Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.05.2019 Auktion 50 • Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Regina Barunke wird neue Direktorin in Bremen

Regina Barunke wird neue geschäftsführende Direktorin der Gesellschaft für Aktuelle Kunst (GAK) in Bremen. Zum 1. Januar 2019 übernimmt die 1974 geborene Kunsthistorikerin die kuratorische Leitung des Kunstvereins und folgt damit auf Janneke de Vries, die nach zehnjähriger Amtszeit als Direktorin zur Weserburg nebenan wechselt. „Mit Regina Barunke haben wir eine Direktorin gefunden, die sich in der Vergangenheit mit einem äußerst eigenständigen, diskursorientierten Programm profiliert hat und die Position der GAK als renommierte Ausstellungsinstitution für zeitgenössische Kunst fortsetzen und gleichzeitig ganz neue Impulse setzen kann“, sagte David Bartusch, Vorstandsvorsitzender der GAK.

Regina Barunke hat Kunstgeschichte und Englische Philologie in Köln und London studiert. Danach war sie unter anderem für die Stiftung Kunstfonds tätig und verantwortete Aufgaben im Archiv für Künstlernachlässe. In der European Kunsthalle in Köln arbeitete sie als Projektkoordinatorin. Seit 2012 ist Barunke künstlerische Leiterin, Kuratorin und Geschäftsführerin der Temporary Gallery – Zentrum für zeitgenössische Kunst e.V. in Köln. Hier hat sie unter anderem Ausstellungen zu Ana Jotta, Olivier Foulon, dem Experimentalfilmer, Mystiker und Ethnomusikologen Harry Everett Smith sowie zu Jean-Marie Straub und Danièle Huillet kuratiert. Für das historische fundierte, fernab modischer Strömungen angesiedelte Programm hat die Temporary Gallery in diesem Frühjahr den ADKV-Art Cologne Preis erhalten. Zudem ist Barunke Lehrbeauftragte am Kunsthistorischen Institut und dem Institut für Kunst und Kunsttheorie der Kölner Universität.

Zur ihrer neuen Tätigkeit erklärte Regina Barunke: „Für die GAK und Bremen will ich neue Akzente setzen, was die Präsentation, Kontextualisierung und Vermittlung von zeitgenössischer Kunst betrifft. Meine Verantwortung und Tun als geschäftsführende Leiterin sehe ich darin, die Gesellschaft für Aktuelle Kunst – einen Ort, dessen Programm und Profil ich seit vielen Jahren ungemein schätze – als Institution weiter zu entwickeln und zu schärfen. Kuratorisch werde ich den Schwerpunkt auf fundiert recherchierte, mitunter spartenübergreifende, praxisbezogene wie theoretische Themen der Gegenwartskunst legen. Es ist für mich eine große Freude, die GAK ab 2019 zu leiten.“

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Gesellschaft für Aktuelle Kunst Bremen








News vom 18.04.2019

Zwei Neuerwerbungen für München

Zwei Neuerwerbungen für München

Sissel Tolaas in Berlin

Sissel Tolaas in Berlin

Bauhaus und Sachsen in Leipzig

Bauhaus und Sachsen in Leipzig

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

News vom 17.04.2019

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Van Ham Kunstauktionen - George Condo, The blue Rodrigo, 2009

Größte Auktion Zeitgenössischer Kunst in Deutschland: Die SØR Rusche Collection bei Van Ham
Van Ham Kunstauktionen

Auktionshaus Stahl - Lot. 37, Cornelis de Vos, zugeschrieben: Zuschlag 50.000 Euro

Auktionshaus Stahl: Nachbericht zur Kunstauktion 13. April 2019
Auktionshaus Stahl





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce