Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.05.2019 Auktion 50 • Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Theaster Gates’ Schwarze Madonna in Basel

Das Kunstmuseum Basel richtet Theaster Gates seit dem Wochenende die Ausstellung „Black Madonna“ aus. Die künstlerische Praxis des 1973 in Chicago geborenen Amerikaners umfasst mehrere Genres und Materialien, die sich von urbanen Interventionen über Performances bis zur Arbeit mit Keramik spannen. Für die Schau in Basel setzt sich Gates mit dem Kult der Schwarzen Madonna in Objekten, Installationen, Videos und Performances auseinander. Er befragt diese oft üppig geschmückten oder bei Prozessionen getragenen Ikonen auf ihre politischen, ästhetischen und metaphorischen wie auch persönlichen Bedeutungsebenen. Hierbei bezieht er sich auch auf Werke des Kunstmuseums und hat dafür neue Arbeiten geschaffen.

Aufgrund des historischen Wandels ist die Rezeptionsgeschichte Schwarzer Madonnen vielgestaltig. Eine der wichtigsten Zäsuren, so die Kuratoren Josef Helfenstein und Søren Grammel, geschah im 19. Jahrhundert: Hier wurden diese sakralen Objekte nicht mehr als schwarze Darstellungen Mariens verstanden, sondern als eine schwarze Gottesmutter interpretiert. Ursprünglich galt die dunkle Hautfarbe etwa als authentischer Hinweis auf das Alter des Objekts, die Herkunft aus dem Osten oder eine schwarze Verfärbung aufgrund des Kerzenrauchs durch die Jahrhunderte hinweg. Dann setzte sich die Vorstellung durch, die dunkle Mariendarstellung sei ein Hinweis auf die Ethnie.

So wurde die Schwarze Madonna etwa im Umfeld der Black Power Bewegung in den USA im 20. Jahrhunderts rezipiert. Es begann ihre Gratwanderung zwischen einem religiösen und politischen Diskurs. Theaster Gates, Träger des Kurt-Schwitters-Preises 2017 und Teilnehmer der Documenta 2012, befragt die Kulturgeschichte der Black Madonna auch nach Konzepten und Rezeption von „Rasse“ und „Schönheit“. Er erweitert den Bedeutungskreis auf die Gegenwart und die transformative Macht weiblicher Figuren in Politik, Gesellschaft, Popkultur und im Alltag. In diesem Zusammenhang werden Michelle Obama, Aretha Franklin und Beyoncé zu zeitgenössischen Inkarnationen der Black Madonna.

Die Ausstellung „Theaster Gates. Black Madonna“ läuft bis zum 21. Oktober. Das Kunstmuseum Basel hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr, donnerstags zusätzlich bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 26 Schweizer Franken, ermäßigt 8, 13 oder 18 Schweizer Franken. Die Schau begleitet ein vielseitiges Eventprogramm mit Performances, musikalischen Improvisationen, Aufnahmesituationen und Echtzeitaktivitäten.

Kunstmuseum Basel | Neubau & Gegenwart
St. Alban-Graben 20
CH-4010 Basel

Telefon: +41 (0)61 – 206 62 62
Telefax: +41 (0)61 – 206 62 52

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


09.06.2018, Theaster Gates. The Black Madonna

Bei:


Kunstmuseum Basel

Künstler:

Theaster Gates








News vom 25.03.2019

Nominierte des Sparda-Kunstpreises in Stuttgart

Nominierte des Sparda-Kunstpreises in Stuttgart

Mario Bottas Kirchenbauten in Wien

Mario Bottas Kirchenbauten in Wien

Thomas Köhler bleibt Direktor der Berlinischen Galerie

Thomas Köhler bleibt Direktor der Berlinischen Galerie

Gaston Paris in Mannheim

Gaston Paris in Mannheim

News vom 22.03.2019

Nürnberger Exportschlager: Die Beckenschlägerschüssel

Nürnberger Exportschlager: Die Beckenschlägerschüssel

Anna Oppermann in Bielefeld

Anna Oppermann in Bielefeld

Neue Stiftung zum Erhalt von Schloss Wiepersdorf

Neue Stiftung zum Erhalt von Schloss Wiepersdorf

Bochum zeigt Mario Nigro

Bochum zeigt Mario Nigro

News vom 21.03.2019

Großzügige Schenkung an das Brücke Museum

Hagen gedenkt Heinrich Brocksieper zum Bauhaus-Jubiläum

Hagen gedenkt Heinrich Brocksieper zum Bauhaus-Jubiläum

Neuer Kunstpreis aufgelegt: 1 Million für einen Künstler

Neuer Kunstpreis aufgelegt: 1 Million für einen Künstler

Wermke und Leinkauf in Aachen

Wermke und Leinkauf in Aachen

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Vorbericht Auktionen 271 & 272
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Galerie Weick - Komposition

100 Jahre BAUHAUS - Neue Europäische Graphik
Galerie Weick

Koller Auktionen AG - Arnold Böcklin, Der Kampf auf der Brücke, 1889

Böcklin, Cranach d.Ä. und die Sammlung Rademakers: Eine höchst attraktive Auswahl Alter Meister und Gemälde aus dem 19. Jahrhundert
Koller Auktionen AG





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce