Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 25.06.2018 Top-Ergebnisse Auktion 68

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Neu in Oldenburg: „Das Handtuch“ von Werner Berges

Das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Oldenburg freut sich über einen wichtigen Sammlungszuwachs. Aus dem Nachlass des Ende Oktober 2017 verstorbenen Malers und Grafikers Werner Berges konnte es das Gemälde „Das Handtuch“ von 1969 erwerben. Der Ankauf gelang mit Mitteln des Nachlasses Heinz Liers und mit freundlicher Unterstützung der Familie Berges und der Oldenburgischen Museumsgesellschaft. Das von einem Streifenmuster, knalligen Farbflächen und der Silhouette einer Frauengestalt geprägte Gemälde gehöre zu den Schlüsselwerken des deutschen Pop Art-Künstlers, teilte das Museum mit. Es wird ab sofort in der Galerie Neue Meister im Prinzenpalais gezeigt und ergänzt dort die Abteilung mit Kunst nach 1945.

„Der in Cloppenburg geborene Werner Berges zählte zu den bedeutendsten deutschen Vertretern der internationalen Pop Art und zu den wichtigsten Gegenwartskünstlern, die aus dem Oldenburger Land stammen“, so Rainer Stamm, Direktor des Landesmuseums. „Mir war es schon lange ein Anliegen, ein Gemälde aus seiner Pionierzeit, in der er die Bildformeln der Pop Art entwickelt hat, für unsere Sammlung zu erwerben. Noch kurz vor seinem Tod konnte ich diesen Wunsch mit dem Künstler diskutieren und er hat sich über den Ankaufswunsch sehr gefreut.“ In dieser Werkphase entstand „Das Handtuch“. Es ist mit vorwiegend pastelltonigen Acrylfarben auf Leinwand gemalt. Am linken Bildrand zeichnete Werner Berges die aus breiten Streifen definierten Umrisse einer Frau. Farbige Akzente setzte er in Pink und kräftigem Violett in der abstrakt-reduzierten Darstellung mehrerer Handtücher, die im flächigen Bildraum drapiert sind.

Nach seinem Studium der Gebrauchsgrafik in Bremen Anfang der 1960er Jahre entstanden Werner Berges’ erste Gemälde, die sich zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit bewegen. Ab 1963 studierte er in Berlin und schuf dort unter dem Eindruck der englischen und amerikanischen Pop Art die ersten figurativen Werke, die von grafischer Zweidimensionalität und abstrahierender Klarheit gekennzeichnet sind. Die Themen seiner Bilder entstammen meist der modernen Alltagskultur und nehmen Bezug auf Darstellungsformen der Werbung. Plakative Farbigkeit gepaart mit überdimensionierten Rasterpunkten und Streifen und klare Frauen-Silhouetten vor raumlosen Farbflächen dominieren viele seiner Werke.

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg

Bericht:


Werner Berges gestorben

Bericht:


Werner Berges in Oldenburg

Künstler:

Werner Berges








News vom 13.07.2018

Ulm widmet sich dem Jahr 1968 an der HfG

Ulm widmet sich dem Jahr 1968 an der HfG

Nürnberg kooperiert mit Goshka Macuga

Nürnberg kooperiert mit Goshka Macuga

Wolfgang Kemp wird mit dem Sigmund-Freud-Preis geehrt

Wolfgang Kemp wird mit dem Sigmund-Freud-Preis geehrt

Köln erfreut sich an schillerndem Glanz des Barock

Köln erfreut sich an schillerndem Glanz des Barock

News vom 12.07.2018

Walter Becker in Singen

Walter Becker in Singen

Neuer Vorstand im Verein Schlösser und Gärten in Deutschland

Glasgow School of Art soll wiederaufgebaut werden

Glasgow School of Art soll wiederaufgebaut werden

Grafik und Schmuck der 1968er in Berlin

Grafik und Schmuck der 1968er in Berlin

News vom 11.07.2018

Neue Mitglieder der Akademie der Künste in Berlin

Neue Mitglieder der Akademie der Künste in Berlin

Verschollenes Oelze-Gemälde fürs Städel

Verschollenes Oelze-Gemälde fürs Städel

Praemium Imperiale vergeben

Praemium Imperiale vergeben

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Koller Auktionen AG - Kees van Dongen, L’Egyptienne, 1910-11

Grosses Interesse für moderne und zeitgenössische Werke von Van Dongen, Kirchner & Cragg
Koller Auktionen AG

Galerie Frank Fluegel - Julian Opie - Running Woman

JULIAN OPIE - Running Woman Wieder verfügbar.
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce