Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.05.2019 Auktion 50 • Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Alex Martinis Roes Allianzen in Leipzig

Anlässlich der Vergabe des mit 5.000 Euro dotierten Kunstpreises Europas Zukunft 2018 präsentiert die Galerie für Zeitgenössische Kunst in Leipzig die Filminstallation „Alliances“ von Alex Martinis Roe. Die diesjährige Preisträgerin wirft darin die Frage nach der möglichen Verknüpfung von unterschiedlichen feministischen, dekolonialen und ökologischen Bewegungen auf. Sie zeigt, wie die jeweiligen Erfahrungen einander gegenseitig befruchten können, weil sie sich alle gegen eine institutionalisierte Macht wenden. Außerdem versucht sie den Einfluss zwischenmenschlicher Beziehungen auf die Herausbildung von radikalem Denken zu ergründen. Auf einer Schwarz-Weiß-Fotografie aus dem Film „Alliances“ ist eine Gruppe von Frauen unterschiedlicher Hautfarbe zu sehen, die sich solidarisieren und Arm in Arm gehen.

Auch in einem Filmstill von 2015/16 mit der Aufschrift „The freedom to invent herself in their company“ versammeln sich junge Mädchen und Frauen. Wie in einer gleichberechtigten Vereinigung sitzen sie auf dem Boden und scheinen zu applaudieren. Den filmischen Installationen gehen lange Recherchen voraus. Zudem entwickelte Martinis Roe eine eigene Schnitttechnik für ihre Arbeiten, um die Errungenschaften der Vergangenheit greifbar zu machen und diese in der Gegenwart zu aktivieren. Alex Martinis Roe wurde 1982 in Melbourne geboren und lebt und arbeitet seit 2009 in Berlin. Sie war seit 2010 mit Werken in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen vertreten. Diese führten sie beispielweise nach London, Sydney, Zürich und New York.

Die Ausstellung „Alex Martinis Roe: Alliances“ ist bis zum 3. Februar 2019 zu sehen. Die Galerie für Zeitgenössische Kunst in Leipzig hat dienstags bis freitags von 14 bis 19 Uhr und am Wochenende von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beläuft sich auf 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Galerie für Zeitgenössische Kunst
Karl-Tauchnitz-Straße 9-11
D-04107 Leipzig

Telefon: +49 (0) 341 – 140 81 0
Telefax: +49 (0) 341 – 140 81 11

Quelle: Kunstmarkt.com/Robert Seegert

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


17.11.2018, Alex Martinis Roe: Alliances

Bei:


Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig

Künstler:

Alex Martinis Roe








News vom 18.04.2019

Zwei Neuerwerbungen für München

Zwei Neuerwerbungen für München

Sissel Tolaas in Berlin

Sissel Tolaas in Berlin

Bauhaus und Sachsen in Leipzig

Bauhaus und Sachsen in Leipzig

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

News vom 17.04.2019

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

News vom 15.04.2019

Hamburg feiert 100 Jahre Sezession

Hamburg feiert 100 Jahre Sezession

Stephanie Rosenthal steht Biennale-Jury in Venedig vor

Stephanie Rosenthal steht Biennale-Jury in Venedig vor

Gratwanderung im Bonner Macke Haus

Gratwanderung im Bonner Macke Haus

Birgit-Jürgenssen-Preis an Isabella Brunäcker

Birgit-Jürgenssen-Preis an Isabella Brunäcker

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Stahl - Lot. 37, Cornelis de Vos, zugeschrieben: Zuschlag 50.000 Euro

Auktionshaus Stahl: Nachbericht zur Kunstauktion 13. April 2019
Auktionshaus Stahl

Galerie Neher - Essen - Otto Modersohn,

Otto Modersohn in der Galerie Neher
Galerie Neher - Essen

Kunsthaus Lempertz - Joseph Nigg, Signiertes Tablett mit Blumenkorb, Trauben und Vogelnest, Wien 1816

Twinight Collection erzielt 3,6 Millionen
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce