Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.05.2019 Auktion 50 • Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 1965 / Ernst Wilhelm Nay

Ohne Titel, 1965 / Ernst Wilhelm Nay
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Banksy-Verkauf bestätigt

Zerstörtes und neues Kunstwerk: Banksy, Love is in the Bin, 2018

Da darf man sich schon einmal fragen, ob Banksy nicht ein massives Problem mit seiner Glaubwürdigkeit hat. Eigentlich tritt er als Kritiker des Kunstbetriebs und der Gesellschaft auf. Auch mit seiner letzten Aktion, bei der in der Sotheby’s-Versteigerung am 5. Oktober sein eigenes Bild „Girl with Balloon“ schreddern ließ, wollte er dem Kunstmarkt einen Spiegel vorhalten. So stellt er es jedenfalls auf seinem Instagram-Account dar. Doch entpuppt sich der Coup gegen die kapitalistische Kunstwelt jetzt mehr und mehr als geschickte Marketing-Kampagne, die ihn und das Auktionshaus einmal mehr in die weltweiten Schlagzeilen katapultiert hat. Denn der Street Art-Künstler hat über seine Authentifizierungsagentur „Pest Control“ das nun halb beschädigte Kunstwerk beurkunden lassen und ihm noch gleich einen neuen Namen und ein neues Entstehungsdatum mitgegeben: „Love is in the Bin“ aus dem Jahr 2018.

So kann Alex Branczik, Chef der Zeitgenossen-Abteilung bei Sotheby’s in London, mit Recht behaupten: „Banksy hat in der Auktion kein Kunstwerk zerstört, er hat eines geschaffen. Nach den unerwarteten Ereignissen am Auktionsabend, bestätigen wir gerne den Verkauf von Banksys neu betiteltem Werk ‚Love is in the Bin‘, das erste Kunstwerk der Geschichte, das während einer Auktion live entstanden ist.“ Damit kann aber von einer Zerstörung des Kunstwerks und seinem Entzug für den Markt keine Rede mehr sein. Vielmehr haben das Phantom Banksy und Sotheby’s den Hype geschickt genutzt und womöglich ein noch teureres Bild entstehen lassen.

Die Käuferin des „Girl with Balloon“, eine langjährige Kundin von Sotheby’s, hat sich jedenfalls schon überzeugen lassen. Wie das Auktionshaus mitteilte, sei sie zunächst schockiert gewesen, als in der letzten Woche der Hammer bei 860.000 Pfund fiel und die Leinwand dann durch einen im dicken viktorianischen Rahmen versteckten Schredder lief. Doch dann habe sie realisiert, dass sie am Ende ein „eigenes Stück Kunstgeschichte“ erhalten würde. Mit Aufgeld muss sie nun etwas über eine Million Pfund, rund 1,2 Millionen Euro, zahlen. Damit hat Banksy aber die Absurdität des Kunstmarkts nicht bloßgestellt, sondern vielmehr clever genutzt, zumal er mehr und mehr marktkompatible Kunstwerke schafft. Sein vermeintlich subversiver konsumkritischer Akt erweist so als hohle Attitüde.

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Sotheby's

Bericht:


Kunst der Selbstzerstörung

Bericht:


Banksys Schredderbild kommt nach Stuttgart

Variabilder:

Zerstörtes und neues Kunstwerk: Banksy, Love is in the Bin, 2018
Zerstörtes und neues Kunstwerk: Banksy, Love is in the Bin, 2018

Variabilder:

Banksy schreddert sein millionenschweres
 Kunstwerk bei der Sotheby’s-Auktion
Banksy schreddert sein millionenschweres Kunstwerk bei der Sotheby’s-Auktion

Künstler:

Banksy








News vom 18.03.2019

Skurriler Jugendstil in München

Skurriler Jugendstil in München

Ostrale 2019 wohl gesichert

Ostrale 2019 wohl gesichert

Neue Kirche in Holzkirchen ausgezeichnet

Neue Kirche in Holzkirchen ausgezeichnet

News vom 15.03.2019

Eva Hesse in Wiesbaden

Eva Hesse in Wiesbaden

Kunstwelt trauert um Okwui Enwezor

Kunstwelt trauert um Okwui Enwezor

Art Vienna hat am neuen Standort geöffnet

Art Vienna hat am neuen Standort geöffnet

Daniel Hug übernimmt auch die Cologne Fine Art

Daniel Hug übernimmt auch die Cologne Fine Art

Weiteres Raubkunst-Gemälde im Fall Gurlitt

Weiteres Raubkunst-Gemälde im Fall Gurlitt

News vom 14.03.2019

Fünf Bauhaus-Schüler bei Döbele in Dresden

Fünf Bauhaus-Schüler bei Döbele in Dresden

Werner Schrödl gestorben

Werner Schrödl gestorben

Kulturminister einigen sich auf Umgang mit kolonialen Erbe

Kulturminister einigen sich auf Umgang mit kolonialen Erbe

Anton Graffs Porträts in Dresden

Anton Graffs Porträts in Dresden

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Nachbericht Auktion 270 'Europäisches Glas und Studioglas'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Nachbericht zur Frühjahrsauktion 2019
Kunst-Auktionshaus Wendl

Kunsthaus Lempertz - Max Clarenbach, Frühlingslandschaft am Rhein

Feier der Natur
Kunsthaus Lempertz

Galerie Weick - Komposition

100 Jahre BAUHAUS - Neue Europäische Graphik
Galerie Weick

Schmidt Kunstauktionen Dresden - Richard Müller

Vorbericht der 59. Kunstauktion
Schmidt Kunstauktionen Dresden

Auktionshaus Stahl in Hamburg mit großer Frühjahrsauktion
Auktionshaus Stahl

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - François Boucher, Studie nach dem Kopf eines jungen Mädchens

Cherchez la femme!
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce