Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.09.2018 Kunstauktion 22. September 2018

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Hans-Christian Schink in Saarbrücken

Hans-Christian Schink, A9-A38. Autobahnkreuz Rippachtal (1), 2010

Die Moderne Galerie des Saarlandmuseums widmet Hans-Christian Schink von morgen an eine Retrospektive. Der Fotograf, der 2014 das Villa Massimo-Stipendium für Rom erhielt, zog in den letzten Jahren die internationale Aufmerksamkeit auf sich und war etwa in der Fondation Cartier in Paris wie auch in der Berlinischen Galerie zu sehen. In Saarbrücken stellen 85 Exponate die bekanntesten Werkgruppen des 1961 in Erfurt geborenen Künstlers sowie erstmals die jüngste Serie „Hinterland“ vor, in der Schink die mecklenburgische Landschaft einfängt, wo er heute lebt. Neben Deutschland lichtete er seine lakonischen und konzentrierten Bildfindungen auch in Amerika, Asien, Spitzbergen und der Antarktis ab, woraus sich der Ausstellungstitel „Hier und dort“ speist.

Seine deutschen Serien beschäftigen sich oft mit dem Wandel der Topografie, wie in „Verkehrsprojekte Deutsche Einheit“, für die er die neuen Autobahnen und Bahntrassen mit ihren monumentalen Bauwerken nach der deutschen Wiedervereinigung festhielt. Hans-Christian Schink weiß hier einen Bogen von der romantischen Landschaftsauffassung zur topografischen Fotografie der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu spannen. Diese weiten und kontrastreichen Brückenschläge in räumlicher wie auch zeitlicher Hinsicht finden sich auch in der Gruppe „1h“: Ausgewählte Orte auf dem gesamten Globus belichtet der Absolvent der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig eine Stunde lang und kann damit die Rotation der Erde protokollieren, da das Sonnenlicht eine entsprechend lange schwarz solarisierte Linie ins Bild zeichnet.

Hans-Christian Schink stellt in Galerien und Museen aus, darunter in der Ace Gallery in Los Angeles, im Tokyo Publishing House/Shigeru Yokota Gallery in Tokio, im Duisburger Museum Küppersmühle oder dem Museo de Arte Contemporáneo im argentinischen Salta. Er wurde zudem mit mehreren Auszeichnungen geehrt wie dem Deutschen Fotobuchpreis oder dem Lead Award in Gold.

Die Ausstellung „Hans-Christian Schink – Hier und dort“ läuft vom 5. Mai bis zum 5. August. Die Moderne Galerie hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr, mittwochs zusätzlich bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist er kostenlos.

Saarlandmuseum – Moderne Galerie
Bismarckstraße 11-15
D-66111 Saarbrücken

Telefon: +49 (0)681 – 99 64 0
Telefax: +49 (0)681 – 99 64 288

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


05.05.2018, Hans-Christian Schink – Hier und dort

Bei:


Stiftung Saarländischer Kulturbesitz

Bericht:


Ein Ort für die Kunst muss schließen

Variabilder:

Hans-Christian Schink, A9-A38. Autobahnkreuz Rippachtal (1), 2010
Hans-Christian Schink, A9-A38. Autobahnkreuz Rippachtal (1), 2010

Variabilder:

Hans-Christian Schink, Algeria 2, 2008
Hans-Christian Schink, Algeria 2, 2008

Variabilder:

Hans-Christian Schink, Sanitz, 2005
Hans-Christian Schink, Sanitz, 2005

Künstler:

Hans-Christian Schink








News vom 17.08.2018

Johannes Janssen leitet die Niedersächsische Sparkassenstiftung

Johannes Janssen leitet die Niedersächsische Sparkassenstiftung

Kunst im Berliner Humboldt-Forum nimmt Gestalt an

Kunst im Berliner Humboldt-Forum nimmt Gestalt an

News vom 16.08.2018

Düsseldorf: Gemälde ist keine Raubkunst

Aachener Kunstpreis für Walid Ra’ad

Aachener Kunstpreis für Walid Ra’ad

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Sturies Kunst und Auktionen - Richard Pettibone, Blue Marilyn, 1973

Kunst kann man finden. So oder so.
Sturies Kunst und Auktionen





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce