Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 28.04.2018 Auktion 48

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Artcurial versteigert Ritz-Inventar

Moritz von der Heydte, Direktor Artcurial Deutschland, favorisiert die Möbel aus der legendären Ritz-Bar

Es gibt Auktionen, auf denen mehr Kunst versteigert wird. Aber es gibt kaum eine Versteigerung, auf der so viel Legendäres zu haben ist. In einem fünftägigen Marathon offeriert Artcurial vom 17. bis 21. April in Paris Möbel, Einrichtungen und Restaurantausstattungen aus dem berühmtesten Hotel Welt, das unter Kennern nur das „Ritz“ heißt. Seit seiner Eröffnung 1898 steht das Quartier am noblen Place Vendôme für Luxus und französische Eleganz. Der Leitspruch des Hotelgründers César Ritz war sinngemäß: Biete jenes Maß an Raffinesse, das sich ein Prinz sonst nur zu Hause vorstellen kann. Das spiegelt auch das Interieur wider. Stilmöbel von Louis XIV. bis Regency, drittes Rokoko mit asiatischen Anleihen, Brokat und Samt, aber auch Klassisches mit modernem Einschlag bestimmten das Flair des Hotels.

Berühmtheiten aus Politik, Jetset und Kultur wie Maria Callas, Ernest Hemingway, die Rockefellers oder der Duke und die Duchesse of Windsor wussten das zu schätzen und trugen im Gegenzug zum Mythos des Hauses bei, das nach einer langen Renovierung erst 2016 wiedereröffnet wurde. Die letzen Jahrzehnte ihres Lebens wohnte hier die Grand Dame der Mode, Coco Chanel, in ihrer persönlichen Suite. Mehr als 30 Sessel, Tische und Lampen aus ihrem Appartement kommen zum Aufruf. Die teuersten Objekte der Asiatika-Liebhaberin sind chinesische Lackarbeiten; die Miniatur einer Pagode ist auf 2.000 bis 3.000 Euro taxiert. Der Großteil der insgesamt 3.500 Positionen liegt preislich weit darunter in erschwinglichen Regionen von 300 bis 1.000 Euro. Musealen Charakter hat die erste Badewanne des Ritz für 1.500 bis 2.500 Euro. Als erstes Hotel weltweit hatte das Haus fließendes Wasser auf den Zimmern eingeführt.

Moritz von der Heydte, Direktor Artcurial Deutschland, sagte im Gespräch mit Kunstmarkt.com: „Wir erwarten nicht nur großes Interesse von Sammlern und Liebhabern, die sich ein Stück Geschichte zulegen wollen. Wir rechnen auch mit enormem Interesse von Inneneinrichtern aus aller Welt.“ Artcurial hat insgesamt 8.000 Kataloge drucken lassen, etwa drei Mal so viel wie für andere Auktionen. Insgesamt summieren sich die Schätzungen auf 1 bis 1,5 Millionen Euro. Erfahrungsgemäß liegen die Ergebnisse von Auktionen mit prominentem Hintergrund weit höher als ihre Schätzungen. Dennoch ist für Artcurial wohl vor allem Prestigezuwachs der wahre Gewinn. Denn allein mit der Inventarisierung und Erarbeitung des Kataloges waren 15 Mitarbeiter ein Jahr lang beschäftigt. Zur Vorbesichtigung im Pariser Artcurial-Stammhaus im Hôtel Marcel Dassault am Champs-Élysées wird der Pariser Dekorateur Vincent Darré das Flair des Hotels in einer aufwendigen Ausstellung wieder aufleben lassen. In der Münchner Dependance, die bis zum 24. März ausgewählte Stücke zeigt, hat der Interior Designer Holger Kaus die unvergleichliche Ritz-Athmosphäre inszeniert.

Artcurial Deutschland
Galeriestraße 2b
D-80539 München


Infos: www.artcurial.com

Quelle: Kunstmarkt.com/Sabine Spindler

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Artcurial - Briest, Le Fur, Poulain, F.Tajan

Bericht:


Der Wettbewerb um Ware wird immer härter

Variabilder:

Moritz von der Heydte, Direktor Artcurial Deutschland, favorisiert die Möbel aus der
 legendären Ritz-Bar
Moritz von der Heydte, Direktor Artcurial Deutschland, favorisiert die Möbel aus der legendären Ritz-Bar

Variabilder:

Ein Schlafzimmer aus dem Ritz in Paris
Ein Schlafzimmer aus dem Ritz in Paris

Variabilder:

aus einer Badezimmereinrichtung des Ritz
aus einer Badezimmereinrichtung des Ritz








News vom 20.04.2018

Zwei Zick-Bilder für Koblenz

Zwei Zick-Bilder für Koblenz

News vom 19.04.2018

Joseph Beuys bei Ropac in London

Joseph Beuys bei Ropac in London

Stippvisite von Friedrich Gräsel bei Van Ham in Köln

Stippvisite von Friedrich Gräsel bei Van Ham in Köln

Ronaldo Schemidt erhält Photo of the Year Award

Ronaldo Schemidt erhält Photo of the Year Award

Matthias Wollgast in Bonn

Matthias Wollgast in Bonn

Haegue Yang in Köln

Haegue Yang in Köln

News vom 18.04.2018

Gillian Ayres gestorben

Arno Rink in Leipzig

Arno Rink in Leipzig

Elaine Reichek in Wien

Elaine Reichek in Wien

Jerry Saltz erhält Pulitzer-Preis

Jerry Saltz erhält Pulitzer-Preis

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Katz - Laura

Sommeraccrochage - Kunstmarkt 2018
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce