Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 25.06.2018 Top-Ergebnisse Auktion 68

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Boltanski gestaltet Denkmal für Zwangsarbeiter

Christian Boltanski wird für die Völklinger Hütte ein Zwangsarbeiterdenkmal erstellen

Den Menschen, die in der Völklinger Hütte im Saarland während der NS-Diktatur Zwangsarbeit verrichten mussten, soll mit einem Denkmal gedacht werden. Die Gestaltung des Erinnerungsorts übernimmt Christian Boltanski. Das teilte Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor der Völklinger Hütte, mit und sagte: „Wir sind überglücklich, dass wir Christian Boltanski für das Denkmal im Weltkulturerbe Völklinger Hütte gewinnen konnten. Er hat für das Thema eine besondere Sensibilität. Durch das Denkmal für die Menschen, die in der Völklinger Hütte Zwangsarbeit verrichten mussten, erweitern wir die Forschungsarbeit zum Thema Zwangsarbeit mit einem starken emotionalen Zugang. Christian Boltanski ist der beste Künstler, den wir uns für diese Arbeit wünschen konnten.“

Als Sohn eines ukrainisch-jüdischen Vaters kam Christian Boltanski 1944 in Paris zur Welt. Sein künstlerisches Werk kreist um die Grausamkeiten der Geschichte in den letzten 100 Jahren. Der Holocaust, seine eigene Vergangenheit und Kindheit, die Vergänglichkeit und das menschliche Bemühen, gegen das Vergessen und Vergessenwerden anzugehen, sind zentrale Themen seines Schaffens. Bis heute beschäftigt sich Christian Boltanski mit dem Erinnerungswert von Menschen und Gegenständen.

Insgesamt arbeiteten während des Zweiten Weltkrieges etwa 70.000 ausländische Arbeitskräfte und Kriegsgefangene in den Bergwerken, Hütten und Fabriken des Saarreviers. In der Völklinger Hütte und ihren Nebenbetrieben wurden mehr als 12.000 ausländische Menschen verschiedener Nationen für Arbeiten im Werk eingesetzt. Der größte Teil von ihnen waren Zwangsarbeiter, darunter französische, italienische und russische Kriegsgefangene oder aus der damaligen Sowjetunion verschleppte russische und ukrainische Zivilpersonen. Die Arbeitsbedingungen waren diskriminierend und unmenschlich. Mehr als 250 ausländische Arbeitskräfte starben. Nachdem der aktuelle Forschungsstand in der Sinteranlage der Völklinger Hütte bereits präsentiert wird, soll die Installation von Christian Boltanski die Besucher direkt über Sinnesempfindungen ansprechen.

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Völklinger Hütte - Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur

Bericht:


Zwischen dunkler Erinnerung und Vergessen

Bericht:


Schlimmer als der Tod ist nur das Vergessen

Variabilder:

Christian Boltanski
 wird für die Völklinger Hütte ein Zwangsarbeiterdenkmal erstellen
Christian Boltanski wird für die Völklinger Hütte ein Zwangsarbeiterdenkmal erstellen

Künstler:

Christian Boltanski








News vom 13.07.2018

Ulm widmet sich dem Jahr 1968 an der HfG

Ulm widmet sich dem Jahr 1968 an der HfG

Nürnberg kooperiert mit Goshka Macuga

Nürnberg kooperiert mit Goshka Macuga

Wolfgang Kemp wird mit dem Sigmund-Freud-Preis geehrt

Wolfgang Kemp wird mit dem Sigmund-Freud-Preis geehrt

Köln erfreut sich an schillerndem Glanz des Barock

Köln erfreut sich an schillerndem Glanz des Barock

News vom 12.07.2018

Walter Becker in Singen

Walter Becker in Singen

Neuer Vorstand im Verein Schlösser und Gärten in Deutschland

Glasgow School of Art soll wiederaufgebaut werden

Glasgow School of Art soll wiederaufgebaut werden

Grafik und Schmuck der 1968er in Berlin

Grafik und Schmuck der 1968er in Berlin

News vom 11.07.2018

Neue Mitglieder der Akademie der Künste in Berlin

Neue Mitglieder der Akademie der Künste in Berlin

Verschollenes Oelze-Gemälde fürs Städel

Verschollenes Oelze-Gemälde fürs Städel

Praemium Imperiale vergeben

Praemium Imperiale vergeben

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Koller Auktionen AG - Kees van Dongen, L’Egyptienne, 1910-11

Grosses Interesse für moderne und zeitgenössische Werke von Van Dongen, Kirchner & Cragg
Koller Auktionen AG

Galerie Frank Fluegel - Julian Opie - Running Woman

JULIAN OPIE - Running Woman Wieder verfügbar.
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce