Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 30.06.2018 Auktion A185: Grafik & Multiples

© Koller Auktionen AG

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Heinrich Siepmann in Mülheim

Heinrich Siepmann stammt aus Mülheim an der Ruhr und ist als Mitglied der Künstlergruppe „junger westen“ weit über seine Heimatstadt hinaus bekannt geworden. Das Kunstmuseum Mülheim erinnert in einer Ausstellung an den Maler und schließt damit die Folge der Ausstellungen und Veranstaltungen der zwanzig RuhrKunstMuseen zum 70jährigen Jubiläum der Gründung der Künstlergruppe ab. Gezeigt werden Werke aus der Sammlung des Museums, ergänzt durch Leihgaben aus der Sammlung Ströher, Darmstadt, und dem Nachlass Siepmann.

Der 2002 gestorbene Künstler war mit Emil Schumacher, Thomas Grochowiak, Hans Werdehausen, Gustav Deppe und dem Bildhauer Ernst Hermanns im Jahr 1948 Gründungsmitglied von „junger westen“. Ihr Ziel war, den Anschluss an die weltweite moderne Kunstentwicklung wiederzufinden und eine Kunst zu entwickeln, die auf die Lebensrealität der Industrieregion Ruhrgebiet antworten und mit ihr in Beziehung treten sollte. Siepmann entwickelte in den 98 Jahren seines Lebens seinen künstlerischen Ausdruck in mehreren Phasen, von Architektur-, Städte- und Landschaftsdarstellungen über konstruktive Bilder aus der Formenwelt von Industrie und Technik bis zu einer konsequenten künstlerischen Reduktion des Abbildhaften in Richtung Konkreter Kunst.

Die Ausstellung „Heinrich Siepmann. Gemälde. Impuls Junger Westen“ ist bis zum 15. April zu sehen. Das Kunstmuseum Mülheim in der Alten Post hat dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 4, ermäßigt 2 Euro.

Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr
Synagogenplatz 1
D-45468 Mülheim an der Ruhr

Telefon: +49 (0)208 – 455 41 71
Telefax: +49 (0)208 – 455 41 34

Quelle: Kunstmarkt.com/Werner Häußner

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


28.01.2018, Heinrich Siepmann. Gemälde. Impuls Junger Westen

Bei:


Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr in der Alten Post

Bericht:


Aufbruch auf regionalem Fundament

Künstler:

Heinrich Siepmann








News vom 22.06.2018

Deutsche Börse Photography Prize in Frankfurt

Deutsche Börse Photography Prize in Frankfurt

Neuer Rekordpreis für Franz Marc

Neuer Rekordpreis für Franz Marc

News vom 21.06.2018

Dieter Froelich erhält Kunstpreis der Sparkasse Hannover

Richard Riemerschmid im Germanischen Nationalmuseum

Richard Riemerschmid im Germanischen Nationalmuseum

„Tag der Architektur“ in NRW

„Tag der Architektur“ in NRW

Österreichischer Kunstpreis vergeben

News vom 19.06.2018

Neubesetzungen im Museum Folkwang

Neubesetzungen im Museum Folkwang

Sam Gilliam: Farbenrausch im Kunstmuseum Basel

Sam Gilliam: Farbenrausch im Kunstmuseum Basel

Friedrich Werthmann gestorben

Friedrich Werthmann gestorben

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Frühjahrsauktionen mit ausgezeichneter Bilanz - So kann der Herbst kommen
Ketterer Kunst Auktionen





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce