaus Lempertz - Joseph Nigg, Signiertes Tablett mit Blumenkorb, Trauben und Vogelnest, Wien 1816

Twinight Collection erzielt 3,6 Millionen
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce