Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.03.2018 55. - Kunstauktion Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhunderts

© Schmidt Kunstauktionen Dresden

Anzeige

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von  Stuck

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Galerie Klüser feiert Jubiläum mit Beuys

Joseph Beuys, Capri 1971

40 Jahr wird die Galerie Klüser in München heuer alt. Den Auftakt des Jubiläumsjahres bestreitet Bernd Klüser von heute an mit dem Künstler, mit dem in den 1970er Jahren alles begann: Joseph Beuys. Bereits 1970 verlegte der damalige Jurastudent zusammen mit Jörg Schellmann erste Editionen des Kunstschamanen und gab preisgünstige Multiples heraus, mit denen der Rheinländer den Kunstmarkt demokratisieren wollte. Über Jahre hinweg bildete Beuys den Schwerpunkt der Galerie- und Editionstätigkeit. So verlegte Bernd Klüser gemeinsam mit Jörg Schellmann zwischen 1971 und 1985 den Catalogue Raisonné seiner Multiples, organisierte zahlreiche Ausstellungen, brachte diverse Kataloge heraus und vermittelte zentrale Werke in bedeutende Museen: „Zeige deine Wunde“ ins Münchner Lenbachhaus, „Terremoto“ ins New Yorker Guggenheim Museum, „Das Ende des 20. Jahrhunderts“ in die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen oder die zweite Version in die Tate Gallery nach London. Zudem überließ Bernd Klüser aus seiner privaten Sammlung wichtige Skulpturen und Objekte den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen.

Seine Bewunderung für Beuys beschreibt Klüser so: „Das Œuvre von Joseph Beuys entzieht sich bis heute aus nachvollziehbaren Gründen einem zunehmend spekulativen Kunstmarkt amerikanischer Prägung. Er hat die Kunst und ihr klassisches Selbstverständnis radikal verändert und ihr neue formale und geistige Möglichkeiten eröffnet. Sein Einsatz für die Wiederherstellung anthropologischer Ganzheit, um das Gleichgewicht von Ratio und Intuition, um Kreativität in jedem Lebensbereich und die Freiheit, selbstverantwortlich und selbstbestimmt Veränderungen zu bewirken, ist heute aktueller denn je.“ Als Aktionskünstler, Bildhauer, Zeichner und Kunsttheoretiker hinterließ Beuys ein großes Spektrum an gattungsübergreifenden Arbeiten, die sich mit den Kern- und Sinnfragen der Kunst und des Lebens auseinandersetzen. Das macht auch die Doppelausstellung deutlich, mit der Klüser seine beiden Münchner Standorte bespielt. Zu sehen sind Zeichnungen, Multiples und Skulpturen von Beuys, darunter die aus einem dreieckigen Filzstück und einer Metallklammer zusammengesetzte „Evolutionäre Schwelle“ von 1985, die Zeichnung „Minneapolis Fragment“ von 1977 oder die aus Bronze, Blei und Kupfer gegossene „Badewanne“ von 1961/87.

Die Ausstellung „Joseph Beuys – Objekte, Zeichnungen, Editionen“ läuft vom 18. Januar bis zum 24. Februar. Die Galerie Klüser hat dienstags bis freitags von 11 bis 18 Uhr, am Standort Türkenstraße erst ab 14 Uhr sowie samstags von 11 bis 14 Uhr geöffnet.

Galerie Bernd Klüser
Georgenstraße 15 + Türkenstraße 23
D-80799 München

Telefon: +49 (0)89 – 38 40 810
Telefax: +49 (0)89 – 38 40 81 20

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Galerie Bernd Klüser GmbH

Bericht:


Tatsächlich infinito

Variabilder:

Joseph Beuys,
 Capri 1971
Joseph Beuys, Capri 1971

Künstler:


Joseph Beuys








News vom 19.02.2018

Die Heidi Horten Collection in Wien

Die Heidi Horten Collection in Wien

Wilhelm-Loth-Preis für Olaf Nicolai

Wilhelm-Loth-Preis für Olaf Nicolai

Charles Atlas in Zürich

Charles Atlas in Zürich

News vom 16.02.2018

Peter Gorschlüter leitet das Museum Folkwang

Peter Gorschlüter leitet das Museum Folkwang

News vom 15.02.2018

Berühmte Waldseemüller-Karte in München ist eine Fälschung

Berühmte Waldseemüller-Karte in München ist eine Fälschung

Documenta-Arbeit für Dresden

Documenta-Arbeit für Dresden

Riefenstahl-Nachlass geht an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Riefenstahl-Nachlass geht an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Heinrich Siepmann in Mülheim

Heinrich Siepmann in Mülheim

Adrian Piper gewinnt Käthe-Kollwitz-Preis

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce