Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 27.10.2018 Auktion 49

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto  Modersohn

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Elaine Reichek in Wien

Die Secession in Wien präsentiert erstmals in einer Einzelausstellung in Österreich Arbeiten von Elaine Reichek. Die 1943 in New York geborene Künstlerin setzt sich seit vierzig Jahren mit einer kritischen und feministischen Lesart von Geschichten und Mythen auseinander und nutzt dazu unterschiedliche Medien wie Drucktechnik, Sticken, Stricken oder Fotografie. In der Schau „Now if I had been writing this story“ sind Werke der letzten elf Jahre zu sehen, darunter die Serien „Ariadne’s Thread“ von 2008 bis 2012 und „Minoan Girls“ aus den Jahren 2012 bis 2016. Die Kunstwerke thematisieren Erzählungen von Lust, Verführung oder Grausamkeit und Verrat im Leben von Europa, Pasiphaë oder Ariadne. Reichek rückt diese Frauen in den Mittelpunkt „und nähert sich ihnen, indem sie Interpretationen und Darstellungen aus vielen Jahrhunderten kompiliert und mittels eklektischer Arrangements aus bildender Kunst und Literatur die Charaktere von allzu engen Zuschreibungen befreit: Appropriation wird bei Reichek zu emanzipatorischer Strategie“, erklärt Kuratorin Bettina Spörr.

Der Ausstellungstitel bezieht sich auf das Gedicht „Phèdre“ der englischen Schriftstellerin Stevie Smith. Phädra, Gattin des Theseus und Schwester der Ariadne, begeht Suizid, weil ihr Stiefsohn Hippolytos ihre Zuneigung abweist. Die Folge hiervon ist der Tod des Hippolytos durch einen erzürnten Theseus. Die vorwiegend gestickten Exponate der Ausstellung verbindet im übertragenen wie auch wörtlichen Sinn der Faden. Dank Ariadnes Hinweis half dieser einerseits Theseus, die Rückkehr aus dem Labyrinth des Minotaurus zu finden, andererseits ist der Stickfaden Teil der Bilder und Textpassagen in Reicheks ornamentalen Werken. In „Desire, Dread, Despair“ von 2012 sind auf ein graues Textil mehrere Quadrate aus Buchstaben geformt. Hierbei wiederholen sich andauernd die Namen: Theseus, Phädra und Ariadne. Mit weißen, gelben und rotem Garn treten bestimmte der sonst schwarzen Lettern hervor und geben den Werktitel preis.

Elaine Reichek, die nach ihrer Ausbildung am Brooklyn College an der Yale University bei Ad Reinhardt studierte, zitiert auch Arbeiten anderer Künstler, darunter von Gustav Klimt oder André Masson. Ihnen stellt sie Texte von Erika Mumford, Giorgio de Chirico oder Nonnus, einem byzantinischen Dichter des 5. Jahrhunderts, gegenüber. In den „Swatches: Matisse 1-9“ von 2007 spielt sie auf neun Drucken in unterschiedlichen leuchtenden Farben mit einer knienden Frau in der Art von Matisse. Reichek erklärt die Verbindung zwischen Mythen und ihrem künstlerischen Tun: „Ebenso, wie man beim Nähen wieder und wieder einen Faden um ein Gewebesubstrat schlingt, wiederholen und recyceln wir diese Mythen.… Und ebenso, wie das Nähen auf der Rückseite des Stoffes eine unsichtbare Hintergrundgeschichte erzeugt, waren diese antiken Mythen – Ur-Erzählungen, die grundlegende innere Antriebe behandeln – stets offen für Analyse, Interpretation und Dekonstruktion.“

Die Ausstellung „Elaine Reichek. Now If I had been Writing This Story“ läuft bis zum 3. Juni. Die Secession hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der reguläre Eintritt beträgt 9,50 Euro, ermäßigt 6 Euro. Für Kinder unter zehn Jahren ist er kostenlos. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog für 33 Euro und ein Künstlerbuch.

Secession
Friedrichstraße 12
A-1010 Wien

Telefon: +43 (0)1 – 587 53 07
Telefax: +43 (0)1 – 587 53 07 34

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


13.04.2018, Elaine Reichek - Now If I Had Been Writing This Story

Bei:


Secession

Künstler:

Elaine Reichek








News von heute

Hiscox Kunstpreis geht an Stella Sieber

Hiscox Kunstpreis geht an Stella Sieber

Das Künstlerkleid in Krefeld

Das Künstlerkleid in Krefeld

Eduardo Arroyo ist tot

Eduardo Arroyo ist tot

News vom 12.10.2018

Rosa-Schapire-Kunstpreis für Natalia LL

Rosa-Schapire-Kunstpreis für Natalia LL

Banksy-Verkauf bestätigt

Banksy-Verkauf bestätigt

Kurhaus Kleve erhält spätgotisches Meisterwerk

Kurhaus Kleve erhält spätgotisches Meisterwerk

Hermann Josef Painitz ist tot

Hermann Josef Painitz ist tot

News vom 11.10.2018

Italienische Monumentalmalerei in München

Italienische Monumentalmalerei in München

Hamburg erhält neuen Fotopreis

Hamburg erhält neuen Fotopreis

Liebermann-Villa rekonstruiert Londoner Anti-Nazi-Schau von 1938

Liebermann-Villa rekonstruiert Londoner Anti-Nazi-Schau von 1938

Kassel: Neuer Standort für Oguibes Obelisken

Kassel: Neuer Standort für Oguibes Obelisken

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - FEINER WEIHRAUCHBRENNER, China, wohl 19. Jh., Bronze mit gold splash. H. 9 cm. Provenienz: Alte Hamburger Privatsammlung. Erlös 15.600,- €

Nachbericht: 87. Auktion - Dekadentes Trinkspiel
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash - Banksy Thrower.

Mr. Brainwash - Banksy Thrower.
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce