Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 29.06.2018 Auktion A185: Schweizer Kunst

© Koller Auktionen AG

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Fake News im Sprengel Museum Hannover

Seit Donald Trump 2016/17 den amerikanischen Präsidentenwahlkampf aufgemischt und die Wahl zur Überraschung Vieler schließlich auch gewonnen hat, sind „Fake News“ in aller Munde. Das Sprengel Museum Hannover setzt offenbar auf die Zugkraft dieses Begriffs, wenn es seiner vor wenigen Tagen eröffneten Ausstellung genau diesen Obertitel verleiht. Allerdings geht es nicht um politisch-gesellschaftliche Fragen, sondern um „Original + Fälschung + Kopie + …“ in der bildenden Kunst vor allem des 20. Jahrhunderts. Nahezu jede Sammlung, so die als Materialgrundlage dienende Feststellung des Hauses, verfüge über Werke, die aus verschiedenen Gründen gefälscht, kopiert, neu gegossen oder neu abgezogen worden seien. Besonders seit den Enthüllungen um die Machenschaften des Kunstfälschers Wolfgang Beltracchi habe dieses Thema wieder eine erhöhte Relevanz und auch Brisanz erhalten.

Gezeigt werden Werke, die das Etikett bekannter Künstler wie Giorgio de Chirico, Alberto Giacometti, Oskar Kokoschka, Max Beckmann und Wols tragen, nach bisheriger Einschätzung jedoch als Repliken, Fälschungen und Kopien zu bezeichnen sind. Ihnen gegenübergestellt werden Originale der jeweiligen Künstler. In einer begleitenden Broschüre wird zudem der aktuelle Forschungsstand dargelegt, insbesondere Ergebnisse kunsthistorischer Vergleichsuntersuchungen, Provenienzrecherchen und Erarbeitungen von Werkverzeichnissen. Exemplarisch ist der Fall des von Dirk Dietrich Hennig als Erfindung in die Welt gesetzten angeblichen Kurt Schwitters-Fälschers C.G. Rudolf. Damit freilich betritt die Ausstellung auch den Grenzbereich jenseits böswilliger Fälschung, indem die sogenannte Appropriation Art der 1980er Jahre genau das, was die klassische Kunstgeschichte verdammt, nämlich das Nachmachen von Kunst, zum künstlerischen Konzept erhob.

Die Ausstellung „Fake News – Original + Fälschung + Kopie + … aus der Sammlung des Sprengel Museum Hannover“ läuft bis zum 15. April. Das Haus hat mittwochs bis sonntags von 10 bis 18 Uhr und dienstags von 10 bis 20 Uhr geöffnet. An Karfreitag bleibt das Haus geschlossen. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 4 Euro; freitags ist er kostenlos.

Sprengel Museum Hannover
Kurt Schwitters Platz
D-30169 Hannover

Telefon: +49 (0)511 – 168 438 75
Telefax: +49 (0)511 – 168 450 93

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


20.02.2018, Fake News: Original + Fälschung + Kopie + … aus der Sammlung des Sprengel Museum Hannover

Bei:


Sprengel Museum Hannover

Variabilder:

Amedeo Modigliani (Umkreis), Frauenkopf, 1917
Amedeo Modigliani (Umkreis), Frauenkopf, 1917








News vom 22.06.2018

Dorothea von Stetten-Kunstpreis für Masar Sohail

Dorothea von Stetten-Kunstpreis für Masar Sohail

Untersuchungskommission entlastet Beatrix Ruf

Untersuchungskommission entlastet Beatrix Ruf

Deutsche Börse Photography Prize in Frankfurt

Deutsche Börse Photography Prize in Frankfurt

Neuer Rekordpreis für Franz Marc

Neuer Rekordpreis für Franz Marc

News vom 21.06.2018

Dieter Froelich erhält Kunstpreis der Sparkasse Hannover

Richard Riemerschmid im Germanischen Nationalmuseum

Richard Riemerschmid im Germanischen Nationalmuseum

„Tag der Architektur“ in NRW

„Tag der Architektur“ in NRW

Österreichischer Kunstpreis vergeben

News vom 19.06.2018

Kunstrückgabebeirat rät Wien zu drei Restitutionen

Neubesetzungen im Museum Folkwang

Neubesetzungen im Museum Folkwang

Sam Gilliam: Farbenrausch im Kunstmuseum Basel

Sam Gilliam: Farbenrausch im Kunstmuseum Basel

Friedrich Werthmann gestorben

Friedrich Werthmann gestorben

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Frühjahrsauktionen mit ausgezeichneter Bilanz - So kann der Herbst kommen
Ketterer Kunst Auktionen





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce