Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 27.10.2018 Auktion 49

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto  Modersohn

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Shirin Neshat in Graz

Die Neue Galerie Graz widmet ihre erste Ausstellung im neuen Jahr Shirin Neshat. Die Schau bietet einen umfangreichen Einblick in das Gesamtwerk der iranischen Künstlerin. Vertreten sind Neshats Schriftfotografien aus den 1990er Jahren, Mehrkanal-Videoinstallationen, monumentale Werkblöcke wie „The Book of Kings“ und aktuelle Arbeiten. Die von Holger Kube Ventura konzipierte Ausstellung entstand in Kooperation mit der Kunsthalle Tübingen. Shirin Neshat beschäftigt sich vor allem mit der Rolle der Frau in der muslimischen Gesellschaft. Ihre Fotografien und Videos thematisieren den Kontrast zwischen den westlichen und orientalischen Kulturtraditionen. Die politisch aufgeladenen Themen verpackt sie in ausdrucksstarken poetischen Bildern und zugleich geheimnisvoller Ambivalenz und präsentiert sich oftmals selbst als rebellische Hauptakteurin.

Shirin Neshat, 1957 in Qazvin geboren, wuchs in einem westlich orientierten Elternhaus auf. Sie besuchte ein katholisches Internat in Teheran und verließ 1979 den Iran, um an der University of California in Berkeley Kunst zu studieren. Bedingt durch politische Unruhen, konnte die Künstlerin erst 1990 in ihr Heimatland zurückkehren. Mit ihrer provokanten Schwarzweiß-Fotoserie „Women of Allah“, die von 1993 bis 1997 entstand und bewaffnete islamische Frauen im verhüllenden Tschador zeigt, erlangte sie weltweite Bekanntheit. Ab den späten 1990er Jahren wandte sie sich vermehrt der Videokunst zu und gewann den Internationalen Preis der 48. Biennale von Venedig. 2009 wurde sie mit dem Silbernen Löwen für die Beste Regie ihres Spielfilms „Women without Men“ auf den 66. Filmfestspielen in Venedig geehrt. Im vergangenen Jahr erhielt Shirin Neshat den renommierten Praemium Imperiale. Sie lebt und arbeitet in New York City.

Die Ausstellung „Shirin Neshat. Frauen in Gesellschaft“ ist vom 18. Januar bis zum 22. April zu sehen. Die Neue Galerie Graz hat dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt regulär 9,50 Euro, ermäßigt 3,50 Euro.

Universalmuseum Joanneum – Neue Galerie Graz
Joanneumsviertel, Zugang Kalchberggasse
A-8010 Graz

Telefon: +43 (0)316 – 80 17 93 22
Telefax: +43 (0)316 – 80 17 93 70

Quelle: Kunstmarkt.com/Katja Hock

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


18.01.2018, Shirin Neshat - Frauen in Gesellschaft

Bei:


Universalmuseum Joanneum

Bericht:


Kunst ohne Grenzen

Bericht:


Metamorphosen des Weiblichen

Künstler:

Shirin Neshat








News von heute

George Grosz in Berlin

George Grosz in Berlin

Ara Güler gestorben

Ara Güler gestorben

News vom 17.10.2018

Thomas Meier-Castel in den Kunstsammlungen Chemnitz

Thomas Meier-Castel in den Kunstsammlungen Chemnitz

Zweimal Szeemann in Düsseldorf

Zweimal Szeemann in Düsseldorf

Sigrid Neubert ist tot

Sigrid Neubert ist tot

Balderers Szenario in Luzern

Balderers Szenario in Luzern

News vom 16.10.2018

Lovis Corinth-Preis für Peter Weibel

Lovis Corinth-Preis für Peter Weibel

Mel Ramos gestorben

Mel Ramos gestorben

Mammen-Aquarell für Berlinische Galerie

Mammen-Aquarell für Berlinische Galerie

Chinas Farben in Düsseldorf

Chinas Farben in Düsseldorf

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - -	Lot 1267: Bedeutendes Objekt „Oscillating Echo Cipher“, Michael Glancy, 2002, Erlös: 33.000 Euro

Nachbericht Auktion 266 'Bedeutende Privatsammlung' und 'Europäisches Glas und Studioglas'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - Lot 122: Teller aus dem Militärservice, St. Petersburg, Kaiserliche Porzellanmanufaktur, Periode Nikolaus I (1825-1855), D. 24 cm

Vorbericht Auktion 267 'Russian Art & Icons'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Galerie Frank Fluegel - Mel Ramos - Martini Miss.

Mel Ramos verstorben
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce