Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 01.06.2018 Auktion 1110: Moderne Kunst

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Johannes Grützke im Museum Penzberg

Johannes Grützke, Authentizität – Realität – Idealität – Demut, 1995

Das Museum Penzberg widmet sich ab heute in einer Sonderausstellung dem Schaffen von Johannes Grützke. Im Mittelpunkt steht dabei seine Selbstinszenierung. Der Titel „Werdet wie ich: Johannes Grützke!“, ein Ausspruch mit dem der Künstler mehrere Reden beschloss, vermittelt dies treffend, wirft aber auch Fragen nach dem Selbstbild und der Aussage des Berliner Malers auf. Nur um ihn selbst geht es in seinem Werk nämlich nicht, vielmehr inszeniert Grützke sich provokativ und als Vertreter des Volkes, wie das Museum meldet. Seine tiefschichtigen, stets am Menschen und der Gesellschaft orientierten Bildthemen zeigt er zumeist auf großen, farbigen und teils fast altmeisterlich gemalten Ölbildern, aber auch in zarteren Pastellen oder Grafikzyklen. Verhaftet bleibt der Künstler dabei immer seinem Grundsatz „Malen ist Denken“.

1937 geboren, studierte Johannes Grützke an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin unter anderem als Meisterschüler von Peter Janssen. An der Internationalen Sommerakademie für Bildende Künste in Salzburg unterrichtete ihn 1962 Oskar Kokoschka. Drei Jahre später rief der auch musikalisch talentierte Maler das Ensemble „Die Erlebnisgeiger“ ins Leben. Im Jahr 1973 wurde er Mitbegründer „Schule der Neuen Prächtigkeit“ und auch im Theater und Film tätig. So war Grützke beispielsweise ab 1979 als Bühnenbildner für Peter Zadek tätig und von 1985 bis 1988 sein künstlerischer Berater am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. 1976/77 lehrte er als Gastdozent an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg, zehn Jahre später an der Sommerakademie Salzburg. In den 1980er Jahren arbeitete er zudem als Schauspieler unter anderem mit Otto Waalkes und Ulrich Schamoni zusammen. Von 1992 bis 2002 war Grützke Professor für Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Er starb 2017.

Die Ausstellung „Werdet wie ich: Johannes Grützke!“ läuft vom 9. März bis zum 3. Juni. Das Museum Penzberg hat täglich außer montags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 6 Euro, ermäßigt 4 Euro.

Museum Penzberg – Sammlung Campendonk
Am Museum 1
D-82377 Penzberg

Telefon: +49 (0)8856 – 81 34 80
Telefax: +49 (0)8856 – 81 31 36

Quelle: Kunstmarkt.com/Jan Soldin

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


09.03.2018, Werdet wie ich: Johannes Grützke!

Bei:


Museum Penzberg

Variabilder:

Johannes Grützke, Authentizität – Realität – Idealität – Demut, 1995
Johannes Grützke, Authentizität – Realität – Idealität – Demut, 1995

Variabilder:

Johannes Grützke, Bruder, wo willst du hin?, 1967
Johannes Grützke, Bruder, wo willst du hin?, 1967

Variabilder:

Johannes Grützke, Die Gans, 2004
Johannes Grützke, Die Gans, 2004

Variabilder:

Johannes Grützke, Selbst, 1995
Johannes Grützke, Selbst, 1995

Variabilder:

Johannes Grützke, Verschiedene Dinge zeigen, 2010
Johannes Grützke, Verschiedene Dinge zeigen, 2010

Künstler:


Johannes Grützke








News vom 23.05.2018

Raphaela Vogel in der Kunsthalle Basel

Raphaela Vogel in der Kunsthalle Basel

Kunstpreis Ruth Baumgarte an Mona Hatoum

Kunstpreis Ruth Baumgarte an Mona Hatoum

Schafhausen verlässt die Kunsthalle Wien aus politischen Gründen

Schafhausen verlässt die Kunsthalle Wien aus politischen Gründen

News vom 22.05.2018

Meese, Richter und Tal R in Stade

Meese, Richter und Tal R in Stade

Robert Indiana verstorben

Robert Indiana verstorben

Jutta Koether im Museum Brandhorst

Jutta Koether im Museum Brandhorst

News vom 18.05.2018

Deutsche Börse Photography Prize für Luke Willis Thompson

Deutsche Börse Photography Prize für Luke Willis Thompson

Roman Ondák in Regensburg

Roman Ondák in Regensburg

Galerist Georg Kargl verstorben

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Van Ham Kunstauktionen - Philipp Küsel, Elfenbeinhumpen mit Puttenreigen „Die fünf Sinne“, Augsburg 1689/92

Hoch die Humpen
Van Ham Kunstauktionen

Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin - Ticha, Hans - Gelbes Kopftuch

Frühjahrsversteigerung von bildender Kunst im Juni 2018.
Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin

Van Ham Kunstauktionen - Saphir-Diamant-Ring, England, um 1900

Diamantenrausch
Van Ham Kunstauktionen

Van Ham Kunstauktionen - Max Liebermann, Gartenlokal, 1920/22

Zwei auf einen Streich - Van Ham initiiert Restitutionen aus der Sammlung Waffenschmidt
Van Ham Kunstauktionen

Kunsthaus Lempertz - Meister des Tobias (Maestro die Tobia), Madonna mit Kind und Heiligen und Kreuzigung, 14. Jahrhunderts

Beflügelte Kunst – Nachlass Kardinal Meisner
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce