Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 02.06.2018 111. Auktion: Moderne Kunst Teil I und II

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Dietmar Steiner und Edek Bartz geehrt

Gestern hat die Stadt Wien Dietmar Steiner und Edek Bartz zwei Auszeichnungen für deren bedeutendes Wirken in der österreichischen Kapitale überreicht. Steiner, ehemaliger Direktor des Architekturzentrums Wien (Az W), erhielt das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien, der Musiker und Kurator Bartz das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien. Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny lobte die beiden Ordensträger: „Dietmar Steiner und Edek Bartz sind Visionäre, Wegbereiter und Spurensucher. Beide sind für das Kulturleben in dieser Stadt unverzichtbar. Ihr künstlerisches Wirken, nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Umsetzung, hat diese Stadt verändert.“ Weiterhin betonte er: „Dietmar Steiner hat mit dem Az W ein Wohnzimmer für Architekturinteressierte und damit einen Ort für Diskurs, Kompetenz und Kontinuität geschaffen. Edek Bartz hat als Kurator, Musiker und DJ Wien für bis dato unbekannte und unzugängliche Musik und zeitgenössische Kunst geöffnet.“

Dietmar Steiner, 1951 in Wels in Österreich geboren, studierte Architektur an der Akademie der bildenden Künste zuerst bei Ernst Plischke, dann bei Gustav Peichl. Später arbeitete er an Friedrich Achleitners Archiv „Österreichische Architektur des 20. Jahrhunderts“ mit. Es folgte von 1980 bis 1982 das Amt des Generalsekretärs der Österreichischen Gesellschaft für Architektur. Zusätzlich lehrte Steiner bis 1989 an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien. Ab 1989 betrieb er ein Büro für Architekturberatung und wurde mit der Gründung des Architekturzentrums 1994 zum ersten Direktor ernannt. Andrea Maria Dusl sagte in der Laudatio: „Nie habe ich Klügeres über Architektur gehört. Dietmar Steiner ist einer der höchsten Künstler, er hat bei den besten gelernt und die besten gelehrt. Es ist seine architektonische Klugheit, seine Expertise und seine Leidenschaft, Zusammenhänge zu erkennen und Linien in einem unbedeutendem Wirrwarr.“

Edek Bartz, Sohn eines polnischen Chemikers und einer Wienerin, wurde 1946 in einem Internierungslager in Karaganda in Kasachstan geboren. Er wuchs in Walbrzych in Polen auf und emigrierte mit seiner Mutter 1958 nach Wien. Der Kulturredakteur Klaus Nüchtern hob in seiner Laudatio hervor: „Edek Bartz hat Wiens Aufbruch in die Pop-Moderne begleitet und befördert – als DJ, Musiker, Konzertveranstalter, Plattenhändler, Kurator und Kulturmanager. Er vereint glaubhaft sehr unterschiedliche Eigenschaften, er ist menschenfreundlicher Zyniker und weltläufiger Provinzler.“ Bartz arbeitete in den 1960er Jahren als Produzent in der Musikagentur „Stimmen der Welt“, wo er unteranderem Bekanntschaft mit Bob Dylan, Jimi Hendrix, Carlos Santana, Frank Sinatra, Frank Zappa und den Rolling Stones machte.

In den 1970er Jahren gründete er zusammen mit Albert Misak die Bands „Sabres“ und „Geduldig und Thimann“. Aus dieser Zeit stammen auch mehrere Alben. 2015 schenkte Bartz dem populärkulturellen Archiv der Wienbibliothek im Rathaus seine Sammlung an Fotos, Flyern, Presseartikel und Plakaten zu den beiden Bands. In den beginnenden 1980er Jahren betrieb er ein Plattengeschäft und veranstaltete das Avantgarde-Musikfestival „Töne – Gegentöne“ im Rahmen der Wiener Festwochen. Als künstlerischer Leiter der Viennafair organisierte er von 2005 bis 2009 die zeitgenössische Wiener Kunstmesse. Derzeit ist der Kulturmanager als Lektor an der Universität für angewandte Kunst tätig und kuratiert seit mehreren Jahren deren Jahresausstellung „The essence…“.

Quelle: Kunstmarkt.com/Katja Hock

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an











News vom 25.05.2018

Frankfurt zeigt Foam Talent

Frankfurt zeigt Foam Talent

Marisa Merz in Salzburg

Marisa Merz in Salzburg

Kandidaten des Belgian Art Prize verzichten auf Nominierung

Anton Hartinger in Wien

Anton Hartinger in Wien

News vom 24.05.2018

Krefeld: Peter Behrens vis-a-vis mit jungem Möbeldesign

Krefeld: Peter Behrens vis-a-vis mit jungem Möbeldesign

Labyrinth im Kulturspeicher Würzburg

Labyrinth im Kulturspeicher Würzburg

Hans Hofmanns Frühwerk in Kaiserslautern

Hans Hofmanns Frühwerk in Kaiserslautern

Extreme Nomaden in Frankfurt

Extreme Nomaden in Frankfurt

News vom 23.05.2018

Raphaela Vogel in der Kunsthalle Basel

Raphaela Vogel in der Kunsthalle Basel

Kunstpreis Ruth Baumgarte an Mona Hatoum

Kunstpreis Ruth Baumgarte an Mona Hatoum

Schafhausen verlässt die Kunsthalle Wien aus politischen Gründen

Schafhausen verlässt die Kunsthalle Wien aus politischen Gründen

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Torso eines jungen Mannes, Römisch, Ende 1. Jh. n. Chr.

Akeleipokal des Marktgerichts
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Joos van Cleve, Porträt eines jungen Mannes

Fulminante Steigerungen bei der Alten Kunst
Kunsthaus Lempertz

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - NIKOLAOS TZAFOURES (ZUGESCHRIEBEN) 1455 Candia/Kreta - 1501TRIPTYCHON MIT DER BEWEINUNG CHRISTI (GRABLEGUNG), DER VERKÜNDIGUNG UND AUSGEWÄHLTEN HEILIGEN  Ende

Nachbericht: 84. Auktion - REKORDE ÜBER REKORDE
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Van Ham Kunstauktionen - Philipp Küsel, Elfenbeinhumpen mit Puttenreigen „Die fünf Sinne“, Augsburg 1689/92

Hoch die Humpen
Van Ham Kunstauktionen

Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin - Ticha, Hans - Gelbes Kopftuch

Frühjahrsversteigerung von bildender Kunst im Juni 2018.
Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin

Van Ham Kunstauktionen - Saphir-Diamant-Ring, England, um 1900

Diamantenrausch
Van Ham Kunstauktionen

Van Ham Kunstauktionen - Max Liebermann, Gartenlokal, 1920/22

Zwei auf einen Streich - Van Ham initiiert Restitutionen aus der Sammlung Waffenschmidt
Van Ham Kunstauktionen





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce