Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.09.2018 Kunstauktion 22. September 2018

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Christiane Löhr in Wuppertal

Christiane Löhr, Kleine Haarsäule, 2018

Seit Samstag sind im Skulpturenpark Waldfrieden in Wuppertal ältere und aktuelle Skulpturen von Christiane Löhr in der Schau „Attrazione“ zu sehen. Die 1965 in Wiesbaden geborene Künstlerin, die etwa im Vangi Sculpture Garden Museum im japanischen Shizuoka, in der Fundació Pilar i Joan Miró auf Mallorca, im Kunstmuseum Bonn oder der Villa Romana in Florenz ausstellte, nutzt für ihre Arbeit mit Vorliebe Fundstücke aus der Natur, etwa Samen, Grasstengel oder Pferdehaare, denen sie einen neuen Ausdruck gibt. Hierbei lässt sie den filigranen Charakter und die wesentliche Eigenart der eingesetzten Materialien zur Geltung kommen, die in ihrer Gesamterscheinung unter anderem an Architekturen erinnern. Löhrs „Kleine Haarsäule“ von 2018 greift einerseits die Tragefunktion einer Säule mit breiter Basis und Kapitell auf, andererseits ist die tatsächliche Belastung des feinen und geflochtenen Pferdehaares eher fraglich. Indem die Anfänge und Enden dieser fiktiven Säule frei in den Raum greifen, wirkt diese zugleich organisch, da sie an ein Skelett eines Baumes mit Wurzeln und Geäst erinnert.

Christiane Löhr, die vor ihrem Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Jannis Kounellis an der Universität Bonn kurz Ägyptologie, klassische Archäologie und Geschichte studierte, um daraufhin zur Universität Mainz und den Fächern Kunsterziehung und Germanistik zu wechseln, versteht die Linie als ein Instrument der „Raumaneignung“. Ihre „Graspyramide“ von 2017 illustriert dies, da es die Vielzahl an schlanken Linien ist, die den Raum ähnlich einer Wolke für sich erobern. Eine festere Form – nicht minder organisch und zierlich – präsentiert die „Kleine Kuppel“: Aus einander zugeneigten Pflanzenstängeln mit feinen Blättern entwickelt sich ein Art offene Gartenlaube. Für den „Kleinen Klettenteppich“ wählte Christiane von 1999 als Grundform das Sechseck, das in sich nochmals mit strategisch positionierten Klettenhügeln versehen ist. In seiner geometrischen Struktur erinnert der „Klettenteppich“ an Bienenwaben.

Die Ausstellung „Christiane Löhr. Attrazione“ läuft bis zum 1. Juli. Der Skulpturenpark Waldfrieden hat dienstags bis sonntags von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 12 Euro, ermäßigt 9 Euro.

Skulpturenpark Waldfrieden
Hirschstraße 12
D-42285 Wuppertal

Telefon: +49 (0)202 – 47 89 81 20
Telefax: +49 (0)202 – 47 89 81 220

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


03.03.2018, Christiane Löhr - Attrazione

Bei:


Skulpturenpark Waldfrieden

Variabilder:

Christiane Löhr, Kleine Haarsäule, 2018
Christiane Löhr, Kleine Haarsäule, 2018

Variabilder:

Christiane Löhr, Klettenlappen, 2003
Christiane Löhr, Klettenlappen, 2003

Variabilder:

Christiane Löhr, Samenwolke, 2018
Christiane Löhr, Samenwolke, 2018

Künstler:

Christiane Löhr








News vom 16.07.2018

Salzburg berichtet aus dem Exil

Salzburg berichtet aus dem Exil

DAAD-Preis für Anja Zhukova

DAAD-Preis für Anja Zhukova

MCH Group beteiligt sich an neuer Kunstmesse in Singapur

MCH Group beteiligt sich an neuer Kunstmesse in Singapur

David Claerbout: In Bregenz ticken die Uhren anders

David Claerbout: In Bregenz ticken die Uhren anders

News vom 13.07.2018

Ulm widmet sich dem Jahr 1968 an der HfG

Ulm widmet sich dem Jahr 1968 an der HfG

Nürnberg kooperiert mit Goshka Macuga

Nürnberg kooperiert mit Goshka Macuga

Wolfgang Kemp wird mit dem Sigmund-Freud-Preis geehrt

Wolfgang Kemp wird mit dem Sigmund-Freud-Preis geehrt

Köln erfreut sich an schillerndem Glanz des Barock

Köln erfreut sich an schillerndem Glanz des Barock

News vom 12.07.2018

Walter Becker in Singen

Walter Becker in Singen

Neuer Vorstand im Verein Schlösser und Gärten in Deutschland

Glasgow School of Art soll wiederaufgebaut werden

Glasgow School of Art soll wiederaufgebaut werden

Grafik und Schmuck der 1968er in Berlin

Grafik und Schmuck der 1968er in Berlin

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Koller Auktionen AG - Kees van Dongen, L’Egyptienne, 1910-11

Grosses Interesse für moderne und zeitgenössische Werke von Van Dongen, Kirchner & Cragg
Koller Auktionen AG

Galerie Frank Fluegel - Julian Opie - Running Woman

JULIAN OPIE - Running Woman Wieder verfügbar.
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce