Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.09.2018 Kunstauktion 22. September 2018

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Theater-Installation von Rafael Lozano-Hemmer bei Basel

Rafael Lozano-Hemmer bespielt seit dem Wochenende das antike Theater Augusta Raurica in Augst bei Basel mit seiner Installation „Voice Theater“, die das Haus der elektronischen Künste in Basel gemeinsam mit dem Theaterboard Augusta Raurica bei dem mexikanisch-kanadischen Künstler in Auftrag gegeben hat. Auch in dieser ortsspezifischen, interaktiven Klang- und Lichtinstallation fordert Lozano-Hemmer die Mitarbeit der Besucher ein.

Der 1967 in Mexiko City geborene Künstler sowie ausgebildete physikalische Chemiker der Concordia Universität in Montreal hat in der Mitte des antiken Theaters ein Mikrofon befestigt. Dieses nimmt die Stimmen der Teilnehmer auf und gibt ihre Äußerungen schließlich in Echtzeit über 120 verteilte Lautsprecher auf den Rängen des Theaters wieder. Rafael Lozano-Hemmer wandelt sie zudem visuell in Lichtringe um, die von den Tribünen des antiken Baus hinaus ausstrahlen. Sollte kein Sprecher zugegen sein, werden die Aufnahmen der letzten 120 Teilnehmer über die Lautsprecher abgespielt.

Rafael Lozano-Hemmer hat sich für seine Installation mit der Architektur des antiken Auditoriums in Augst auseinandergesetzt und thematisiert den Gegensatz von Anwesenheit und Abwesenheit. In „Voice Theater“ bilden diese Begriffe weniger einen gegenseitigen Ausschluss, da sie als direkte Äußerung oder Aufnahme der Besucher gegenwärtig sind. Das Publikum soll sich in seinen Botschaften mit der Frage auseinandersetzen, was Kultur für jeden einzelnen bedeutet. Somit schafft Lozano-Hemmer ein Gedächtnistheater aus Live- und aufgezeichneten Nachrichten, die sowohl sichtbar wie auch hörbar sind.

Lozano-Hemmer wurde mit mehreren Auszeichnungen geehrt, darunter zwei British Academy Awards for Interactive Art in London, den International Bauhaus Award in Dessau und die Trophée des Lumières in Lyon. Sein Schaffen war etwa im San Francisco Museum of Modern Art, Hirshhorn Museum and Sculpture Garden in Washington D.C. oder dem Science Museum in London wie auch 2007 auf der Biennale in Venedig zu sehen.

Die Installation „Voice Theatre“ im Theater Augusta Raurica läuft bis zum 1. Juli. Das antike Theater ist bis zum 17. Juni täglich von 9 bis 23 Uhr, vom 18. Juni bis zum 1. Juli sonntags bis donnerstags von 10 bis 22 Uhr und freitags bis samstags zusätzlich bis 23 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Während der Art Basel finden bis zum 17. Juni täglich Führungen um 10:30 Uhr statt. Um Anmeldung wird gebeten unter vermittlung@hek.ch.

Augusta Raurica
Giebenacherstrasse 17
CH-4302 Augst


Infos: www.theater-augusta-raurica.ch

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


11.06.2018, Rafael Lozano-Hemmer: Voice Theatre

Bei:


Haus der elektronischen Künste Basel

Künstler:

Rafael Lozano-Hemmer








News vom 17.08.2018

Johannes Janssen leitet die Niedersächsische Sparkassenstiftung

Johannes Janssen leitet die Niedersächsische Sparkassenstiftung

Kunst im Berliner Humboldt-Forum nimmt Gestalt an

Kunst im Berliner Humboldt-Forum nimmt Gestalt an

News vom 16.08.2018

Düsseldorf: Gemälde ist keine Raubkunst

Aachener Kunstpreis für Walid Ra’ad

Aachener Kunstpreis für Walid Ra’ad

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Sturies Kunst und Auktionen - Richard Pettibone, Blue Marilyn, 1973

Kunst kann man finden. So oder so.
Sturies Kunst und Auktionen





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce