Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 29.06.2018 Auktion A185: Impressionismus & Klassische Moderne

© Koller Auktionen AG

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Wilhelm-Loth-Preis für Olaf Nicolai

Olaf Nicolai erhält in diesem Jahr den Wilhelm-Loth-Preis der Stadt Darmstadt. Der 1962 in Halle an der Saale geborene und heute in Berlin arbeitende Konzept- und Medienkünstler darf sich über ein Preisgeld von 12.000 Euro und eine Ausstellung samt Publikation im Institut Mathildenhöhe im Frühjahr 2019 freuen. Ausgezeichnet wird er für sein Schaffen, das „aktuelle politische und kulturelle Fragestellungen“ aufgreift und häufig die „historischen oder sozialen Gegebenheiten des Ausstellungsorts“ einbezieht. Mit der Vergabe an Nicolai ist der Darmstädter Magistrat dem Votum der Jury gefolgt.

„Die Entscheidung für Olaf Nicolai reiht sich ein in die lange Tradition Darmstadts, sich immer wieder neu den aktuellen Fragestellungen der Kunst zuzuwenden und daraus ungewohnte, ja provozierende Blicke auf den Alltag unserer Lebenswelt zu gewinnen“, sagt Oberbürgermeister Jochen Partsch, der kraft Amtes der Jury des Loth-Preises angehört. „Die Ausstellung der Arbeiten Nicolais auf der Mathildenhöhe verspricht ein herausragendes Ereignis zu werden.“

Olaf Nicolai zähle international zu den spannendsten und meistdiskutierten Gegenwartskünstlern, so das Preisgremium. In seiner Begründung führt es weiter aus: „Mit seinen interdisziplinären künstlerischen Ansätzen stellt er die gewohnten Betrachtungsweisen unserer Alltagswelt immer wieder infrage und hebt damit bewusst die Grenze zwischen Kunst und Leben auf. Das Alltägliche in Nicolais Werk geht dabei einher mit der Auslotung des Verhältnisses zwischen Kunst und Musik, Körper, Zeit und Raum. Dabei schert er sich nicht um akademische Regeln, sondern rekombiniert seine Themen aus Naturwissenschaft, Architektur, Ästhetik, Ikonographie und Geschichte zu Objekten ganz unterschiedlicher Medien und Stellenwerte.“

Seit Jahresbeginn unterstützt die BS Kulturstiftung unter dem Vorsitz des Immobilienentwicklers Ulrich Scheinert die Vergabe des Wilhelm-Loth-Preises mit jeweils 40.000 Euro. Damit konnte nach 2014 die Auszeichnung erneut aufgelegt werden. Sie soll nun alle zwei Jahre verliehen werden. Der Preis ging bisher untere anderem an Marie-Jo Lafontaine, Olaf Metzel, Vera Röhm, Lutz Brockhaus, Annegret Soltau, Johannes Grützke, Andreas Gursky, Gerd Winter, Harun Farocki und zuletzt an Gregor Schneider.

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Künstler:

Olaf Nicolai








News vom 18.06.2018

Aenne Biermann in Köln

Aenne Biermann in Köln

Bâloise-Kunstpreis vergeben

Bâloise-Kunstpreis vergeben

Kunsthochschule in Glasgow ging wieder in Flammen auf

Kunsthochschule in Glasgow ging wieder in Flammen auf

News vom 15.06.2018

Zac Langdon-Pole gewinnt BMW Art Journey

Zac Langdon-Pole gewinnt BMW Art Journey

Sebastian Speckmann im Museum Franz Gertsch

Sebastian Speckmann im Museum Franz Gertsch

Etel Adnan in Bern

Etel Adnan in Bern

News vom 14.06.2018

Garten und Kunst in Würzburg

Garten und Kunst in Würzburg

Marion Ermer Preis 2018 vergeben

Hommage an den „Kohlekünstler“ Jannis Kounellis in Duisburg

Hommage an den „Kohlekünstler“ Jannis Kounellis in Duisburg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Piero Manzoni, Achrome, um 1958

Manzoni mit großem Erfolg
Kunsthaus Lempertz

Beckmanns „Ägypterin“: Der höchste Auktionspreis, der je in Deutschland für ein Gemälde erzielt wurde
Grisebach GmbH

Photoauktion bei Grisebach: Quantensprung auf dem Deutschen Photomarkt – 488.000 EUR für Photogramm von László Moholy-Nagy
Grisebach GmbH

Galerie Frank Fluegel - Aldridge - New Utopias #1

Ausstellung 28.09.2018: „Miles Aldridge – Dazzling beauty“
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce