Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.05.2019 Auktion 50 • Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Carlo Nayas Venedig in Wien

Carlo Naya, Venedig. Der Markusplatz mit dem Markusdom und dem Campanile, vor 1893

Dem 1816 geborenen Fotografen Carlo Naya widmet sich ab heute eine Ausstellung, bei der das Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien während der Umbauphase zu Gast im Theatermuseum ist. Mehr als neunzig Abzüge Nayas verwahrt das Kupferstichkabinett; sie gelangten am Ende des 19. Jahrhunderts an die Wiener Akademie und dienten als Anschauungsmaterial für die Studenten. Eine kleine Auswahl von 17 Abzügen ist nun in der Schau zu sehen. Seine Leidenschaft für die Fotografie setzte Carlo Naya erst relativ spät produktiv um: Zunächst absolvierte er ein Studium der Rechtswissenschaften in Pisa, das er 1840 abschloss. Dank eines reichen Erbes war es ihm anschließend möglich, mehrere Jahre lang ausgedehnte Reisen durch ganz Europa und die Anrainerstaaten des Mittelmeeres zu unternehmen; sie führten ihn für längere Zeit unter anderem nach Prag und Konstantinopel.

1857 eröffnete Naya sein erstes Atelier in Venedig. Mehr und mehr professionalisierte er seine Fotografie und gilt heute als einer der bedeutendsten Vertreter unter den italienischen Reise-, Architektur- und Kunstfotografen. Seine für heutige Augen ungewöhnlich menschenleeren Venedig-Ansichten prägten in ihrer Mischung aus morbidem Charme und historischer Größe jahrzehntelang das Bild der Lagunenstadt. Schon zu Lebzeiten erfreute sich Naya großen Renommees und konnte etwa auf Weltausstellungen wie 1862 in London diverse Preise erringen. Die Ausstellung ist die erste ausschließlich der Fotografie gewidmete Kabinettausstellung des Kupferstichkabinetts der Akademie der bildenden Künste Wien, das damit auch einen Blick in den neben Zeichnung und Druckgrafik dritten großen Sammlungsbereich gewähren möchte: Nicht weniger als 22.000 Papierabzüge schlummern in den Schränken des Instituts, doch – wie es heißt – seien diese „ebenso unerforscht wie unbekannt“.

Die Ausstellung „Carlo Naya (1816-1882). Venedig in frühen Fotografien“ läuft bis zum 25. November. Das Theatermuseum hat täglich außer dienstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 12 Euro, ermäßigt 9 Euro, für Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren ist er frei.

Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien zu Gast im Theatermuseum
Lobkowitzplatz 2
A-1010 Wien

Telefon: +43 (0)1 – 588 16 22 01
Telefax: +43 (0)1 – 588 16 22 99

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


06.09.2018, Carlo Naya - Venedig in frühen Photographien

Bei:


Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien

Variabilder:

Carlo Naya, Venedig. Der Markusplatz mit
 dem Markusdom und dem Campanile, vor 1893
Carlo Naya, Venedig. Der Markusplatz mit dem Markusdom und dem Campanile, vor 1893

Variabilder:

Carlo Naya,
 Venedig. Blick über die Stadt vom Campanile aus mit der Punta della Dogana, der Kirche Santa Maria della Salute und der Giudecca-Insel, vor 1864
Carlo Naya, Venedig. Blick über die Stadt vom Campanile aus mit der Punta della Dogana, der Kirche Santa Maria della Salute und der Giudecca-Insel, vor 1864

Variabilder:

Carlo Naya, Venedig. Der Dogenpalast mit
 der „Strohbrücke“ (Ponte della Paglia)
Carlo Naya, Venedig. Der Dogenpalast mit der „Strohbrücke“ (Ponte della Paglia)

Variabilder:

Carlo Naya,
 Venedig. Die Quadriga der Bronzepferde über dem Mittelportal des Markusdoms, vor 1864
Carlo Naya, Venedig. Die Quadriga der Bronzepferde über dem Mittelportal des Markusdoms, vor 1864

Variabilder:

Carlo Naya, Venedig. Die Rialtobrücke, 1857/64
Carlo Naya, Venedig. Die Rialtobrücke, 1857/64

Variabilder:

Carlo Naya, Venedig. Die Riva degli
 Schiavoni mit dem Geschäft von Carlo Naya
Carlo Naya, Venedig. Die Riva degli Schiavoni mit dem Geschäft von Carlo Naya

Künstler:

Carlo Naya








News vom 18.04.2019

Zwei Neuerwerbungen für München

Zwei Neuerwerbungen für München

Sissel Tolaas in Berlin

Sissel Tolaas in Berlin

Bauhaus und Sachsen in Leipzig

Bauhaus und Sachsen in Leipzig

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

News vom 17.04.2019

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Stahl - Lot. 37, Cornelis de Vos, zugeschrieben: Zuschlag 50.000 Euro

Auktionshaus Stahl: Nachbericht zur Kunstauktion 13. April 2019
Auktionshaus Stahl





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce