Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.09.2018 Kunstauktion 22. September 2018

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Rineke Dijkstra in Hannover

Rineke Dijkstra hat den mit 15.000 Euro dotierten „Spectrum – Internationaler Preis für Fotografie der Stiftung Niedersachsen“ gewonnen. Aus diesem Anlass widmet ihr nun das Sprengel Museum in Hannover eine Schau mit Arbeiten seit den 1990er Jahren. Dijkstra, die unter anderem schon im San Francisco Museum of Modern Art, dem Guggenheim Museum in New York sowie der Tate Liverpool ausstellte, beschäftigt sich in ihrem Schaffen vor allem mit dem Portrait. Für die Ausstellung in Hannover setzt die 1959 im niederländischen Sittard geborene Fotografin ihr Œuvre in einen Dialog mit Werken des Museums, unter anderem mit einer Fotografie von Ernst Schwitters oder Skulpturen von Kurt Lehmann und Shinkichi Tajiri.

In den Portraits von Rineke Dijkstra wird deutlich, wie stark die Abgebildeten sich darüber bewusst sind, fotografiert zu werden. So nimmt etwa in „Marianna and Sasha, Kingisepp, Russia, November 2, 2014“ das Mädchen eine elegante Ballettpose ein; auch ihre Mutter setzt ihre Beine trotz des bequemen Aufenthalts auf der Couch bewusst in Szene. Der Kurator Stefan Gronert erklärt zu Dijkstras Schaffen: „In den Fotografien ist es die Spannung zwischen dem Ideal der entspannten Selbstdarstellung und der angespannten Pose, dem Exhibitionismus und der Verdinglichung einer durch die Optik der Kamera bewussten Haltung, die zu dem komplexen Bild eines Individuums wird.“

Fern aller Tanzpositionen ist das Doppelportrait „Tamale, Ghana, 5 March, 1996“. Hier haben die beiden dunkelhäutigen Jungen ihre Knie durchgedrückt und wissen nicht so recht, wohin sie mit ihren Armen sollen. Ihr etwas steifer Ausdruck changiert zwischen dem Unwohlsein des Beobachtetwerdens und gleichzeitigem Stolz. Ihnen hat Rineke Dijkstra die Doppelfigur „Watcher III“ von Lynn Chadwick aus dem Jahr 1959 beigestellt. Dijkstra, die von 1981 bis 1986 an der Gerrit Rietveld Akademie in Amsterdam studiert hat, vereint zudem Max Beckmanns Ölgemälde „Rivalen (Ringerpaar)“ von 1908 mit einem ausgelassen tanzenden Paar in ihrem Video „Blanco y Negro, Tijuana, 25 January 2004“. Die Positionen der Figuren sind ähnlich: Die Ringer sind in einen energischen Tanz versunken, das Videostill der Tänzer erinnert an eine Kampfeshaltung.

Die Ausstellung „Figuren. Rineke Dijkstra und die Sammlung des Sprengel Museum Hannover. Spectrum – Internationaler Preis für Fotografie der Stiftung Niedersachsen“ läuft bis zum 6. Mai. Das Sprengel Museum hat mittwochs bis sonntags von 10 bis 18 Uhr und dienstags von 10 bis 20 Uhr geöffnet. An Karfreitag und am 1. Mai bleibt das Haus geschlossen. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 4 Euro; freitags ist er kostenlos. Begleitend erscheint eine Künstlerpublikation für 29,90 Euro.

Sprengel Museum Hannover
Kurt Schwitters Platz
D-30169 Hannover

Telefon: +49 (0)511 – 168 438 75
Telefax: +49 (0)511 – 168 450 93

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


27.01.2018, Figuren. Rineke Dijkstra und die Sammlung des Sprengel Museum Hannover

Bei:


Sprengel Museum Hannover

Künstler:

Rineke Dijkstra








News vom 17.08.2018

Johannes Janssen leitet die Niedersächsische Sparkassenstiftung

Johannes Janssen leitet die Niedersächsische Sparkassenstiftung

Kunst im Berliner Humboldt-Forum nimmt Gestalt an

Kunst im Berliner Humboldt-Forum nimmt Gestalt an

News vom 16.08.2018

Düsseldorf: Gemälde ist keine Raubkunst

Aachener Kunstpreis für Walid Ra’ad

Aachener Kunstpreis für Walid Ra’ad

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Sturies Kunst und Auktionen - Richard Pettibone, Blue Marilyn, 1973

Kunst kann man finden. So oder so.
Sturies Kunst und Auktionen





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce