Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 06.06.2018 111. Auktion: Fotografie des 19. - 21. Jahrhunderts - Fotobücher

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Katja Davar in Köln

In der Kölner Artothek sind aktuell Arbeiten von Katja Davar in der Schau „Field Trip“ zu sehen. Zu den Exponaten gehören Siebdrucke auf Leinwänden, Licht- und Soundinstallationen sowie eine Videoarbeit der 1968 in London geborenen Künstlerin. Das Thema ihrer Werke ist die Millionen Jahre umfassende Erdgeschichte als erdachte Geografie. Davar schafft Hybride aus künstlichen und künstlerischen Landschaften, indem sie geologische Zeichnungen aufgreift. Als Resultat lotet sie das Verhältnis zwischen natürlicher und gebauter Welt aus.

Die Begriffe „vertikale Zeit“ oder „deep time“ beziehen sich auf die geologischen Schichtungen im Erdboden. Durch das Graben in den Tiefen des Bodens oder durch Schallmessungen können Forscher Erkenntnisse zu seiner Zusammensetzung ziehen, die sie in wissenschaftlich ausgerichteten Zeichnungen erfassen und kartografieren. Die Untersuchungen erlauben eine Vorstellung dessen, was früher auf der Erde war oder wie sich tektonische Bewegungen ausgewirkt haben und weiter entwickeln könnten.

Katja Davar interessiert sich für die Vorstellung, „wie wir die Erde erleben und wie wir sie nutzen, mit dem zu tun hat, was in der Erde stattfindet bzw. vor Jahrmillionen stattgefunden hat, dass alles miteinander verbunden ist, sich jeweils in die Existenz des anderen einschreibt, sich kaum merklich aber dauerhaft manifestiert“, so die Artothek. Sie verbinde scheinbar sachliche und wertneutrale Konstrukte oder Schemata in verschiedenen Medien miteinander, sodass sich die technokratischen Verfahren zur Erklärung des Daseins auch mit ihrem mystischen, emotional aufgeladenen Gehalt offenbaren. Die Künstlerin spielt mit der gedanklichen Verbindung zum Prozess der Gewinnung oder des Abbaus, der sich meist auf die Ausbeutung natürlicher Rohstoffe bezieht. Die Idee der Extraktion wendet Davar auch auf den Bereich der Datenanalyse und digitalen Währungen an. In ihrer Animation „Daughters of Time“ spiegelt sie dies thematisch, indem sie das Mineral Pyrit und Teppichstrukturen aufeinander treffen lässt.

Katja Davar studierte in London an der Central Saint Martins School of Art, an der Kunstakademie Düsseldorf und Audiovisuelle Medien an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Seit 2012 lehrt sie Experimentelles Zeichnen an der Hochschule Mainz. Davar wurde unter anderem mit dem Silicon Saxony Art Award und dem Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für Medienkunst geehrt. Ihre Arbeiten waren etwa im Kunstverein Leverkusen Schloss Morsbroich, im Museum Marta in Herford sowie in der Kunsthalle Gießen zu sehen.

Die Ausstellung „Katja Davar. Field Trip“ läuft bis zum 7. April. Die Artothek hat dienstags bis freitags von 13 bis 19 Uhr und samstags von 13 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Artothek – Raum für junge Kunst
Am Hof 50
D-50667 Köln

Telefon: +49 (0)221 – 221 22 332
Telefax: +49 (0)221 – 221 23 265

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


01.03.2018, Katja Davar - Field Trip

Bei:


Artothek

Künstler:

Katja Davar








News vom 25.05.2018

Frankfurt zeigt Foam Talent

Frankfurt zeigt Foam Talent

Marisa Merz in Salzburg

Marisa Merz in Salzburg

Kandidaten des Belgian Art Prize verzichten auf Nominierung

Anton Hartinger in Wien

Anton Hartinger in Wien

News vom 24.05.2018

Krefeld: Peter Behrens vis-a-vis mit jungem Möbeldesign

Krefeld: Peter Behrens vis-a-vis mit jungem Möbeldesign

Labyrinth im Kulturspeicher Würzburg

Labyrinth im Kulturspeicher Würzburg

Hans Hofmanns Frühwerk in Kaiserslautern

Hans Hofmanns Frühwerk in Kaiserslautern

Extreme Nomaden in Frankfurt

Extreme Nomaden in Frankfurt

News vom 23.05.2018

Raphaela Vogel in der Kunsthalle Basel

Raphaela Vogel in der Kunsthalle Basel

Kunstpreis Ruth Baumgarte an Mona Hatoum

Kunstpreis Ruth Baumgarte an Mona Hatoum

Schafhausen verlässt die Kunsthalle Wien aus politischen Gründen

Schafhausen verlässt die Kunsthalle Wien aus politischen Gründen

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Torso eines jungen Mannes, Römisch, Ende 1. Jh. n. Chr.

Akeleipokal des Marktgerichts
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Joos van Cleve, Porträt eines jungen Mannes

Fulminante Steigerungen bei der Alten Kunst
Kunsthaus Lempertz

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - NIKOLAOS TZAFOURES (ZUGESCHRIEBEN) 1455 Candia/Kreta - 1501TRIPTYCHON MIT DER BEWEINUNG CHRISTI (GRABLEGUNG), DER VERKÜNDIGUNG UND AUSGEWÄHLTEN HEILIGEN  Ende

Nachbericht: 84. Auktion - REKORDE ÜBER REKORDE
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Van Ham Kunstauktionen - Philipp Küsel, Elfenbeinhumpen mit Puttenreigen „Die fünf Sinne“, Augsburg 1689/92

Hoch die Humpen
Van Ham Kunstauktionen

Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin - Ticha, Hans - Gelbes Kopftuch

Frühjahrsversteigerung von bildender Kunst im Juni 2018.
Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin

Van Ham Kunstauktionen - Saphir-Diamant-Ring, England, um 1900

Diamantenrausch
Van Ham Kunstauktionen

Van Ham Kunstauktionen - Max Liebermann, Gartenlokal, 1920/22

Zwei auf einen Streich - Van Ham initiiert Restitutionen aus der Sammlung Waffenschmidt
Van Ham Kunstauktionen





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce