Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 30.05.2019 113. Auktion: Gemälde Alter und Neuerer Meister - Sonderauktion 'Creatures' - Portrait-Miniaturen

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Hans Hofmanns Frühwerk in Kaiserslautern

Das Museum Pfalzgalerie in Kaiserslautern präsentiert aktuell die Schau „Hofmanns Wege. Frühe Zeichnungen 1898 – 1937“. Darin werden rund 90 bislang meist unbekannte Blätter vorgestellt, die die Entwicklung des Künstlers Hans Hofmann aufzeigen, bevor dieser nach Amerika migrierte und zu einem der Hauptvertreter des Abstrakten Expressionismus wurde. Die Werke bezeugen die für die künstlerische Ausbildung üblichen Studienmotive der Aktfigur in verschiedenen Positionen oder der Stadt- und Landschaftsansichten. Der Maler schulte mit Feder und Bleistift seine Fähigkeiten, Figuren im Raum anzuordnen und stimmige Kompositionen zu finden.

Umriss und Fläche, Licht und Schatten, Figürlichkeit und Abstraktion bestimmen sensibel und zugleich nachdrücklich die Entwicklung einer von der Natur inspirierten Arbeitsweise, die sich zunehmend in Richtung formaler Reduktion und Abstraktion bewegte. Stilistische Einflüsse des Kubismus und von Künstlern wie Pablo Picasso, Wassily Kandinsky oder Paul Cézanne treten in einzelnen Zeichnungen immer wieder hervor.

Hans Hofmann wurde 1880 in Weißenburg in Mittelfranken geboren. Ab 1898 studierte er Kunst in München und an der Académie de la Grande Chaumière und an der Académie Colarossi in Paris. Dort bewegte er sich in der Künstlergruppe um das Café du Dôme und kam mit Künstlern wie Picasso, Georges Braque, Robert Delaunay und André Derain in persönlichen Kontakt. 1915 gründete er seine erste Kunstschule in München und hielt mehrere Sommerkurse in Deutschland und Europa ab. Diese zogen vor allem zahlreiche internationale Schüler an. So entstanden erste Kontakte in die USA, wo er sich 1932 niederließ. In Manhattan eröffnete er eine weitere Malschule. Bis zum Alter von 78 Jahren unterrichtete Hofmann. Erst danach widmete er sich selbst wieder ganz dem Erschaffen eigener Werke. 1959 nahm er an der Documenta II in Kassel teil, ebenso vertrat er die USA 1960 auf der Biennale in Venedig. 1966 verstarb Hofmann in New York.

Die Ausstellung „Hofmanns Wege. Frühe Zeichnungen 1898 – 1937“ läuft bis zum 9. September. Das Museum hat dienstags von 11 bis 20 Uhr und mittwochs bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 5 Euro, für Kinder und Schüler bis 16 Jahre ist er kostenlos. Ein zweisprachiger Katalog ist für 24,80 Euro erhältlich.

Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern
Museumsplatz 1
D-67657 Kaiserslautern

Telefon: +49 (0)631 – 36 47 201
Telefax: +49 (0)631 – 36 47 202

Quelle: Kunstmarkt.com/Maria Schabel

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


05.05.2018, Hofmanns Wege. Frühe Zeichnungen 1898 - 1937

Bei:


Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

Künstler:

Hans Hofmann








News vom 20.05.2019

Designerinnen aus Dresden-Hellerau in Hamburg

Gustave Caillebotte in der Nationalgalerie Berlin

Gustave Caillebotte in der Nationalgalerie Berlin

Salzburger Schmuckpreis für Paul Iby

Salzburger Schmuckpreis für Paul Iby

Eileen Quinlan in Düsseldorf

Eileen Quinlan in Düsseldorf

News vom 17.05.2019

Design der Firma Thonet in München

Design der Firma Thonet in München

Egger-Lienz trifft Dix in Innsbruck

Egger-Lienz trifft Dix in Innsbruck

MAK-Schindler-Stipendiaten stehen fest

MAK-Schindler-Stipendiaten stehen fest

Architekt I. M. Pei ist tot

Architekt I. M. Pei ist tot

News vom 16.05.2019

Claude Monet: 100 Millionen Dollar-Impressionist

Claude Monet: 100 Millionen Dollar-Impressionist

Lenbachhaus restituiert Zeichnungen von Alfred Kubin

Lenbachhaus restituiert Zeichnungen von Alfred Kubin

Lutz Bacher ist tot

Lutz Bacher ist tot

Lynn Chadwick in Berlin: mal solo, mal in Gesellschaft

Lynn Chadwick in Berlin: mal solo, mal in Gesellschaft

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - AUGUSTO GIACOMETTI (1877-1947), BLÜHENDER GARTEN IN STAMPA, Pastell auf Papier. SM 24,5 x 32 cm. Provenienz: Niedersächsische Privat-sammlung. Limit 20.000,- €

Vorbericht: 94. Auktion - FARBENFROHE FREUDEN
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - DIAMANT-ARMBAND, Weißgold. Innen-D. ca. 6 cm, Ges.-Gew. ca. 25,4 g. 18 K. Insgesamt 67 Brillanten, zusammen 11,93 ct. Limit 13.500,- €.

Vorbericht: 95. Auktion - EINFACH BRILLANT
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - ANDREAS ACHENBACH (1815-1910), Sturm an der Mole von Osten-de, Öl auf Leinwand. 66 x 90 cm.

Nachbericht: 92. Auktion Kunst & Antiquitäten - AUKTIONSERFOLG ZUM FRÜHLINGSBEGINN
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - SELTENE PORZELLANFIGUR 'GÄRTNERIN MIT GEMÜSE IN DER SCHÜRZE' Alexander Terentewitsch Matweew, 1926 (Entwurf), Sowjetunion, Leningrad, Staatliche Porzellanfabri

Nachbericht: 93. Auktion Russische Kunst & Bedeutende Ikonen - Russische Osterfreuden
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce