Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 12.12.2017 Ergebnisse und Nachverkauf Auktion 67: Moderne

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Anselm Kiefer erhält Freiburger Ehrendoktorwürde

Benjamin Katz, Anselm Kiefer, Düsseldorf 1984

Die Philologische und Philosophische Fakultät der Universität Freiburg hat Anselm Kiefer die Ehrendoktorwürde verliehen. Sie würdigt damit einen der bedeutendsten und populärsten deutschen Künstler der Gegenwart. „Die Albert-Ludwigs-Universität ehrt mit Anselm Kiefer einen kritischen Künstler, dessen Werke notwendige gesellschaftliche Debatten angestoßen haben. Auf dem Feld der bildenden Kunst erfüllt er damit einen Anspruch, den die Universität Freiburg auch an sich stellt“, lobte Unirektor Hans-Jochen Schiewer.

Anselm Kiefer ist seit 1965 und seinem Studium der Rechtswissenschaften und der Romanistik der Universität Freiburg verbunden. Gleichzeitig studierte er von 1966 bis 1968 Malerei bei Peter Dreher an der Außenstelle der Karlsruher Kunstakademie in Freiburg. Anschließend wechselte er nach Karlsruhe, wo er an der Kunstakademie Schüler von Horst Antes wurde. Seinen internationalen Durchbruch hatte Kiefer 1980, als er gemeinsam mit Georg Baselitz die Bundesrepublik auf der Biennale in Venedig vertrat. Wichtige Ehrungen erhielt Kiefer 1990 mit dem Goslarer Kaiserring, 1999 mit dem Praemium Imperiale, 2006 mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und 2008 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Zum Wintersemester 2010/11 wurde er als Professor an das traditionsreiche Collège de France in Paris berufen.

Anlässlich der Auszeichnung seiner Alma Mater sagte Kiefer: „Es ist 50 Jahre her, dass ich in Freiburg bin. Das Neue entsteht nur aus der Erinnerung. Wir sind die Zukunft, wenn wir auf diese verzichten können.“ Seine Arbeiten als Maler und Bildhauer schöpfen aus einem breiten Fundus philosophischer, literarischer, historischer und mythologischer Bezüge und fördern seit knapp 50 Jahren die ästhetische und intellektuelle Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte und der christlich-jüdischen Kultur. „Anselm Kiefers wandelbares und thematisch breit aufgestelltes Werk bietet vielfach erhellende Einsichten. Für die Philosophische Fakultät ist es eine große Freude, Kiefer mit der Ehrenpromotion auszuzeichnen und ihn als herausragenden Künstler und Intellektuellen der Gegenwart zu ehren“, sagte Hans-Helmuth Gander, Dekan der Philosophischen Fakultät.


19.12.2017

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Variabilder:

Benjamin Katz, Anselm Kiefer, Düsseldorf 1984
Benjamin Katz, Anselm Kiefer, Düsseldorf 1984

Künstler:


Anselm Kiefer








News vom 16.01.2018

Moderne Wandteppiche in Oldenburg

Moderne Wandteppiche in Oldenburg

Sol Calero gewinnt Publikumspreis in Berlin

Sol Calero gewinnt Publikumspreis in Berlin

Yves Tanguys Grafiken in Berlin

Yves Tanguys Grafiken in Berlin

Inés de Castro soll Museumschefin in Berlin werden

Inés de Castro soll Museumschefin in Berlin werden

News vom 15.01.2018

Lüpertz-Skulptur in Düsseldorf gestohlen

Lüpertz-Skulptur in Düsseldorf gestohlen

Kulturschaffende sorgen sich um Zukunft der Documenta

Kulturschaffende sorgen sich um Zukunft der Documenta

Shirin Neshat in Graz

Shirin Neshat in Graz

Gestohlenes Nolde-Gemälde wieder da

Gestohlenes Nolde-Gemälde wieder da

News vom 12.01.2018

Bundeskunsthalle zieht positive Jahresbilanz

Bundeskunsthalle zieht positive Jahresbilanz

Reinhold Koehlers Décollagen in Bergisch Gladbach

Reinhold Koehlers Décollagen in Bergisch Gladbach

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Van Ham Kunstauktionen - Emil Nolde, Holzplastik und Blumen, 1928

Einladung zu den Expertentagen im Frühjahr 2018
Van Ham Kunstauktionen





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce