Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 25.06.2018 Top-Ergebnisse Auktion 68

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Shirin Sabahi bringt Teheran nach Oldenburg

Shirin Sabahi, Mouthful, 2017

Das Edith-Ruß-Haus für Medienkunst in Oldenburg zeigt ab heute die Ausstellung „Borrowed Scenery“ mit Werken der Iranerin Shirin Sabahi. Die beiden Videoarbeiten „Mouthful“ von 2018 und „Borrowed Scenery“ von 2017 bilden den Kern der Präsentation. Beide behandeln die historische Installation „Matter and Mind“ des japanischen Künstlers Noriyuki Haraguchi von 1977. Sie besteht aus einem mit gebrauchtem Motoröl gefüllten Stahlbecken, permanent installiert im Teheraner Museum für zeitgenössische Kunst. Sabahi untersuchte zunächst die Rezeption des Ausstellungsobjektes und den Umgang der Besucher damit. Nachdem sie festgestellt hatte, dass das Kunstwerk mittlerweile zu einem „Wunschbrunnen wider Willen“ verfremdet worden war, ermöglichte sie die Restaurierung des Brunnens unter der Anleitung Noriyuki Haraguchis.

Die Filme dokumentieren diese Recherchen. Zugleich thematisiert das Projekt die Institutionsgeschichte eines Landes, den sinnlichen Aspekt der Erinnerung sowie den Internationalismus, der bereits vor den aktuellen Bedingungen der Globalisierung existierte. Im Kern ist es aber eine Auseinandersetzung mit den Beziehungen zwischen fest verorteten, gebauten Räumen und deren Bildern sowie anderen, beweglichen Spuren und Überresten, wie sie häufig in Shirin Sabahis Arbeiten zu finden ist. Entsprechend legte die Künstlerin gemeinsam mit den Kuratoren Edit Molnár und Marcel Schwierin großen Wert auf die Gestaltung der Präsentation. Mit dem Architekten Jan Parth wurde ein Konzept entwickelt, dass den Ausstellungsraum durch Spiegel erweitert und so mit der spiegelnden Oberfläche von „Matter and Mind“ in den Filmen korrespondiert.

Shirin Sabahi wurde 1984 in Teheran geboren. Nach ihrem Industriedesignstudium an der Iran University of Science and Technology wechselte sie an die Art University in Teheran und die Malmö Art Academy in Dänemark. Sie hatte Einzel- oder Doppelausstellungen unter anderem in London, Teheran und Tokyo und nahm an zahlreichen Gruppenausstellungen weltweit teil. Sabahi lebt in Berlin. Sie ist Preisträgerin des Stipendiums für Medienkunst der Stiftung Niedersachsen am Edith-Ruß-Haus 2017.

Die Ausstellung „Shirin Sabahi: Borrowed Scenery“ ist vom 15. Juli bis zum 30. September zu sehen. Das Edith-Ruß-Haus für Medienkunst hat dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 2,50 Euro, ermäßigt 1,50 Euro. Sonntags werden um 12 und um 15 Uhr Führungen angeboten.

Edith-Ruß-Haus für Medienkunst
Katharinenstraße 23
D-26121 Oldenburg

Telefon: +49 (0)441 – 235 32 08
Telefax: +49 (0)441 – 235 21 61


05.07.2018

Quelle: Kunstmarkt.com/Maria Schabel

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


05.07.2018, Soloausstellung Shirin Sabahi

Bei:


Edith-Ruß-Haus für Medienkunst

Variabilder:

Shirin Sabahi, Mouthful, 2017
Shirin Sabahi, Mouthful, 2017

Variabilder:

Shirin Sabahi, Borrowed Scenery, 2018
Shirin Sabahi, Borrowed Scenery, 2018

Variabilder:

Shirin Sabahi, Borrowed Scenery, 2018
Shirin Sabahi, Borrowed Scenery, 2018

Variabilder:

Shirin Sabahi, Mouthful, 2017
Shirin Sabahi, Mouthful, 2017

Variabilder:

Shirin
 Sabahi
Shirin Sabahi

Künstler:

Shirin Sabahi








News vom 20.07.2018

Die Kunsthalle Schweinfurt sucht „Verschollene Malerinnen“

Die Kunsthalle Schweinfurt sucht „Verschollene Malerinnen“

Steinzeit und Gegenwart: Petrit Halilaj in Bern

Steinzeit und Gegenwart: Petrit Halilaj in Bern

In Tübingen werden Körper zu Kunst

In Tübingen werden Körper zu Kunst

Der Badische Kunstverein blickt auf die Kunstszene in Karlsruhe

News vom 19.07.2018

Regina Barunke wird neue Direktorin in Bremen

Regina Barunke wird neue Direktorin in Bremen

News vom 18.07.2018

Charline von Heyl in Hamburg

Charline von Heyl in Hamburg

Staatstragende Silberleuchter für die SPSG

Staatstragende Silberleuchter für die SPSG

Christa Dichgans gestorben

Christa Dichgans gestorben

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce