Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 27.10.2018 Auktion 49

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto  Modersohn

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Jacques Lipchitz in Chemnitz

Die Kunstsammlungen Chemnitz präsentieren zurzeit 59 Plastiken, Modelle und Zeichnungen des aus Litauen stammenden französisch-amerikanischen Künstlers Jacques Lipchitz, der zu den bedeutendsten Bildhauern des 20. Jahrhunderts gehört und den Kubismus in der Skulptur entscheidend mitprägte. Dabei kann sich das Chemnitzer Museum auf die Schenkung der Jacques and Yulla Lipchitz Foundation und ihres Präsidenten Hanno D. Mott mit 35 Werken stützen, die 2013 von New York nach Sachsen kamen und nun erstmals zu sehen sind. Dazu gehören elf Modelle und 23 Zeichnungen von Jacques Lipchitz aus den Jahren 1910 bis 1972 sowie eine Bronzeskulptur seiner Ehefrau Yulla Lipchitz (1911-2003). Höhepunkt der Ausstellung ist das frisch restaurierte Plastilinmodell für den Bronzeguss „Benediction“, bei dem es sich um das älteste erhaltene Modell aus dem ungewöhnlichen Material handelt.

Als Lipchitz 1941 Frankreich aufgrund seiner jüdischen Abstammung verlassen musste und nach New York zog, begann er mit der Arbeit an dem „Benediction“. Die voluminöse abstrahierte weibliche Gestalt spielt mit einer Harfe ein Lied für ihre von der deutschen Wehrmacht besetzte Wahlheimat. Ehemals befand sich der Bronzeguss in der Sammlung des Museum of Modern Art in New York, wo er zusammen mit Pablo Picassos „Les Demoiselles d’Avignon“ zu sehen war. Sein heutiger Standort ist jedoch unbekannt. Von umso größerer Bedeutung ist deshalb das 750 Kilogramm und 2,13 Meter hohe Modell, das nach der Überführung aus dem ehemaligen Atelier des Künstlers in den USA und einer aufwändigen dreijährigen Restaurierung nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Die Ausstellung „Jacques Lipchitz. Bildhauer des 20. Jahrhunderts“ läuft bis zum 28. Januar 2018. Die Kunstsammlungen Chemnitz am Theaterplatz haben dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. An Heiligabend und Silvester bleibt das Haus geschlossen. Der Eintritt beträgt regulär 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Kunstsammlungen Chemnitz – Museum am Theaterplatz
Theaterplatz 1
D-09119 Chemnitz

Telefon: +49 (0)371 – 488 70 24
Telefon: +49 (0)371 – 488 70 99

Quelle: Kunstmarkt.com/Maren Janka Hopp

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


29.10.2017, Jacques Lipchitz - Bildhauer des 20. Jahrhunderts

Bei:


Kunstsammlungen Chemnitz

Künstler:


Jacques Lipchitz








News vom 18.10.2018

Cologne Fine Art-Preis für Horst Antes

Cologne Fine Art-Preis für Horst Antes

George Grosz in Berlin

George Grosz in Berlin

Ara Güler gestorben

Ara Güler gestorben

News vom 17.10.2018

Thomas Meier-Castel in den Kunstsammlungen Chemnitz

Thomas Meier-Castel in den Kunstsammlungen Chemnitz

Zweimal Szeemann in Düsseldorf

Zweimal Szeemann in Düsseldorf

Sigrid Neubert ist tot

Sigrid Neubert ist tot

Balderers Szenario in Luzern

Balderers Szenario in Luzern

News vom 16.10.2018

Lovis Corinth-Preis für Peter Weibel

Lovis Corinth-Preis für Peter Weibel

Mel Ramos gestorben

Mel Ramos gestorben

Mammen-Aquarell für Berlinische Galerie

Mammen-Aquarell für Berlinische Galerie

Chinas Farben in Düsseldorf

Chinas Farben in Düsseldorf

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - -	Lot 1267: Bedeutendes Objekt „Oscillating Echo Cipher“, Michael Glancy, 2002, Erlös: 33.000 Euro

Nachbericht Auktion 266 'Bedeutende Privatsammlung' und 'Europäisches Glas und Studioglas'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - Lot 122: Teller aus dem Militärservice, St. Petersburg, Kaiserliche Porzellanmanufaktur, Periode Nikolaus I (1825-1855), D. 24 cm

Vorbericht Auktion 267 'Russian Art & Icons'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Galerie Frank Fluegel - Mel Ramos - Martini Miss.

Mel Ramos verstorben
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce