Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 29.11.2018 Nachverkauf Auktion 69

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto  Modersohn

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Barbari-Porträt kehrt nach Dessau zurück

Jacopo de’ Barbari, Albrecht von Brandenburg, 1508

Jacopo de’ Barbaris Porträt Albrecht von Brandenburgs kehrt nach rund 90 Jahren an seinen angestammten Platz nach Dessau zurück. Die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz konnte das Bildnis des bedeutenden Kirchenfürsten im Sommer 2017 bei Sotheby’s erwerben. Das 1508 entstandene Gemälde zeigt den erst 18jährigen Adligen als Anwärter auf ein geistliches Amt im weißen Chorhemd, roten Birett sowie kostbaren Mantel aus Goldbrokat und aufwendig gestalteter Schließe. Der Maler und Kupferstecher Barbari gilt als einer der ersten Renaissancekünstler Italiens, der seine Wirkstätte jenseits der Alpen wählte. Ab 1500 war er als Hofkünstler bei mehreren deutschen Fürsten tätig, darunter auch bei den Kurfürsten von Brandenburg.

Ende des 18. Jahrhunderts ließ Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau den Wörlitzer Park anlegen. Darin befindet sich das Gotische Haus, ursprünglich eine Mischung aus Fürstenwohnung und Museum. Im neugotischen Stil erbaut, war es der Kunst des Mittelalters verpflichtet. Im Geistlichen Kabinett, einem Raum, der den Protagonisten der Reformation gewidmet war, stellte der Fürst das Porträt Albrechts dem von Martin Luther gegenüber. Der spätere Kardinal war ein Förderer des Ablasshandels und einer der wichtigsten Widersacher der Reformation und damit auch der Gegenspieler Luthers.

Das Portrait verblieb bis in die 1920er Jahre in Familienbesitz des Hauses von Anhalt-Dessau, dann wurde es verkauft und befand sich zuletzt in einer Schweizer Privatsammlung. Die Kulturstiftung ersteigerte es mit Unterstützung der Staatskanzlei und des Ministeriums für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Kulturstiftung der Länder sowie der Ernst von Siemens Kunststiftung in London für netto 1,2 Millionen Pfund. Auch wenn der untere Schätzpreis von 1,5 Millionen Pfund nicht erreicht wurde, markiert dieser Wert den aktuellen Auktionsrekord für Jacopo de’ Barbari. Am kommenden Samstag wird das Gemälde im Festsaal von Schloss Mosigkau vorgestellt.

Quelle: Kunstmarkt.com/Maria Schabel

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Kulturstiftung Dessau Wörlitz

Bericht:


Vergewisserung alter Werte

Bericht:


Der kleine Prinz aus Wörlitz

Bericht:


Im Gartenreich eines aufgeklärten Fürsten

Variabilder:

Jacopo de’ Barbari, Albrecht von Brandenburg, 1508
Jacopo de’ Barbari, Albrecht von Brandenburg, 1508

Künstler:

Jacopo de’ Barbari








News vom 14.12.2018

Alexandra Baumgartner in Salzburg

Alexandra Baumgartner in Salzburg

Straßburg Biennale wird verschoben

Straßburg Biennale wird verschoben

Ralf Beil muss Wolfsburg verlassen

Ralf Beil muss Wolfsburg verlassen

Fotosammlung Kicken kommt nach Düsseldorf

Fotosammlung Kicken kommt nach Düsseldorf

News vom 13.12.2018

Münster präsentiert Einfluss der Bauhaus-Ideen in Amerika

Münster präsentiert Einfluss der Bauhaus-Ideen in Amerika

Fürstliches in der Bundeskunsthalle

Fürstliches in der Bundeskunsthalle

Konsoltisch für das Mannheimer Schloss

Konsoltisch für das Mannheimer Schloss

Klassische Moderne am Bodensee

Klassische Moderne am Bodensee

News vom 12.12.2018

Zurich Art Prize für Leonor Antunes

Zurich Art Prize für Leonor Antunes

Spätgotische Madonna für das Frankfurter Liebieghaus

Spätgotische Madonna für das Frankfurter Liebieghaus

Mario Pfeifers politische Videoarbeit in Dresden

Mario Pfeifers politische Videoarbeit in Dresden

Exquisites zu Weihnachten bei Metz in Heidelberg

Exquisites zu Weihnachten bei Metz in Heidelberg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Pierre Soulages, Eau forte no. 10, 1957

lempertz:projects - Erfolgreiche Fortsetzung in Brüssel
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Günther Förg, Ohne Titel, 2007

Gitterstrukturen
Kunsthaus Lempertz

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash Splash Series

Mr. Brainwash Splash Series Je T"Aime neue Skulpturen erschienen.
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash - Einstein Love is the Answer.

neue Mr. Brainwash Arbeiten eingetroffen. Unikate direkt aus den USA,
Galerie Frank Fluegel

Koller Auktionen AG - Chanel Tweedjacken, Hermès Tasche Sac Constance und Louis Vuitton Koffer

Erste rein virtuelle Auktion «ibid» endet in wenigen Tagen
Koller Auktionen AG

Nachbericht Auktion 268 'Siebenbürgische Kunst' und 269 'Kunst, Antiquitäten & Schmuck'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce