Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 06.06.2018 111. Auktion: Fotografie des 19. - 21. Jahrhunderts - Fotobücher

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Stippvisite von Friedrich Gräsel bei Van Ham in Köln

Friedrich Gräsel, Das Herz des Künstlers, 1994

Das Kölner Auktionshaus Van Ham präsentiert derzeit eine Ausstellung zu Friedrich Gräsel. Die Zwei-Wochen-Schau „Working heart“ zeigt neben Metallskulpturen auch Arbeiten aus Keramik und Kunststoff, die mit Farbzeichnungen, Aquarellen und Grafiken ergänzt werden. Des Weiteren sind Archivmaterialien aus dem schriftlichen Erbe Gräsels zu sehen. Der Nachlass des Bildhauers wird unter anderem von Van Ham Art Estate betreut. Gleichzeitig ist das neue Werkverzeichnis mit der Darstellung von 2477 Arbeiten nun online abrufbar.

Der 1927 in Bochum geborene und 2013 in Osnabrück verstorbene Bildhauer wurde ab den 1960er Jahren durch seine Formfindung und innovative Materialbandbreite bekannt. Das industrielle Umfeld Bochums regte Friedrich Gräsel dazu an, in seinen Plastiken vorgefertigte Stahlelemente zu freien Kompositionen mit wuchtigem, oft geometrischem Auftreten zusammenzusetzen. Skulpturen im öffentlichen Raum von Gräsel, der 1972 den deutschen Beitrag auf der Biennale in Venedig lieferte, sind insbesondere in der Rhein-Ruhr-Region anzutreffen. Seine Röhrenmontagen können als Endrohre von Klimaanlagen auch eine technische Funktion übernehmen. Arbeiten von Friedrich Gräsel befinden sich unter anderem im Lehmbruck Museum in Duisburg, dem Museum Folkwang in Essen und der Hamburger Kunsthalle.

In der Schau gewähren Skulpturen und Arbeiten auf Papier einen Einblick in die ästhetischen Problemfelder und autobiografischen Aspekte des Plastikers. Friedrich Gräsel, der von 1952 bis 1956 an den Kunsthochschulen in München und Hamburg etwa bei Werner Haftmann, Ernst Wilhelm Nay und Fritz Winter studierte, setzte sich in den 1980er Jahren mit der abstrakten Darstellung der Anatomie des Herzens auseinander. Sein 1994 aus bemalten Kupfer gearbeitetes „Herz des Künstlers“ kombiniert ein gebogenes Rohr mit kleineren Exemplaren, die einerseits an einen Autoauspuff und anderseits an die großen an das Herz leitenden Blutgefäße erinnern. Auch die rot-blaue Farbigkeit entspricht Anatomiebildern. Es ist aber das abstrakt Ornamentale der schwarzen, roten, grauen und gelben eingestreuten Pinselstriche, das die beschwingt künstlerische Note betont.

Die Ausstellung „Friedrich Gräsel. Working heart. Skulptur und Zeichnung im Dialog“ läuft noch bis zum 28. April. Das Auktionshaus Van Ham ist wochentags von 10 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 16 Uhr und diesen Sonntag aufgrund der Art Cologne von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Das neue Online-Werkverzeichnis ist über die Seite www.friedrich-graesel.de abrufbar.

Van Ham Kunstauktionen
Hitzelerstraße 2
D-50968 Köln

Telefon: +49 (0)221 – 92 58 620
Telefax: +49 (0)221 – 92 58 624

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Van Ham Kunstauktionen

Variabilder:

Friedrich Gräsel, Das Herz des Künstlers, 1994
Friedrich Gräsel, Das Herz des Künstlers, 1994

Variabilder:

Friedrich Gräsel
Friedrich Gräsel

Variabilder:

Friedrich Gräsel, Schmale Tür 1, 1992
Friedrich Gräsel, Schmale Tür 1, 1992

Variabilder:

Friedrich Gräsel, Working heart, 1992
Friedrich Gräsel, Working heart, 1992

Künstler:

Friedrich Gräsel








News vom 25.05.2018

Frankfurt zeigt Foam Talent

Frankfurt zeigt Foam Talent

Marisa Merz in Salzburg

Marisa Merz in Salzburg

Kandidaten des Belgian Art Prize verzichten auf Nominierung

Anton Hartinger in Wien

Anton Hartinger in Wien

News vom 24.05.2018

Krefeld: Peter Behrens vis-a-vis mit jungem Möbeldesign

Krefeld: Peter Behrens vis-a-vis mit jungem Möbeldesign

Labyrinth im Kulturspeicher Würzburg

Labyrinth im Kulturspeicher Würzburg

Hans Hofmanns Frühwerk in Kaiserslautern

Hans Hofmanns Frühwerk in Kaiserslautern

Extreme Nomaden in Frankfurt

Extreme Nomaden in Frankfurt

News vom 23.05.2018

Raphaela Vogel in der Kunsthalle Basel

Raphaela Vogel in der Kunsthalle Basel

Kunstpreis Ruth Baumgarte an Mona Hatoum

Kunstpreis Ruth Baumgarte an Mona Hatoum

Schafhausen verlässt die Kunsthalle Wien aus politischen Gründen

Schafhausen verlässt die Kunsthalle Wien aus politischen Gründen

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Torso eines jungen Mannes, Römisch, Ende 1. Jh. n. Chr.

Akeleipokal des Marktgerichts
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Joos van Cleve, Porträt eines jungen Mannes

Fulminante Steigerungen bei der Alten Kunst
Kunsthaus Lempertz

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - NIKOLAOS TZAFOURES (ZUGESCHRIEBEN) 1455 Candia/Kreta - 1501TRIPTYCHON MIT DER BEWEINUNG CHRISTI (GRABLEGUNG), DER VERKÜNDIGUNG UND AUSGEWÄHLTEN HEILIGEN  Ende

Nachbericht: 84. Auktion - REKORDE ÜBER REKORDE
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Van Ham Kunstauktionen - Philipp Küsel, Elfenbeinhumpen mit Puttenreigen „Die fünf Sinne“, Augsburg 1689/92

Hoch die Humpen
Van Ham Kunstauktionen

Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin - Ticha, Hans - Gelbes Kopftuch

Frühjahrsversteigerung von bildender Kunst im Juni 2018.
Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin

Van Ham Kunstauktionen - Saphir-Diamant-Ring, England, um 1900

Diamantenrausch
Van Ham Kunstauktionen





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce