Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.01.2019 424. Auktion: Sammlung Thillmann: Thonet – Perfektes Design

© Van Ham Kunstauktionen

Anzeige

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Forschungsportal zur Sammlung Mosse geht online

Aus der Mosse-Sammlung: Gari Melchers, „Schlittschuhläufer“, 1880/1900

Die Freie Universität Berlin hat in dieser Woche die bisherigen Forschungsergebnisse zur Kunstsammlung von Rudolf Mosse im Internet veröffentlicht. Das Projekt „Mosse Art Reasearch Initative“ (MARI) untersucht seit 2017 in enger Zusammenarbeit mit der Erbengemeinschaft und dem Deutschen Zentrum Kulturgutverluste sowie der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) Aufbau, Bedeutung und Verlust der Kunstsammlung des jüdischen Verlegers und Mäzenaten. Rudolf Mosse (1843-1920) zahlte zu den wichtigsten deutschen Kunstsammler im ausgehenden 19. Jahrhundert und präsentierte seine seit den 1880er Jahren in großem Umfang zusammengetragenen Schätze in seinem Berliner Palais der Öffentlichkeit.

Die MARI-Forscher suchen nach den Spuren von tausenden Bildern, Skulpturen, kunstgewerblichen Objekten, Büchern und Antiquitäten, die die Tochter Felicia Lachmann-Mosse und ihr Ehemann Hans Lachmann 1933 erzwungenermaßen an eine vom Reichsinnenministerium gegründete Stiftung abtraten. Fast vollständig wurden die Besitztümer der Familie Mosse dann in einer mehrtägigen Auktionsrunde im Mai 1934 in alle Welt verkauft.

Projektleiterin Meike Hoffmann berichtete bei der Vorstellung der Website über den aktuellen Stand: „Wir haben bisher die Forschung zu 115 Werken aufgenommen, zu 68 Werken haben sich belastbare Spuren ergeben. Für 30 Werke sind im heute freigeschalteten MARI-Online-Portal alle Informationen hinterlegt, die in unsere Forschung eingegangen sind.“ 24 Werke konnten die Provenienzforscherinnen und -forscher bereits eindeutig identifizieren, acht sogar lokalisieren. Dazu gehören das Gemälde „Dichter Wald im Frühling“ von Emil Jakob Schindler, das sich noch im Belvedere in Wien befindet, aber vom österreichischen Kunstrückgabebeirat bereits zur Restitution empfohlen wurde, und die Werke „Durch Nacht zum Licht“ von Jozef Israëls im Tel Aviv Museum, „Blondes Bauernmädchen am Fenster“ von Anders Zorn in Privatbesitz sowie „Schlittschuhläufer“ von Gari Melchers im Arkell Museum in Canajoharie im US-Bundesstaat New York.

Zusätzlich verweist in der Alten Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin eine neue Medienstation auf das Projekt und eine geglückte Restitution aus der Sammlung Mosse: 2015 und 2016 restituierte die SPK als eine der ersten deutschen Einrichtungen neun Werke an die Erben von Felicia Lachmann-Mosse. Davon konnten mittlerweile ein römischer Kindersarkophag, die Skulptur „Susanna“ von Reinhold Begas und eine Löwenstatue von August Gaul für die Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin erworben werden.


Infos: mari-portal.de

Quelle: Kunstmarkt.com/Maria Schabel

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Bei:


Deutsches Zentrum Kulturgutverluste

Variabilder:

Aus der Mosse-Sammlung: Gari Melchers, „Schlittschuhläufer“,
 1880/1900
Aus der Mosse-Sammlung: Gari Melchers, „Schlittschuhläufer“, 1880/1900

Variabilder:

Reinhold
 Begas, Susanna, 1869
Reinhold Begas, Susanna, 1869








News vom 17.01.2019

Passagen Prize für Nina Ruthe und David Antonin

Retrospektive zu Ruth Marten in Brühl

Retrospektive zu Ruth Marten in Brühl

Busen-Alarm bei Facebook

Busen-Alarm bei Facebook

Jochen Plogsties stellt Fragen der Authentizität

Jochen Plogsties stellt Fragen der Authentizität

News vom 16.01.2019

Daniel Spanke leitet die Berliner Liebermann-Villa

Zeitgenössische Druckgrafik im Salzburger Traklhaus

Zeitgenössische Druckgrafik im Salzburger Traklhaus

Justus Bier Preis für Inke Arns, Igor Chubarov und Sylvia Sasse

Justus Bier Preis für Inke Arns, Igor Chubarov und Sylvia Sasse

Datenwolken von Jenny Michel in Augsburg

Datenwolken von Jenny Michel in Augsburg

News vom 15.01.2019

Nordhorner Kunstpreis für das Kollektiv YRD.Works

Nordhorner Kunstpreis für das Kollektiv YRD.Works

Deutsche Museen sollen mehr Präsenz im Ausland zeigen

Deutsche Museen sollen mehr Präsenz im Ausland zeigen

Johanna Chromik neue Leiterin der Viennacontemporary

Johanna Chromik neue Leiterin der Viennacontemporary

Florentiner Barockmalerei in Augsburg

Florentiner Barockmalerei in Augsburg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Alex Katz | Coca Cola Girl

Alex Katz | Coca Cola Girl neue Edition.
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce