Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.05.2019 Auktion 50 • Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Globart Award für Marina Abramovic

Marina Abramovic erhält den Globart Award 2018

Die Wiener Denkwerkstatt Globart ehrt Marina Abramovic mit ihrem „Globart Award 2018“. Mit dieser Auszeichnung soll das Lebenswerk dieser „bedeutendsten Performance-Künstlerin der Gegenwart“ gewürdigt werden. In der Begründung heißt es ferner: „Marina Abramovic hat die Kunstwelt radikal verändert. Mit ihren Performances berührt und erschüttert sie. In ihrer Kunst setzt sie sich tief mit Schmerz, Verlust, Ausdauer und Vertrauen auseinander. Der Umgang mit dem eigenen Körper lässt ihr Werk so eindrücklich werden. Sie sprengt nicht nur die Grenzen der Kunst, sondern fesselt mit ihrer Suche nach Wahrheit. Millionen von Menschen berührte sie mit der Kraft ihres Schweigens. Ihre aus 40jähriger Erfahrung entwickelte Abramovic Method der Konzentration und Mobilisierung zielt auf die Erreichung einer größtmöglichen Toleranz und Offenheit im Dialog. Mit ihrer Autobiographie ‚Durch Mauern gehen‘ hat sie die große Hoffnung, dass sich Menschen zur Erkenntnis inspirieren lassen, dass man jedes Hindernis überwinden kann, wenn man es nur will und wenn man alles mit Hingabe tut.“

Marina Abramovic wurde 1946 in der serbischen Hauptstadt Belgrad geboren. Sie gilt als Pionierin der Performancekunst seit Anfang ihrer Karriere in den frühen 1970er Jahren. Für Marina Abramovic, die an den Kunstakademien in Belgrad und Zagreb studierte, ist der Körper Subjekt und Medium. In ihren Projekten zur Erforschung ihrer physischen und mentalen Grenzen ertrug sie Schmerzen, Erschöpfung und Gefahr. 2010 fand ihre erste große US-Retrospektive im Museum of Modern in New York Art statt. Für ihre 700 Stunden-Performance „The Artist is Present“ saß sie dabei drei Monate lang auf einem Stuhl und blickte den Besuchern in die Augen. Ihr „Marina Abramovic Institute“ will eine Plattform für neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Denkern aller Bereiche sein. Neben mehreren Gastprofessuren, etwa an der Hochschule der Künste in Berlin und der Académie des Beaux-Arts in Paris, lehrte sie vier Jahre lang bis 1996 an der Hamburger Hochschule für Bildende Kunst. Marina Abramovic wurde mit mehreren internationalen Auszeichnungen geehrt, darunter dem Goldenen Löwen der Biennale in Venedig und dem Niedersächsischen Kunstpreis ebenso wie mit der Ehrendoktorwürde der School of the Art Institute of Chicago und der Ehrenmitgliedschaft in der Royal Academy of Arts in London.

Globart ist eine Wiener Denkwerkstatt, die sich als „lebendige Allianz zwischen Kunst und Wissenschaft“ versteht. Der Globart Award wird seit 1998 jährlich an Persönlichkeiten überreicht, die durch ihr Wirken Vorbild und Hoffnungsträger für die nächsten Generationen sind. Neben Yehudi Menuhin, Václav Havel, Hans Küng, Ernesto Cardenal oder Michael Haneke gehört Tino Sehgal aus dem Bereich der Bildenden Kunst zu den Preisträgern. Die Verleihung an Marina Abramovic findet am 25. April im Kunsthistorischen Museum in Wien statt.

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Variabilder:

Marina Abramovic erhält den Globart Award 2018
Marina Abramovic erhält den Globart Award 2018

Künstler:

Marina Abramovic








News vom 18.04.2019

Zwei Neuerwerbungen für München

Zwei Neuerwerbungen für München

Sissel Tolaas in Berlin

Sissel Tolaas in Berlin

Bauhaus und Sachsen in Leipzig

Bauhaus und Sachsen in Leipzig

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

News vom 17.04.2019

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Stahl - Lot. 37, Cornelis de Vos, zugeschrieben: Zuschlag 50.000 Euro

Auktionshaus Stahl: Nachbericht zur Kunstauktion 13. April 2019
Auktionshaus Stahl

Galerie Neher - Essen - Otto Modersohn,

Otto Modersohn in der Galerie Neher
Galerie Neher - Essen

Kunsthaus Lempertz - Joseph Nigg, Signiertes Tablett mit Blumenkorb, Trauben und Vogelnest, Wien 1816

Twinight Collection erzielt 3,6 Millionen
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce