Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.01.2019 424. Auktion: Sammlung Thillmann: Thonet – Perfektes Design

© Van Ham Kunstauktionen

Anzeige

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Florian Auer in Nordhorn

Die Städtische Galerie Nordhorn präsentiert in ihrer aktuellen Schau „Yesterday you said tomorrow“ Werke von Florian Auer, dem Träger des Kunstpreises der Stadt Nordhorn 2017. Die Objekte und Installationen des 1984 in Augsburg geborenen Künstlers verbinden, so die Mitteilung der Galerie, „auf neue und überraschende Weise die Wirklichkeit des Ausstellungsraumes, der zweidimensionalen Bilddarstellung und des virtuellen 3D-Renderings“. In seinen Themen bezieht sich der in Berlin lebende Künstler auf Phänomene der Moderne, die ästhetisch mit dem Begriff der Dynamik verbunden und von digitaler Gestaltung abhängig sind, etwa Sport, Design, Architektur und Technik.

Florian Auer, der American Cultural Studies an der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie an der Akademie der Bildenden Künste in München und an der Städelschule in Frankfurt studierte, überzeugte laut Jurybegründung „mit einem skulpturalen Werk, das immer wieder auch malerische Fragen stellt und insbesondere auf Veränderungen der Wahrnehmung in einer durch digitale Medien geprägten Realität reagiert“. „Künstlerisch arbeitet Auer zwar oft mit ganz traditionellen Prinzipien, etwa der perspektivischen Projektionslehre, dennoch erzeugt er Bilder, die ganz der Gegenwart und manchmal sogar der Zukunft entsprungen scheinen. Florian Auers Werke operieren in einem Spannungsfeld zwischen körperlichem Erfahrungsraum, Idealvorstellung, virtuellem Bild und realem Material. Mit teils großem handwerklichem Aufwand holt er digitale Objekte in die Wirklichkeit zurück, freilich ohne die Spannung zwischen analog und digital ganz aufzulösen“, fügt die Mitteilung der Städtischen Galerie Nordhorn hinzu.

In seiner Arbeit „Draft“ von 2017 vereint der Künstler, dessen Arbeiten bereits im S.M.A.K. in Gent, im Kunstverein Braunschweig sowie im Albertinum in Dresden zu sehen waren, vier sportive Männeruhren. Das Ziffernblatt oder die digitale Anzeige hat Florian Auer entfernt, so dass einzig die Metallgehäuse zu sehen sind. Das Glas der Uhren aber ist in sukzessiver Folge angebrochen, gänzlich zerstört oder nur noch in wenigen Scherben erhalten. Letztere scheinen als trompe l’œil auf dem schwarzen Grund der Uhr gemalt.

Die Ausstellung „Florian Auer. Yesterday you said tomorrow. Kunstpreis der Stadt Nordhorn“ läuft bis zum 29. April. Die Städtische Galerie Nordhorn hat dienstags bis freitags von 14 bis 17 Uhr, samstags von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr wie auch am Osterwochenende geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Städtische Galerie Nordhorn
Vechteaue 2
D-48529 Nordhorn

Telefon: +49 (0)5921 – 97 11 00
Telefax: +49 (0)5921 – 97 11 05

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


25.02.2018, Florian Auer - Yesterday you said tomorrow. Kunstpreis der Stadt Nordhorn 2017

Bei:


Städtische Galerie Nordhorn

Künstler:

Florian Auer








News vom 18.01.2019

Die Moderne in Frankfurt

Die Moderne in Frankfurt

News vom 17.01.2019

Passagen Prize für Nina Ruthe und David Antonin

Passagen Prize für Nina Ruthe und David Antonin

Retrospektive zu Ruth Marten in Brühl

Retrospektive zu Ruth Marten in Brühl

Busen-Alarm bei Facebook

Busen-Alarm bei Facebook

Jochen Plogsties stellt Fragen der Authentizität

Jochen Plogsties stellt Fragen der Authentizität

News vom 16.01.2019

Daniel Spanke leitet die Berliner Liebermann-Villa

Zeitgenössische Druckgrafik im Salzburger Traklhaus

Zeitgenössische Druckgrafik im Salzburger Traklhaus

Justus Bier Preis für Inke Arns, Igor Chubarov und Sylvia Sasse

Justus Bier Preis für Inke Arns, Igor Chubarov und Sylvia Sasse

Datenwolken von Jenny Michel in Augsburg

Datenwolken von Jenny Michel in Augsburg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Alex Katz | ROSE BUD

Alex Katz | ROSE BUD | Brandhorst
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce