Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 25.06.2018 Top-Ergebnisse Auktion 68

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Niko Chodor erhält Bergischen Kunstpreis

Der Internationale Bergische Kunstpreis geht in diesem Jahr an Niko Chodor. Der 1992 in Düren geborene Künstler konnte sich mit seiner aktuellen Installation „creationdestruction“ gegen insgesamt 320 Bewerber durchsetzen, die durch Herkunft, Arbeits- oder Ausbildungsstätte einen Bezug zur Region des Bergischen Landes einschließlich Düsseldorf haben. Niko Chodor beendete heuer nach sieben Jahren sein Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Tal R, Stefan Kürten, Trisha Donnelly und Dominique Gonzalez-Foerster. Er darf sich nun über ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro freuen.

Die sechsköpfige Jury des 72. Internationalen Bergischen Kunstpreis begründet ihre Wahl: „Mit seiner Installation ‚creationdestruction‘ verarbeitet der Künstler Niko Chodor biografische subjektive Erfahrungen während seines Studiums an der Kunstakademie Düsseldorf. Texte, die ihn in der Zeit beeinflusst haben, werden ebenso verarbeitet wie visuelle Strukturen, die in seinem Werk eine Rolle spielten. Niko Chodor erstellt mit seiner Arbeit ein Archiv, das in den nächsten Jahren kontinuierlich ergänzt wird und somit in die Zukunft weist. Ein Lautsprecher fungiert als Performer und vermittelt Texte. Er steht vor einem reduziert gerasterten Wandaufkleber, der variabel auf Wänden unterschiedlichster Architekturen zum Einsatz kommt und irgendwann vernichtet wird. Das endliche Werk verbindet Architektur, Zeichnung und Sprache und vermittelt zwischen Vergangenheit und Zukunft, realem Ort und Fiktion.“

Die Verleihung der jährlich ausgeschriebenen Auszeichnung der National-Bank findet heuer am 28. September in Solingen statt. Gleichzeitig eröffnet das dortige Kunstmuseum seine Internationale Bergische Kunstausstellung. Die Exponate umfassen neben der Installation von Niko Chodor auch Arbeiten von Wulf Aschenborn, Johannes Bendzulla, Dorothee Clara Brings, Katharina Busch, Catherina Cramer, Hakan Eren, Isabelle Heske, Christoph Knecht, Pia Krajewski, Robin Merkisch, Michael Müller, Franca Scholz, Caner Teker, Heiko Tiemann sowie der Künstlergruppe Tobias Hohn und Stanton Taylor. Viele der Teilnehmer haben an der Kunstakademie Düsseldorf studiert und sind bereits mit überregionalen Ausstellungen hervorgetreten; unter den Künstler gibt es aber auch noch unbekannte zu entdecken. Die Besucher der Schau, die Einblick in das Kunstschaffen der Region geben will, können über den Publikumspreis bestimmen, der mit 1.500 Euro dotiert ist und zum Ende der Ausstellung von der Stadt-Sparkasse Solingen verliehen wird.

Die diesjährige Jury bestand aus Thomas A. Lange, dem Vorsitzenden des Vorstandes der National-Bank AG, Eva Birkenstock, Direktorin des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen in Düsseldorf, Gesa Hüwe, Kuratorischen Assistenz im Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Yilmaz Dziewior, Direktor des Museums Ludwig in Köln, Gisela Elbracht-Iglhaut, Stellvertretenden Direktorin des Kunstmuseums Solingen, und dem Fotografen Robert Pufleb aus Düsseldorf. Der Internationale Bergische Kunstpreis ging bisher unter anderem Vera Leutloff, Julia Kröpelin, Andreas Bee, Sven-Ole Frahm, Yukako Ando, Stefan Ettlinger und im letzten Jahr an Morgaine Schäfer.

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


28.09.2018, 72. Internationale Bergische Kunstausstellung

Bei:


Kunstmuseum Solingen

Künstler:

Niko Chodor








News vom 13.07.2018

Ulm widmet sich dem Jahr 1968 an der HfG

Ulm widmet sich dem Jahr 1968 an der HfG

Nürnberg kooperiert mit Goshka Macuga

Nürnberg kooperiert mit Goshka Macuga

Wolfgang Kemp wird mit dem Sigmund-Freud-Preis geehrt

Wolfgang Kemp wird mit dem Sigmund-Freud-Preis geehrt

Köln erfreut sich an schillerndem Glanz des Barock

Köln erfreut sich an schillerndem Glanz des Barock

News vom 12.07.2018

Walter Becker in Singen

Walter Becker in Singen

Neuer Vorstand im Verein Schlösser und Gärten in Deutschland

Glasgow School of Art soll wiederaufgebaut werden

Glasgow School of Art soll wiederaufgebaut werden

Grafik und Schmuck der 1968er in Berlin

Grafik und Schmuck der 1968er in Berlin

News vom 11.07.2018

Neue Mitglieder der Akademie der Künste in Berlin

Neue Mitglieder der Akademie der Künste in Berlin

Verschollenes Oelze-Gemälde fürs Städel

Verschollenes Oelze-Gemälde fürs Städel

Praemium Imperiale vergeben

Praemium Imperiale vergeben

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Koller Auktionen AG - Kees van Dongen, L’Egyptienne, 1910-11

Grosses Interesse für moderne und zeitgenössische Werke von Van Dongen, Kirchner & Cragg
Koller Auktionen AG

Galerie Frank Fluegel - Julian Opie - Running Woman

JULIAN OPIE - Running Woman Wieder verfügbar.
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce