Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 29.05.2019 113. Auktion: Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Otto Mauer-Preis für Anna Witt

Der Otto Mauer-Preis 2018 geht an Anna Witt

Anna Witt erhält in diesem Jahr den österreichischen Otto Mauer-Preis. „Witts künstlerische Praxis zeichnet sich dadurch aus, thematische Brennpunkte unseres Zusammenlebens, in denen sich soziale, politische und ökonomische Rahmenbedingungen widerspiegeln, erfahr- und verhandelbar zu machen“, heißt es in der Beurteilung der Jury. Das soziale Engagement in ihren meist performativen und interaktiven Arbeiten erwies sich letztlich als ausschlaggebend für die Zuerkennung. „Der Otto Mauer Preis 2018 wird somit einer Künstlerin verliehen, die es versteht, gesellschaftlich relevante Themen mit Witz und Leichtigkeit, aber auch mit Präzision in einer qualitativ hochwertigen künstlerischen Form auf den Punkt zu bringen“, so die Begründung weiter.

Anna Witt wurde 1981 in Wasserburg am Inn geboren. Von 2002 bis 2008 studierte sie an den Akademien der Bildenden Künste in München und Wien. Ihre Arbeiten waren beispielsweise in Berlin, Stuttgart, Hamburg, Köln, Wien, Graz, Israel und im Kosovo zu sehen. Die Videokünstlerin wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem 2012 mit dem Bayerischen Staatsförderpreis für Performancekunst, mit dem BC21 Art Award 2013 oder im Jahr 2015 mit dem Kunstpreis Europas Zukunft. Anna Witt lebt und arbeitet in Wien.

Seit 1981 verleiht der Otto Mauer Fonds der Erzdiözese Wien den mit 11.000 Euro dotierten Otto Mauer-Preis für bildende Kunst an Kunstschaffende unter 40 Jahre. Der Fonds wurde von Kardinal Franz König und dem Prälaten Karl Strobl gegründet. Aufgabe des Fonds ist es, das besondere Anliegen des Namensgebers, den Dialog zwischen Kirche, Kunst und Wissenschaft, lebendig zu halten und weiterzuführen. Anna Witt ist die 38. Künstlerin, der diese Ehrung zuteilwird. Zu ihren Vorgängern zählen unter anderem Alfred Klinkan, Erwin Wurm, Aglaia Konrad, Jun Yang und Toni Schmale. Die Preisverleihung findet am 28. November in Wien statt, die diesjährige Preisträgerausstellung entfällt wegen Umbauarbeiten am Jesuiten Foyer.

Quelle: Kunstmarkt.com/Maria Schabel

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Variabilder:

Der Otto Mauer-Preis 2018 geht an Anna Witt
Der Otto Mauer-Preis 2018 geht an Anna Witt

Variabilder:

Anna Witt, Beat Body, 2016
Anna Witt, Beat Body, 2016

Variabilder:

Anna Witt,
 Care, 2017
Anna Witt, Care, 2017

Variabilder:

Anna Witt, Empatiachat, 2018
Anna Witt, Empatiachat, 2018

Variabilder:

Anna Witt, Sixty Minutes Smiling, 2014
Anna Witt, Sixty Minutes Smiling, 2014

Künstler:

Anna Witt








News vom 20.05.2019

Designerinnen aus Dresden-Hellerau in Hamburg

Designerinnen aus Dresden-Hellerau in Hamburg

Gustave Caillebotte in der Nationalgalerie Berlin

Gustave Caillebotte in der Nationalgalerie Berlin

Salzburger Schmuckpreis für Paul Iby

Salzburger Schmuckpreis für Paul Iby

Eileen Quinlan in Düsseldorf

Eileen Quinlan in Düsseldorf

News vom 17.05.2019

Design der Firma Thonet in München

Design der Firma Thonet in München

Egger-Lienz trifft Dix in Innsbruck

Egger-Lienz trifft Dix in Innsbruck

MAK-Schindler-Stipendiaten stehen fest

MAK-Schindler-Stipendiaten stehen fest

Architekt I. M. Pei ist tot

Architekt I. M. Pei ist tot

News vom 16.05.2019

Claude Monet: 100 Millionen Dollar-Impressionist

Claude Monet: 100 Millionen Dollar-Impressionist

Lenbachhaus restituiert Zeichnungen von Alfred Kubin

Lenbachhaus restituiert Zeichnungen von Alfred Kubin

Lutz Bacher ist tot

Lutz Bacher ist tot

Lynn Chadwick in Berlin: mal solo, mal in Gesellschaft

Lynn Chadwick in Berlin: mal solo, mal in Gesellschaft

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - AUGUSTO GIACOMETTI (1877-1947), BLÜHENDER GARTEN IN STAMPA, Pastell auf Papier. SM 24,5 x 32 cm. Provenienz: Niedersächsische Privat-sammlung. Limit 20.000,- €

Vorbericht: 94. Auktion - FARBENFROHE FREUDEN
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - DIAMANT-ARMBAND, Weißgold. Innen-D. ca. 6 cm, Ges.-Gew. ca. 25,4 g. 18 K. Insgesamt 67 Brillanten, zusammen 11,93 ct. Limit 13.500,- €.

Vorbericht: 95. Auktion - EINFACH BRILLANT
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - ANDREAS ACHENBACH (1815-1910), Sturm an der Mole von Osten-de, Öl auf Leinwand. 66 x 90 cm.

Nachbericht: 92. Auktion Kunst & Antiquitäten - AUKTIONSERFOLG ZUM FRÜHLINGSBEGINN
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - SELTENE PORZELLANFIGUR 'GÄRTNERIN MIT GEMÜSE IN DER SCHÜRZE' Alexander Terentewitsch Matweew, 1926 (Entwurf), Sowjetunion, Leningrad, Staatliche Porzellanfabri

Nachbericht: 93. Auktion Russische Kunst & Bedeutende Ikonen - Russische Osterfreuden
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce