Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.09.2018 Kunstauktion 22. September 2018

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Kunsthochschule in Glasgow ging wieder in Flammen auf

Die historische Glasgow School of Art von Charles Rennie Mackintosh

In der Nacht zum vergangenen Samstag hat es in der Glasgow School of Art lichterloh gebrannt. Das Feuer beschädigte alle Stockwerke des historischen Gebäudeteils von Charles Rennie Mackintosh. Bis zu 50 Prozent des Hauses waren den Flammen direkt ausgesetzt. Damit wird der Schaden wohl deutlich größer ausfallen als der vorherige Brand. Gerade wurde der Jugendstilbau des berühmten Architekten, dessen 150. Geburtstag dieses Jahr gefeiert wird, nach dem Großbrand vom 23. Mai 2014 restauriert. Das auch als „The Mack“ bezeichnete Gebäude sollte im Februar 2019 wieder eröffnet werden. Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon erklärte, die Kunsthochschule sei „nur noch eine Hülle“. Auf Unverständnis stößt der Umstand, dass trotz laufender Arbeiten keine Sprinkleranlage eingefügt war.

Für das Löschen der Flammen war ein Großaufgebot von 120 Feuerwehrmännern notwendig, die die Situation auch in den Morgenstunden und mit Unterstützung durch Kollegen aus Perth und West Lothian nicht unter Kontrolle bringen konnten. Der Brand mit seiner kilometerweit sichtbaren Rauchsäule griff auf umliegende Gebäude über und beschädigte auch diese. Laut Feuerwehr waren die Löscharbeiten „extrem herausfordernd und komplex“. Den Männern war es bisher nicht möglich, den Ursprungsort und die Brandursache festzustellen. Glücklicherweise gab es weder Verletzte noch Tote. Es scheint, dass einzig die Sandsteinfassade des „Mack“ nach dem Feuer erhalten ist. Eine Wiederinstandsetzung des zerstörten Baus wird nach Schätzungen von Billy Hare, Professor für Baumanagement der Caledonian University in Glasgow, mindestens 100 Millionen Pfund kosten.

Der Architekturhistoriker Neil Baxter bezeichnete das Ereignis als „Tragödie“, da die zwischen 1897 und 1909 errichtete Hochschule das wichtigste Gebäude in Glasgow sei. Das Mackintosh Building sei von globaler Bedeutung und habe die Entwicklung der Architektur des 20. Jahrhunderts weltweit beeinflusst. Alan Dunlop, Professor für Architektur in Glasgow, verweist auf einen Hoffnungsschimmer: Wenn die Ausstattung der Mackintosh-Bibliothek aufgrund der Restaurierungsarbeiten noch andernorts eingelagert ist, so ist wenigstens diese erhalten. Derweil führen die schottischen Feuer- und Rettungskräfte, der Stadtrat von Glasgow und weitere Behörden ihre Untersuchungen zum Zustand nach dem Brand fort. Unterstützung sprach neben Nicola Sturgeon auch der Scottish Funding Council aus. Ob und inwieweit neue Restaurierungsarbeiten eingeleitet werden, ist noch nicht sicher.

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bericht:


Glasgow School of Art soll wiederaufgebaut werden

Variabilder:

Die historische Glasgow School of Art von Charles Rennie
 Mackintosh
Die historische Glasgow School of Art von Charles Rennie Mackintosh

Künstler:


Charles Rennie Mackintosh








News vom 20.07.2018

Die Kunsthalle Schweinfurt sucht „Verschollene Malerinnen“

Die Kunsthalle Schweinfurt sucht „Verschollene Malerinnen“

Steinzeit und Gegenwart: Petrit Halilaj in Bern

Steinzeit und Gegenwart: Petrit Halilaj in Bern

In Tübingen werden Körper zu Kunst

In Tübingen werden Körper zu Kunst

Der Badische Kunstverein blickt auf die Kunstszene in Karlsruhe

News vom 19.07.2018

Regina Barunke wird neue Direktorin in Bremen

Regina Barunke wird neue Direktorin in Bremen

News vom 18.07.2018

Charline von Heyl in Hamburg

Charline von Heyl in Hamburg

Staatstragende Silberleuchter für die SPSG

Staatstragende Silberleuchter für die SPSG

Christa Dichgans gestorben

Christa Dichgans gestorben

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce