Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 30.06.2018 Auktion A185: Grafik & Multiples

© Koller Auktionen AG

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Maziar Moradi in Hannover

Ab heute ist in der Galerie für Fotografie in Hannover die Schau „Maziar Moradi. Right here, right now“ zu sehen. Der Fotograf war Stipendiat der „Hannover Shots“ der Hannover Stiftung und beschäftigte sich im vergangenen Jahr mit Menschen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen, die in der niedersächsischen Hauptstadt leben. Das visuelle Ergebnis stellt Moradi nun vor. Der 1975 in Teheran geborene Künstler sieht diese Arbeiten, die große Panoramen ebenso umfassen wie inszenierte Bilder oder dokumentarische Portraits, als Fortsetzung und Abschluss seiner Fotoserien zur Integration, darunter „Ich werde Deutsch“ von 2008 bis 2016 oder das mit dem Otto-Steinert-Preis ausgezeichnete Projekt „1979“ von 2007.

Die inszenierten Fotografien beziehen sich auf individuelle Erlebnisse der Protagonisten. Oftmals scheinen sie wie Filmstills und besitzen mitunter eine surreale Note. Damit lädt Maziar Moradi den Betrachter dazu ein, sich Gedanken über das Davor und Danach des Bildes zu machen. So sitzt ein junger Mann am Maschsee auf einer Bank ohne Lehne, sein Trekking-Rucksack liegt auf dem Boden, und er knetet seinen Hut. Der eigentliche Augenfang ist die junge Blondine, die ein kurzes, den Rücken frei lassendes feuerrotes Kleid trägt. Sie steht seitlich zum jungen Mann auf der Bank und dreht sich leicht der Kamera zu. Sie könnte eine Tänzerin sein. Trotz ihrer Nähe scheint sich keiner der beiden gegenseitig wahrzunehmen.

In einigen Fotos lässt Maziar Moradi aber auch mehr Antworten zu. So trägt ein Mann ein Stethoskop im Innenfutter seines Mantels. Er steht auf aufgebrochenen und fragmentierten Asphaltplatten. Es ist Nacht, und das lilafarbene Neonlicht erhellt den Mann. Hier geht es um einen syrischen Mediziner, der nach Deutschland kam und nun nach den notwendigen Prüfungen seiner Approbation entgegenblickt. Bei den eher dokumentarischen Bildern hielt Moradi, der 2007 sein Diplom in Fotografie und Kommunikationsdesign an der Universität Hamburg ablegte, etwa Wohnorte, Büros oder Familien bei Freizeitaktivitäten fest. Zudem thematisiert er den Austausch der Kulturen oder Freundschaften: So spricht eine Dame zu Besuchern vor einem großen Regal voller Gewürze, in einem anderen Bild tollen drei junge Fußballerinnen miteinander.

Die Ausstellung „Maziar Moradi. Right here, right now“ läuft vom 12. April bis zum 6. Mai. Die Galerie für Fotografie in Hannover ist donnerstags bis sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Galerie für Fotografie in Hannover
Seilerstraße 15d
D-30171 Hannover

Telefon: +49 (0)511 – 899 77 313

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


12.04.2018, Right here, right now - Maziar Moradi

Bei:


Galerie für Fotografie in Hannover

Künstler:

Maziar Moradi








News von heute

Sam Gilliam: Farbenrausch im Kunstmuseum Basel

Sam Gilliam: Farbenrausch im Kunstmuseum Basel

Friedrich Werthmann gestorben

Friedrich Werthmann gestorben

News vom 18.06.2018

Aenne Biermann in Köln

Aenne Biermann in Köln

Bâloise-Kunstpreis vergeben

Bâloise-Kunstpreis vergeben

Kunsthochschule in Glasgow ging wieder in Flammen auf

Kunsthochschule in Glasgow ging wieder in Flammen auf

News vom 15.06.2018

Zac Langdon-Pole gewinnt BMW Art Journey

Zac Langdon-Pole gewinnt BMW Art Journey

Sebastian Speckmann im Museum Franz Gertsch

Sebastian Speckmann im Museum Franz Gertsch

Etel Adnan in Bern

Etel Adnan in Bern

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Piero Manzoni, Achrome, um 1958

Manzoni mit großem Erfolg
Kunsthaus Lempertz

Beckmanns „Ägypterin“: Der höchste Auktionspreis, der je in Deutschland für ein Gemälde erzielt wurde
Grisebach GmbH

Photoauktion bei Grisebach: Quantensprung auf dem Deutschen Photomarkt – 488.000 EUR für Photogramm von László Moholy-Nagy
Grisebach GmbH

Galerie Frank Fluegel - Aldridge - New Utopias #1

Ausstellung 28.09.2018: „Miles Aldridge – Dazzling beauty“
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce