Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.05.2019 Auktion 50 • Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Strawalde in Dresden

Das Schaffen des 1931 geborenen Künstlers Strawalde ist derzeit Thema einer Ausstellung der Städtischen Galerie Dresden. Die Arbeiten stammen großenteils aus dem Besitz des Künstlers, umfassen aber auch Leihgaben aus Museen und Privatbesitz. Zu sehen sind unter anderem mehr als zwanzig Gemälde, fünfzig Übermalungen sowie knapp dreißig Zeichnungen und Collagen, die rund siebzig Schaffensjahre von 1948 bis in die jüngste Gegenwart hinein umfassen. Strawalde, der als Jürgen Böttcher im sächsischen Frankenberg zur Welt kam und sich nach dem Dorf Strahwalde in der Oberlausitz ab etwa 1975 seinen Künstlernamen gab, absolvierte sein Studium im Fach Malerei an der Hochschule für Bildende Künste Dresden von 1949 bis 1953 unter anderem bei Wilhelm Lachnit. Anschließend war er an der Volkshochschule als Lehrer tätig und unterrichtete unter anderem den damals vierzehnjährigen Ralf Winkler alias A.R. Penck.

1955 bis 1960 studierte Strawalde dann Regie an der Filmhochschule Babelsberg und war in den folgenden Jahrzehnten bis 1991 als Regisseur im DEFA-Studio für Dokumentarfilme tätig. In dieser Zeit entstanden rund vierzig Dokumentarfilme, die Strawalde in diesem Fach zum wohl bekanntesten Filmemacher der DDR avancieren ließen. Er wurde mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Allerdings eckte Jürgen Böttcher auch immer wieder mit der DDR-Führung an. So wurden seine Werke in der von Fritz Cremer initiierten Ausstellung „Junge Kunst – Malerei“ der Ostberliner Akademie der Künste heftig kritisiert und der junge Maler aus dem Verband Bildender Künstler der DDR ausgeschlossen. Seit dem Ende seiner Filmlaufbahn widmet sich der heute in Berlin lebende Künstler wieder vorrangig der Malerei und der Collage. Die Dresdner Ausstellung versteht sich als eine Retrospektive auf das gesamte Schaffens Strawaldes, so dass neben den Arbeiten der bildenden Kunst in einem integrierten Kinoraum auch sieben Filme gezeigt werden: das Experimentaltritypchon „Verwandlungen“ von 1981 sowie vier Filme aus den Jahren 1961 bis 1985, die mit Dresden in Verbindung stehen.

Die Ausstellung „Strawalde/Jürgen Böttcher. Zeichnung, Malerei, Film“ läuft bis zum 27. Januar 2019 in der Städtischen Galerie Dresden – Kunstsammlung. Geöffnet ist täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr, freitags zusätzlich bis 19 Uhr. Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 4 Euro. Freitags ist der Eintritt ab 12 Uhr frei. Der Ausstellungskatalog kostet 28 Euro.

Städtische Galerie Dresden
Wilsdruffer Straße 2
D-01067 Dresden

Telefon: +49 (0)351 – 488 73 01
Telefax: +49 (0)351 – 488 73 53

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


03.11.2018, Strawalde / Jürgen Böttcher. Zeichnung, Malerei, Film

Bei:


Museen der Stadt Dresden

Künstler:


Strawalde








News vom 25.03.2019

Nominierte des Sparda-Kunstpreises in Stuttgart

Nominierte des Sparda-Kunstpreises in Stuttgart

Mario Bottas Kirchenbauten in Wien

Mario Bottas Kirchenbauten in Wien

Thomas Köhler bleibt Direktor der Berlinischen Galerie

Thomas Köhler bleibt Direktor der Berlinischen Galerie

Gaston Paris in Mannheim

Gaston Paris in Mannheim

News vom 22.03.2019

Nürnberger Exportschlager: Die Beckenschlägerschüssel

Nürnberger Exportschlager: Die Beckenschlägerschüssel

Anna Oppermann in Bielefeld

Anna Oppermann in Bielefeld

Neue Stiftung zum Erhalt von Schloss Wiepersdorf

Neue Stiftung zum Erhalt von Schloss Wiepersdorf

Bochum zeigt Mario Nigro

Bochum zeigt Mario Nigro

News vom 21.03.2019

Großzügige Schenkung an das Brücke Museum

Hagen gedenkt Heinrich Brocksieper zum Bauhaus-Jubiläum

Hagen gedenkt Heinrich Brocksieper zum Bauhaus-Jubiläum

Neuer Kunstpreis aufgelegt: 1 Million für einen Künstler

Neuer Kunstpreis aufgelegt: 1 Million für einen Künstler

Wermke und Leinkauf in Aachen

Wermke und Leinkauf in Aachen

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Vorbericht Auktionen 271 & 272
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Galerie Weick - Komposition

100 Jahre BAUHAUS - Neue Europäische Graphik
Galerie Weick

Koller Auktionen AG - Arnold Böcklin, Der Kampf auf der Brücke, 1889

Böcklin, Cranach d.Ä. und die Sammlung Rademakers: Eine höchst attraktive Auswahl Alter Meister und Gemälde aus dem 19. Jahrhundert
Koller Auktionen AG





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce