Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 27.10.2018 Auktion 49

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto  Modersohn

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Teresa Burga im Migros Museum Zürich

Die peruanische Künstlerin Teresa Burga ist derzeit zu Gast im Migros Museum für Gegenwartskunst in Zürich. Die von Museumsleiterin Heike Munder kuratierte Schau wirft einen retrospektiven Blick auf das Werk Burgas, die 1935 in Iquitos zur Welt kam und als eine der wenigen Künstlerinnen ihrer Generation vor allem in jüngerer Zeit auch über die Grenzen ihres Landes hinaus eine gewisse Bekanntheit erreichte. Nach einem 1965 abgeschlossenen Studium der Malerei an der Pontificia Universidad Católica del Perú schloss sich Burga 1966 bis 1968 der Künstlergruppe Arte Nuevo an, der unter anderem Luis Arias Vera, Gloria Gómez-Sánchez, Jaime Dávila, Víctor Delfín, Emilio Hernández Saavedra, José Tang, Armando Varelan und Luis Zevallos Hetzel angehörten. In dieser Zeit machte sich Burga für eine neue Kunst in ihrem Heimatland stark und orientierte sich an künstlerischen Richtungen, die in den Vereinigten Staaten etabliert waren, wie Pop Art, Op-Art oder der Happening-Kunst. Ihr multimedialer Ansatz führte zu einem umfangreichen Gesamtwerk, das Gemälde und Environments umfasst, aber auch konzeptuelle Zeichnungen und Objekte und kybernetische Installationen.

Jenseits der Landesgrenzen hatte Teresa Burga schon in den späten 1960er Jahren durchaus beachtete Ausstellungen unter anderem in Buenos Aires. Die kritische Thematisierung der beschränkten Entfaltungsmöglichkeiten von Frauen in Südamerika war schon in jener Zeit ein wichtiges Thema ihrer Arbeit. Ihre Bilder zeigen etwa Frauenfiguren, die nach wie vor von jeder Form von Selbstbestimmung ausgeschlossen sind: Prostituierte, einsame Frauen in den Straßen oder einer häuslichen Umgebung, aus der heraus sie den Blick in die öffentliche Sphäre richten, ohne dieser aktiv anzugehören. Auch die Beseitigung der Unterdrückung ethnischer Minderheiten ist Teresa Burga ein zentrales Anliegen ihrer künstlerischen Arbeit. Zwischen 1968 und 1970 besuchte sie die School of the Art Institute of Chicago. Auch während der Militärherrschaft unter General Juan Velasco Alvarado zwischen 1968 und 1975 setzte Burga ihre avantgardistische, systemkritische und vielfach auch provakante künstlerische Arbeit fort, soweit es ihr unter den erschwerten Bedingungen möglich war. Die Folge der politischen Verhältnisse sowie der schweren wirtschaftlichen Krisen war jedoch, dass ihr Schaffen in der westlichen Welt weitgehend unbekannt blieb. Die umfassende Retrospektive im Migros Museum mit Arbeiten auch aus jüngster Zeit ist daher auch die erste Einzelausstellung der Künstlerin in der Schweiz.

Die Ausstellung „Teresa Burga: Aleatory Structures“ läuft bis zum 12. August. Das Migros Museum hat täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr, donnerstags zusätzlich bis 20 Uhr und am Wochenende von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 12 Franken, ermäßigt 8 Franken, donnerstags ab 17 Uhr ist er kostenlos.

Migros Museum für Gegenwartskunst
Limmatstrasse 270
CH-8005 Zürich

Telefon: +41 (0)44 – 277 20 50
Telefax: +41 (0)44 – 277 62 86

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


26.05.2018, Teresa Burga: «Aleatory Structures»

Bei:


Migros Museum für Gegenwartskunst

Künstler:

Teresa Burga








News vom 22.10.2018

Hans Poelzigs Architekturzeichnungen in Berlin

Hans Poelzigs Architekturzeichnungen in Berlin

Ellen-Auerbach-Stipendium an Annette Frick

Ellen-Auerbach-Stipendium an Annette Frick

Bernd Zimmers Kristallwelt in Kassel

Bernd Zimmers Kristallwelt in Kassel

Internationale Einigung über Benin-Kunstwerke

Internationale Einigung über Benin-Kunstwerke

Zwickau freut sich über neuen Pechstein

Zwickau freut sich über neuen Pechstein

News vom 18.10.2018

Cologne Fine Art-Preis für Horst Antes

Cologne Fine Art-Preis für Horst Antes

George Grosz in Berlin

George Grosz in Berlin

Ara Güler gestorben

Ara Güler gestorben

News vom 17.10.2018

Thomas Meier-Castel in den Kunstsammlungen Chemnitz

Thomas Meier-Castel in den Kunstsammlungen Chemnitz

Zweimal Szeemann in Düsseldorf

Zweimal Szeemann in Düsseldorf

Sigrid Neubert ist tot

Sigrid Neubert ist tot

Balderers Szenario in Luzern

Balderers Szenario in Luzern

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Koller Auktionen AG - Antwerpener Meister, Kopfstudie eines Mönchs nach oben blickend, um 1610-1615

Wiederentdeckte Altmeister dominieren Auktionen von Koller Zürich
Koller Auktionen AG

Van Ham Kunstauktionen - Guido de Werd (2. von rechts) neu im Beirat von Van Ham Kunstauktionen

Guido de Werd im Beirat von Van Ham Kunstauktionen
Van Ham Kunstauktionen

Kunsthaus Lempertz - Malagan-Figur, Nördliches Neuirland, Papua-Neuguinea

A Sculptor’s Eye – Exzeptionelle Privatsammlung Ozeanischer Kunst
Kunsthaus Lempertz

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - -	Lot 1267: Bedeutendes Objekt „Oscillating Echo Cipher“, Michael Glancy, 2002, Erlös: 33.000 Euro

Nachbericht Auktion 266 'Bedeutende Privatsammlung' und 'Europäisches Glas und Studioglas'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - Lot 122: Teller aus dem Militärservice, St. Petersburg, Kaiserliche Porzellanmanufaktur, Periode Nikolaus I (1825-1855), D. 24 cm

Vorbericht Auktion 267 'Russian Art & Icons'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce